Fürstentum Liechtenstein

pafl: Stellenplan 2006/2007

      (ots) - Vaduz, 2. November - Die Regierung hat einen Bericht und
Antrag über den Bestand und Bedarf an Stellen bei der Regierung, der
Landesverwaltung, den Gerichten und dem Landtagssekretariat
(Stellenplan) zuhanden des Landtags verabschiedet. Für das Jahr 2007
beantragt die Regierung die Schaffung von 3.00 ständigen Stellen
sowie die Umwandlung von 5.60 nichtständigen Stellen in ständige
Stellen.

    Von September 2005 bis September 2006 erhöhte sich die Zahl der ständigen Stellen von 722.50 auf 731.00 Stellen. Aufgrund der Auslagerung von 12.45 Stellen vom Amt für Briefmarkengestaltung und der Postwertzeichenstelle zur Liechtensteinischen Post AG wurden die ständigen Stellen per 1. Januar 2006 auf 718.55 Stellen reduziert. Ausserdem wurden 2.25 ständige Stellen des Amtes für Briefmarkengestaltung zum Liechtensteinischen Landesmuseum verlagert, wodurch die ständigen Stellen auf 716.30 Stellen reduziert wurden. Dies entspricht einer Reduktion um 0.85 Prozent.

    Mit dem Stellenplan 2006/2007 wird eine Erweiterung um 8.60 Stellen beantragt. Im Oktober-Landtag wurden zudem 4.00 ständige Stellen bei der Landespolizei sowie 5.00 ständige Stellen im Bereich der liechtensteinischen Aussenpolitik geschaffen. Die Zahl der ständigen Stellen erhöht sich somit per 1. Januar 2007 um 17.60 Stellen oder 2.45 Prozent auf 733.90 Stellen. Die Schaffung von 3 neuen ständigen Stellen betrifft das notwendige Sicherheitspersonal für das neue Justizgebäude, welches im Frühjahr 2007 bezogen wird. Mit diesem Personal kann auch die Bewachung des Landtagsgebäudes während den Sitzungen des Landtags sicher gestellt werden. Die Zahl der nichtständigen Stellen ist seit 30. September 2005 von 58.80 auf 57.70 gesunken, was einer Reduktion von 1.87 Prozent entspricht.

Kontakt:
Amt für Personal und Organisation
Christina Wohlwend
Tel.:  +423/236 66 40



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: