Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein-Bus setzt auf Kundenservice

    Vaduz (ots) - Vaduz, 4. September (pafl) - Visuelle Haltestellenabfolge und akustische Haltestellenansage im Bus, aktuelle Fahrgastinformationen an den Haltestellen, ein Infoterminal für den Wagenführer über seine zeitliche Lage zum Fahrplan und viele andere Verbesserungen bietet das neue LBA-Kundeninformationssystem. Was derzeit in einer gross angelegten Testphase entsprechend installiert wird, bringt den LBA-Kunden in Zukunft sichtbare Verbesserungen. "Die dynamische Fahrgastinformation ist Grundlage für einen attraktiven Nahverkehr. Mit den derzeitigen Testphasen sorgen wir für eine optimale Kundenlösung", so LBA-Geschäftsführer Ulrich Feisst.

    Neueste Technologien für eine dynamische Fahrgastinformation

    In den Liechtenstein-Bussen werden in Zukunft neueste Technologien für eine dynamische Fahrgastinformation sorgen. Das System funktioniert über modernste Kommunikationstechnologien, welche die Informationsübertragung in Echtzeit ermöglicht. Auf Flachbildschirmen werden die nächsten Haltestellen und Anschlussmöglichkeiten an andere LBA-Linien oder zu anderen Bussen und Zügen angezeigt. Wichtige Informationen zur aktuellen Kursfahrt erscheinen auch in grosser Schrift auf den Innenanzeigen und akustisch über Lautsprecher. Die Fahrgastinformationen werden ständig ausgebaut und ermöglichen dem Fahrgast eine komfortable und stressfreie Benutzung des öffentlichen Verkehrsangebots.

    Service wird ausgebaut

    Nicht nur in den Bussen werden die LBA-Kunden in Zukunft mit den wichtigsten Information versorgt. Mit der neuen Technik wird über die tatsächliche Position der Busse und den vorgeschriebenen Fahrplan die Fahrtzeit jedes Busses bis zur nächsten Haltestelle errechnet. Bei wichtigen Haltestellen werden an elektronischen Anzeigetafeln die ständig aktuell errechneten Abfahrtszeiten angezeigt. "Damit herrscht immer Klarheit, ob der gewünschte Bus schon eingetroffen ist und wann er genau abfährt", sagt Ulrich Feisst. Bei abgelegenen Haltestellen sollen diese Informationen über Handy abgefragt werden können, wodurch sich der Fahrgast versichern kann, dass er rechtzeitig den Bus erreicht.

    Testphase bringt wichtige Erkenntnisse

    Die derzeit laufende Testphase in den verschiedenen Bustypen bringt wichtige Erkenntnisse für eine optimale technische Lösung. Der angestrebte Komplettservice ist ein wesentlicher Beitrag für eine zukunftsweisende, bewusste Mobilität. Für Ulrich Feisst ist die neue Serviceoffensive ein logischer Schritt zu mehr Kundennähe: "Wir haben derzeit sieben Busse mit dem neuen System ausgerüstet und überwachen und optimieren laufend die Funktionalität und Zuverlässigkeit des Gesamtsystems. In dieser entscheidenden Phase des Projektes werden alle erforderlichen Grundfunktionen für alle zukünftig denkbaren Möglichkeiten des Fahrgastinformationssystems in Betrieb genommen. Die LBA dankt allen Beteiligten für den Einsatz sowie den Fahrgästen für das Verständnis während des Testbetriebes."

Kontakt:
Ressort Verkehr
Markus Amann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: