Fürstentum Liechtenstein

pafl: EU-Botschafter Reiterer zum "Europatag" in Liechtenstein

    Vaduz (ots) - - Botschafter lobt Zusammenarbeit

    - Regierungschef Otmar Hasler: "Die wirtschaftliche Zusammenarbeit ist bedeutsam, letztlich ist sie jedoch nur Mittel zum Zweck. Es geht um ein friedliches Zusammenleben der verschiedenen Völker Europas."

    Vaduz, 9. Mai (pafl) - Das Fürstentum Liechtenstein ist ein respektierter Partner der Europäischen Union (EU). Dies betonte Michael Reiterer, EU-Botschafter in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein, bei einem Empfang am Freitag in Vaduz anlässlich des Europatages. "Wir machen gute Fortschritte bei der Verhandlung des Betrugsabkommens, die Teilnahme am Schengenraum ist aufgegleist, die Anpassung des Zollkodex werden wir angehen", sagte Reiterer anlässlich eines Festakts zum Europatag in Vaduz.

    Regierungschef Otmar Hasler, erinnerte an die hohe Umsetzungsquote der EU-Richtlinien in Liechtensteinisches Gesetz und sprach sich auch für die Zukunft für eine weitere vertiefte Zusammenarbeit zwischen dem Fürstentum und der EU aus: "Das so genannte und vielfach kritisierte Alltagsgeschäft lässt leider sehr oft in den Hintergrund treten, wofür die Europäische Union vor allem steht: Für Frieden, Sicherheit, Zusammenarbeit und Freundschaft in Europa und dazu gehört auch eine Solidaritätsverpflichtung."  Hasler äusserte sich in diesem Zusammenhang optimistisch, dass der anstehende Ratifikationsprozess zu den Abkommen von Schengen und Dublin in nützlicher Frist abgeschlossen werden kann. Ausserdem zeigte er sich zuversichtlich, dass für Liechtenstein eine pragmatische Lösung zum Einbezug in das System von Schengen zum Zeitpunkt des Beitritts der Schweiz gefunden werde.

    Am 9. Mai finden in ganz Europa Veranstaltungen und Festlichkeiten statt, um die Einheit der Europäischen Union zu symbolisieren. Der Tag soll an den 9. Mai 1950 erinnern, an dem der französische Aussenminister Robert Schuman seinen Vorschlag für ein vereintes Europa als unerlässliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung des Friedens unterbreitete.

    English Version

    EU Ambassador Reiterer in Liechtenstein for Europe Day

    - Ambassador praises cooperation

    - Prime Minister Otmar Hasler: "Economic cooperation is important, but it is ultimately just a means to an end. The purpose is peaceful coexistence of the diverse peoples of Europe."

    Vaduz, 9 May - The Principality of Liechtenstein is a respected partner of the European Union (EU). Michael Reiterer, EU Ambassador to Switzerland and the Principality of Liechtenstein, emphasized this during a reception in Vaduz on the occasion of Europe Day. "We are making good progress in the negotiations on the Anti-Fraud Agreement, participation in the Schengen area is on track, and we are ready to tackle the adjustments to the customs code", Reiterer said at the Europe Day ceremony in Vaduz.

    Prime Minister Otmar Hasler drew attention to Liechtenstein's high implementation rate of EU directives and spoke in favor of further and deeper cooperation between Liechtenstein and the EU in the future. "The often-criticized day-to-day business may make us forget what the European Union really stands for: peace, security, cooperation, and friendship in Europe, which includes a commitment to solidarity." In this connection, Hasler expressed optimism that the upcoming ratification process for the Schengen and Dublin agreements would be concluded within a useful period of time. He also was confident that a pragmatic solution would be found for including Liechtenstein in the Schengen system at the same time that Switzerland joins.

    On 9 May, events and festivities take place throughout Europe to symbolize the unity of the European Union. The day commemorates 9 May 1950, when French Foreign Minister Robert Schuman presented his proposal for a united Europe as an indispensable prerequisite for sustaining peace.

Kontakt:
Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Government Spokesperson's Office
Tel.: +423 236 74 61
Fax: +423 236 76 81
E-Mail: press@liechtenstein.li
www.liechtenstein.li
www.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: