Fürstentum Liechtenstein

Vortrag Gewalt und Erziehung

    Vaduz (ots) - Professor Rainer Dollase wird am Montag, 27. Mai 2002, um 20 Uhr, im Vaduzersaal (Foyer) seine teils provokanten Thesen zum Thema Erziehung und Gewalt vortragen. Er ist Professor für Psychologie an der Universität Bielefeld und ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der Erziehung und Konfliktforschung. Die Veranstaltung wird vom Amt für Soziale Dienste und dem Schulamt organisiert. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Im Vortrag werden die wesentlichen Kernpunkte der Erziehung zur Verhinderung exzessiver Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus unter anderem auch anhand von Untersuchungsergebnissen erläutert. Die anschliessende Diskussionsrunde - unter Leitung von Marcus Büchel, Vorstand des Amtes für Soziale Dienste - bietet die Möglichkeit zu Rückfragen und zum Meinungsaustausch.

    Beim Apero bietet sich eine weitere Gelegenheit Standpunkte und Erfahrungen auszutauschen.

    Angesprochen und herzlich eingeladen sind alle, die sich für Erziehungsfragen interessieren, besonders Eltern und Lehrpersonen.

    Was tun gegen Gewalt?

    Im Abendvortrag wird sich Professor Dollase mit der Wechselwirkung von Gewalt und Erziehung beschäftigen. Seit dem Massaker in Erfurt fragen sich Eltern, Erziehende und Lehrpersonen noch eindringlicher als bisher, was sie mittels Erziehung gegen die Gewalt tun können. Oder welche Fehler in der Erziehung die Gewalt begünstigen.

    Nun ist eigentlich schon seit Jahrzehnten durch tausende von Untersuchungen belegt,

    - wie Gewalt und Aggression entstehen;     - wie man sie durch Erziehung vermindert;     - was die Kernpunkte der Erziehung sind.

    Leider sind und werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Informationsmüll einer Unwissensgesellschaft schnell verschüttet, so dass die wesentlichen Punkte unbekannt sind und die grosse Orientierungslosigkeit um sich greift. Viele Erziehende wissen zwar wie es geht, werden aber durch die Umstände am richtigen Verhalten gehindert.

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Ressort:
Familie und Gleichberechtigung/Regierungschef
Otmar Hasler

Sachbearbeitung:
Amt für Soziale Dienste /Schulamt
Ludwig Frommelt/Nancy Barouk-Hasler
Tel. +423/236'72'60

Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax +423/236'64'60
Internet: http://www.presseamt.li
Nr. 251



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: