Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtenstein-Portal in neuem Kleid

      (ots) - Überarbeitetes und erweitertes Liechtenstein-Portal
aufgeschaltet

    Vaduz, 9. Dezember (pafl) - Am 9. Dezember 2003 wurde das überarbeitete und erweiterte Liechtenstein-Portal durch Regierungschef Otmar Hasler eröffnet. "Zentrales Instrument der Kommunikationsstrategie der Regierung ist das Internet. Das Liechtenstein - Portal ermöglicht einen ersten umfassenden Zugang zu Informationen über das Fürstentum Liechtenstein", sagte Regierungschef Otmar Hasler anlässlich der Präsentation.

    Die Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit war im Februar 2003 mit der Überarbeitung und Erweiterung des Portals www.liechtenstein.li beauftragt worden. Sie hat das Portal grundlegenden technischen, graphischen und inhaltlichen Änderungen unterzogen. Das Portal präsentiert Liechtenstein einem weltweiten Publikum nun in wesentlich verbesserter Form.

    Als zentrales Element der "Liechtenstein-Kommunikation" nach aussen soll das Liechtenstein-Portal www.liechtenstein.li dazu beitragen, dass Liechtenstein im Ausland als moderner, hoch entwickelter und international vernetzter Staat mit einer diversifizierten Wirtschaft und einer grossen kulturellen Vielfalt wahrgenommen wird.

    "Das Liechtenstein-Portal ist für uns das wesentlichste Kommunikationsinstrument. Dies wurde auch im Kommunikationskonzept für das Land Liechtenstein klar erkannt und festgelegt," sagte die Leiterin der Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Gerlinde Manz-Christ, anlässlich der Präsentation des überarbeiteten Portals heute.

    Wichtige Synergien im Umfeld des Liechtenstein-Portals entstehen durch die Einbindung der diplomatischen Vertretungen des Fürstentums Liechtenstein im Ausland in das überarbeitete Portal. Alle acht liechtensteinischen diplomatischen Vertretungen verfügen nun über eigenständige Websites, die in den technischen und graphischen Rahmen des Liechtenstein-Portals eingebunden sind.

Neues Erscheinungsbild

    Das graphische Erscheinungsbild des Portals wurde modernisiert, an aktuelle Standards angepasst und durch vielfältiges Bildmaterial aufgelockert. Die Navigation wurde grundlegend überarbeitet und auf eine intuitive und klare Benutzerführung ausgelegt.

    Das am 9. Dezember eröffnete Portal stellt eine inhaltliche Überarbeitung und wesentliche Erweiterung der bestehenden Plattform dar. 1'200 Seiten Informationen in deutscher und englischer Sprache decken nun Liechtenstein in seiner ganzen Bandbreite ab. So wurden die bestehenden sieben Rubriken des alten Portals um "Bildung & Wissenschaft", "Sport" sowie "Leben in Liechtenstein" auf neu zehn Rubriken ausgebaut. Durch die Zusammenarbeit von Regierung, Verwaltung, Fürstenhaus, Wirtschaft, Verbänden und Gemeinden, mit 1'000 Verlinkungen im Portal selbst und mit externen Websites, sowie über 450 Bildern und Grafiken bietet das erweiterte Liechtenstein-Portal für jeden Besucher elektronischen Zugang zu ganz Liechtenstein.

Sympathische Kompetenz

    Im Zentrum steht einerseits die Vermittlung von Inhalten und Informationen, andererseits das Wecken positiver Emotionen und Neugier für Liechtenstein. "Dies ist kein unüberbrückbarer Gegensatz. Im Gegenteil, so wird das Land in seiner Gesamtheit kompetent und sympathisch dargestellt und erlebbar," versicherte die Leiterin der Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Gerlinde Manz-Christ. Zu den Zielgruppen gehören ausländische Medien, Behörden und Geschäftsleute, Touristen, Personen mit Bezug zu Liechtenstein und alle an Liechtenstein interessierten Personen. Dieser Zielsetzung entsprechend bietet das Portal unterschiedlichste Serviceleistungen.

Liechtenstein-Portal und eGovernment

    Das überarbeitete Liechtenstein-Portal (www.liechtenstein.li) mit seiner Ausrichtung auf die Aussenwirkung Liechtensteins bildet eine Ergänzung zum eGovernment-Portal der Liechtensteinischen Landesverwaltung (www.llv.li), das einen elektronischen Zugang zu den Amtsstellen darstellt. Während das Liechtenstein-Portal in thematischer Aufgliederung primär ausländische Zielgruppen anspricht, zielt das nach Ämtern angeordnete eGovernment-Portal auf in Liechtenstein wohnhafte oder arbeitende Personen.

    Trotz dieser unterschiedlichen Ausrichtung sind die beiden Portale eng miteinander verbunden: Sie nutzen neu die gleichen Applikationen (Software) und teilweise dieselbe IT-Infrastruktur (Hardware). Daraus entstehen wesentliche Synergieeffekte im Unterhalt und auch der Pflege der beiden Portale. Der technische Unterhalt der Portale obliegt denselben Stellen. Die Portale verfügen über eine ähnliche Navigation und Darstellung, sodass der Benutzer rasch mit beiden Portalen vertraut ist. Darüber hinaus bestehen zahlreiche inhaltliche Verbindungen und Verweisungen zwischen den Portalen.

    Das Liechtenstein-Portal nutzt verschiedene statische wie dynamische Inhalte des eGovernment-Portals, wodurch eine doppelte Pflege und Erstellung von Inhalten entfällt. Dies wird insbesondere ermöglicht durch die Nutzung desselben "Content-Management-Systems" (CMS), das den Amtsstellen eine direkte und dezentrale Pflege der Portal-Inhalte erlaubt.

    Das überarbeitete und erweiterte Liechtenstein-Portal, das von der Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit inhaltlich betreut wird, ist ein lebendiges Medium, das fortan laufend aktualisiert und ergänzt wird. Es soll den Besucher aus dem Ausland über wichtige Nachrichten und Entwicklungen Liechtensteins informieren und so zu einer umfassenden Wahrnehmung des Landes beitragen. "Für alle Staaten der Erde hat die Wahrnehmung durch das Ausland an Bedeutung gewonnen. Dazu zählt auch ein guter Auftritt des Landes im Internet," bestätigte Regierungschef Otmar Hasler.

Kontakt Gerlinde Manz-Christ Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Tel. +423 776 61 80



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: