Fürstentum Liechtenstein

pafl: "200 Jahre Souveränität – Raum für neue Perspektiven"

      (ots) - Vortragsreihe mit hochkarätigen Referentinnen aus
Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur

    Vaduz, 10. April (pafl) - "Lassen wir uns inspirieren von Perspektiven und Einsichten anderer Menschen und beweisen wir Weitblick, indem wir diese Aspekte dort einbringen, wo sie zum Wohle der Zukunft unseres Landes nützlich sind." So formuliert Regierungsrätin Rita Kieber-Beck ihr Motiv, acht international bekannte Referentinnen zu einer Vortragsreihe nach Liechtenstein einzuladen.

    Unter dem Titel "200 Jahre Souveränität – Raum für neue Perspektiven" bringen die Persönlichkeiten, die sich in der Welt der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur einen Namen gemacht haben, ihre Sicht der globalisierten Welt ein, wobei jedes Thema, welches in dieser Vortragsreihe behandelt wird, für Liechtenstein von ganz besonderer Bedeutung ist:

    Unter dem Titel "Wolfsrudel brauchen Wölfinnen – warum Männer und Frauen gemeinsam mehr Erfolg haben" eröffnet Gertrud Höhler am 27. April um 19.00 Uhr diese Vortragsreihe. Sie ist eine der begehrtesten Beraterinnen für das europäische Top-Management. In zahlreichen Bestsellern entwickelte sie Perspektiven für die Wohlstandsgesellschaft.

    Am 19. Juni um 18.00 Uhr spricht Ingrid Deltenre, Direktorin des Schweizer Fernsehens DRS, in Vaduz. Für sie hat das Schweizer Fernsehen als führendes Medienunternehmen eine grosse gesellschaftliche Verantwortung. Frau Deltenre spricht über das Thema "Die Medienzukunft hat begonnen".

    Die leitende diplomatische Korrespondentin der führenden unabhängigen arabische Tageszeitung Al Hayat, Raghida Dergham, packt am 11. Juli um 18.00 Uhr ein internationales und politisch heisses Eisen an: "Iran – regional ambitions, global aspirations".

    Susanne Riess-Passer, ehemalige österreichische Vizekanzlerin und Vorstandsvorsitzende der Bausparkasse Wüstenrot hält am 31. August um 17.30 Uhr einen Vortrag über das Thema "Die Zukunft ist weiblich. Frauenkarrieren in einer (noch immer?) Männerwelt".

    Am 14. September um 18.00 Uhr referiert Irena Lipowicz, Sonderbeauftragte Botschafterin des polnischen Ministers für Auswärtige Angelegenheiten für deutsch-polnische Beziehungen über "Europa, eine Herausforderung – aus der Perspektive der deutsch- polnischen Erfahrungen".

    Die stellvertretende Generalsekretärin Maud de Boer-Buquicchio ist am 20. Oktober zu Gast in Liechtenstein und gibt um 18.00 Uhr einen Einblick in eine multilaterale Organisation, welcher Liechtenstein seit dem Jahr 1978 angehört: "Europe without dividing line: the Council of Europe today and tomorrow".

    Am 30. November um 18.00 Uhr gibt Gabriele Zuna-Kratky, die seit dem Jahr 2000 Geschäftsführerin Direktorin des Technischen Museums Wien ist, Auskunft über "Neue Wege im Kultursponsoring". Ein Thema, welches auch in Liechtenstein zunehmend an Bedeutung erlangt. Der Vortrag des ehemaligen und ersten weiblichen Mitglieds am Obersten Gerichtshof der USA, Richterin Sandra Day O’Connor, wird die Reihe "200 Jahre Souveränität – Raum für neue Perspektiven" um weitere interessante Aspekte bereichern, wobei Datum, Ort und Thema noch gesondert bekannt gegeben werden.

    Alle Referate finden im Rathaussaal Vaduz statt.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: