Fürstentum Liechtenstein

pafl: Jahresrechnung der Liechtensteinischen Post AG

(ots) - Vaduz, 5. Mai (pafl) – Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 4. Mai 2004 den Geschäftsbericht und die Jahresrechung 2003 der Liechtensteinischen Post AG zur Kenntnis genommen. Die Liechtensteinische Post AG konnte im Geschäftsjahr 2003 das beste Jahresergebnis seit dem Bestehen der Aktiengesellschaft ausweisen. Mit einem Reingewinn von 2.0 Mio. Franken wurde das Budget, welches einen Gewinn von 1.5 Mio. Franken vorsah, deutlich übertroffen. Zu diesem erfreulichen Ergebnis hat in erster Linie die positive Entwicklung des Betriebsertrages beigetragen, der 3.5 Prozent über dem des Vorjahres lag. Am deutlichsten fiel dabei die Umsatzsteigerung bei den Dienstleistungen und Produkten ausserhalb des postalischen Kerngeschäfts aus. Die Umsätze im Kerngeschäft blieben stabil, während sie im Bereich Finanzdienstleistungen leicht rückläufig waren. Der höhere Betriebsertrag konnte mit den insgesamt gleich hohen Personal- und Betriebsaufwendungen wie im Vorjahr erzielt werden. Ebenfalls zum positiven Ergebnis beigetragen hat das Finanzergebnis. Aufgrund der Erholung der Börse haben die Erträge und Gewinne auf den Finanzanlagen die budgetierten Werte übertroffen. Investitionen Für das Geschäftsjahr 2003 waren 1.0 Mio. Franken an Investitionen vorgesehen. Mit getätigten Investitionen von 0.4 Mio. Franken wurde das Budget nur mit 40 Prozent ausgeschöpft. Die wichtigsten Investitionen des Geschäftsjahres 2003 betreffen Investitionen in die Infrastruktur und Sicherheit der Poststelle Vaduz, Anschaffungen und Leistungsoptimierungen im Informatikbereich und neue Fahrzeuge und Roller. Die budgetierten, aber nicht getätigten Investitionen betreffen Vorhaben, welche sich zeitlich verzögert haben und im Geschäftsjahr 2004 ausgeführt werden. Geplant ist der Aufbau eines Logistik- und Verteilcenters in Schaan sowie Investitionen in die Schaltergeräte in allen Poststellen. Kontakt: Markus Biedermann Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423/236 60 21

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: