Symantec (Deutschland) GmbH

Kids im Netz: Denn sie wissen, was sie tun...
Norton Online Family Report 2010 zeigt: Kinder und Jugendliche halten sich an Online-Nettikette
Eltern sind besser informiert

    München (ots) - Deutschlands Kids wissen, wie man sich benimmt -   jedenfalls im Internet. Wie der aktuelle Norton Online Family Report 2010 zeigt, sagen etwa drei Viertel der befragten Jugendlichen in Deutschland von sich selbst, sie befolgen die allgemeinen Verhaltens-Etikette für das Internet: keine Beschimpfungen, keine Schikane, kein Mobbing. Noch im Jahr 2009 hatte eine Studie des medienpädagogischen Forschungsverbands Südwest festgestellt, dass knapp 15 Prozent der Jugendlichen bereits persönliche Erfahrungen mit Online-Mobbing haben und jede(r) Dritte ein Mobbing-Opfer kennt. Laut dem Norton Online Family Report 2010 scheint die Aufklärungsarbeit unter Jugendlichen nicht ohne Wirkung zu bleiben: Die deutliche Mehrheit gibt inzwischen an, die Regeln der Nettikette - die gebräuchliche Bezeichnung für Online-Benimmregeln - zu befolgen. Besser aufgeklärt als noch vor zwei Jahren sind dem aktuellen Report zufolge auch die Eltern im Hinblick auf die Online-Aktivitäten ihrer Sprösslinge. Für den Norton Online Family Report 2010 wurden weltweit knapp 10.000 Erwachsene und Kinder  beziehungsweise Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren befragt.

    - Ausführlicher Norton Online Family Report 2010:      
        http://tinyurl.com/37zzsyp

    - Factsheet mit den wichtigsten Ergebnissen für Deutschland: http://tinyurl.com/36b2446

    - Aktuelle Podcasts zum Norton Online Family Report 2010: http://tinyurl.com/c4m4c2

    Zitat Stefan Osthaus, Symantec Sicherheitsexperte:

    "Möglicherweise ist die Tatsache, dass sich die meisten Jugendlichen an die Nettikette halten, auch das Resultat eigener Erfahrungen mit Online-Mobbing. Wenn es sich hierbei um einen Lerneffekt handelt, so ist er nicht der einzige. Auch die Eltern haben dazugelernt: Heute wissen sie offensichtlich deutlich besser Bescheid über das Online-Treiben ihres Nachwuchses als noch vor ein bis zwei Jahren."

    Respekt statt Mobbing - gute Manieren wieder auf dem Vormarsch?

      Schlagzeilen, aber auch Studienergebnisse haben das Bild einer
Jugend im Internet gefestigt, bei der Beleidigungen, gezielte
Blamagen Anderer und Ähnliches an der Tagesordnung sind. Laut
Erhebung des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest* wurden
von ganzen 42 Prozent der Befragten schon einmal Bilder ohne deren
Einverständnis ins Netz gestellt, 14 Prozent wurden online beleidigt
- und ein Viertel hat im weitesten Sinn Erfahrungen mit Cyber-Mobbing
gemacht. Dass sich laut Norton Online Family Report 2010 nunmehr
ganze 72 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen an die Regeln
der Nettikette halten, zeigt eine Entwicklung auf, die möglicherweise
auch Resultat von Negativerfahrungen ist. Dafür spricht auch, dass
sich 67 Prozent bei Mobbing-Angriffen oder Belästigung mittlerweile
sofort an Eltern, Lehrer oder sogar Polizei wenden würden.

    Eltern und Kinder - die Informationslücke schließt sich

    Generell scheinen Eltern und Kinder über das Medium Internet näher zusammengerückt zu sein. Zeigte bereits der letztjährige Symantec Report, dass der Cyberspace als innerfamiliäres Kommunikationsmedium sogar dem heimischen Küchentischgespräch Konkurrenz macht, so haben die Eltern nun offenbar auch besseren Einblick in die Internet-Aktivitäten ihrer Sprösslinge. Zwar glaubt knapp ein Viertel der Kinder, die Eltern hätten keine Ahnung - aber nur sechs Prozent der Eltern sind selber dieser Meinung. 41 Prozent der Kids glauben, die Eltern wüssten "teilweise" Bescheid - 49 Prozent der Eltern sind ebenfalls dieser Ansicht. Darüber hinaus schätzen die Eltern die von ihren Kindern im Internet verbrachte Zeit auf acht Stunden pro Woche, die Kinder und Jugendlichen selbst geben zehn Stunden pro Woche an.

    Kids ganz brav im Netz: zuerst die Hausaufgaben

    Der Norton Online Family Report 2010 brachte weitere interessante Punkte zu Tage: Zwar verbringt der Nachwuchs nach Ansicht von 79 Prozent der Eltern zu viel Zeit im Internet - nutzt sie scheinbar jedoch ausgesprochen produktiv. So wird von den Jugendlichen bei der Frage nach den häufigsten Beschäftigungen im Internet noch vor dem Chat mit Freunden (52 Prozent) das Anfertigen der Hausaufgaben (62 Prozent) genannt. Das Herunterladen von Musik oder Videos folgt mit einigem Abstand (43 Prozent) auf Platz drei. Platz vier indes ist mit Vorsicht zu genießen: Immerhin 23 Prozent unterhalten sich mit Fremden, also mit ihnen unbekannten Personen - mit den entsprechenden Risiken. Auf Platz fünf schließlich steht Online-Shopping (22 Prozent).

    Sicherheit: Naivität und Neugier bleiben die größten Risiken

    In Sachen Sicherheit für Kinder und Jugendliche zeigt der Norton Online Family Report 2010 durchaus positive Tendenzen. So befolgen 76 Prozent der Kids eigenen Angaben zufolge die grundsätzlichen Sicherheitsregeln. De facto bestehen aber Lücken: Nur 17 Prozent beachten in der URL das sicherheitsrelevante "s" in der https-Adresse, nur 22 Prozent besuchen vorwiegend vertraute Internetseiten. Zudem entziehen sich viele Kinder der elterlichen Kontrolle, indem sie mit ihrem Mobiltelefon online gehen - 17 Prozent tun es, aber nur sechs Prozent der Eltern wissen darüber Bescheid. Die Folge: Eine klare Mehrheit der Kids hat schon einmal negative Erfahrungen im Netz gemacht, aber nur ein Drittel der Eltern ist darüber mehr oder weniger informiert.

    Zitat Dr. Friederike Siller vom fragFINN e.V.:

    "Gerade bei den Kleineren ist es wichtig, dass die Eltern ein waches Auge darauf haben, was auf dem Monitor passiert. Kleinere Kinder können oft nicht abschätzen, was sie gerade aus Neugier angeklickt haben. Umso wichtiger ist Begleitung. Das sollten die Eltern sein, die aktiv 'mitsurfen', aber vor allem auch sichere Startrampen wie die Kindersuchmaschine www.fragFINN.de, die sicher stellen, dass Kinder nur kindgerechte Inhalte im Netz auffinden."

    6 Tipps vom Sicherheits-Experten Stefan Osthaus:

    1. Erstellen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern Regeln zur Nutzung
         des Internets.

    2. Informieren Sie sich über Social Networking und haben Sie ein
         Auge darauf, wen ihr Kind als "Freund" hinzufügt.

    3. Schützen Sie die Passwörter ihrer Kinder - und Ihre eigenen.

    4. Überprüfen Sie regelmäßig die Internet-History Ihres Computers.

    5. Ermutigen Sie Ihre Kinder, sich sofort an einen Elternteil,
         Lehrer oder eine andere Vertrauensperson zu wenden, wenn sie
         sich im Zusammenhang mit etwas, das sie auf dem Computer
         gesehen haben, unwohl fühlen.

    6. Installieren Sie eine Kindersicherung wie zum Beispiel Norton
         Online Family (kostenfrei) unter www.norton.de/onlinefamily und
         eine Sicherheitssoftware wie Norton Internet Security oder
         Norton 360 um Gefahren wie Schadcode oder den Klau von
         sensiblen Daten abzuhalten.

    Kinder sicher im Netz

    Symantec unterstützt "Ein Netz für Kinder" (http://tinyurl.com/ybgbtb3) und ist Mitbegründer des Vereins fragFINN e.V. - eine Initiative von Politik und Wirtschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Vertrauen von Kindern, Eltern und Pädagogen in das Internet zu stärken. Im November 2007 startete der sichere Surfraum www.fragFINN.de, über den Kinder auf unterhaltsame Weise den Umgang mit dem Medium Internet erlernen können. Das Angebot richtet sich an Kinder bis ca. 12 Jahre. Informationen für Familien und Internetsicherheit, insbesondere für Kinder und Jugendliche, finden Sie unter: www.norton.de/familyresource .

    Norton OnlineFamily - Sicherheit für die ganze Familie:

    Neu: "Norton OnlineFamily" ist ein kostenloser Online Service für Familien, der nun auch in Deutschland erhältlich ist. Damit steht Eltern ein Tool zur Verfügung, das über die Funktion einer reinen Kindersicherung weit hinausgeht. Erfahren Sie mehr zu Norton OnlineFamily: http://tinyurl.com/2d6asho

    Norton Social Media:

    Besuchen Sie Symantec Virenjäger Candid Wüest und Norton auf Facebook. Candid Wüest: http://www.facebook.com/CandidWueest Norton: http://www.facebook.com/norton.de

    Cybercrime-Abwehr mal anders? Wie es geht, zeigen Norton Videos auf Youtube (http://www.youtube.com/watch?v=avG0Eh-Uq2g) oder über www.norton2010.de.

    Aktuelle Informationen und jederzeit erreichbar für Fragen und Anforderung von Rezensionsexemplaren ist der Norton Twitter-Account unter: http://twitter.com/norton_de

    Informationen zu den 2010er Norton-Lösungen Norton AntiVirus 2010, Norton Internet Security 2010 und Norton 360 Version 4.0 finden Sie unter www.norton.de.

    Multimedia:

    - Neue Symantec Vodcasts erklären die Features der 2010er
        Sicherheitslösungen: http://tinyurl.com/yeugpsx

    - Symantec Podcasts (Beiträge und O-Töne) zu verschiedenen
        aktuellen Themen wie beispielsweise Datenklau auf Social
        Networking Seiten, Cybermobbing und zu betrügerischem
        Datenhandel im Netz: http://tinyurl.com/c4m4c2

    - Lernen Sie die Norton-Funktionen wie die reputationsbasierte
        Technologie, Sonar 2, Norton Safe Web und IPS näher kennen:
        http://tinyurl.com/yaezuy8

    Aktuelle Sicherheitslage:

    Pro Monat sehen die Symantec Virenforscher mehr als 245 Millionen Angriffe im Internet. Hierbei handelt es sich meist um völlig neuen Schadcode, verbreitet übers Web. Weitere Informationen:

    - Symantec Internetsicherheitsbericht: http://tinyurl.com/y7a8an4
    - Norton Online Living Report 2009 (jährliche, weltweite Studie zu
        Userverhalten): http://tinyurl.com/ydp7u6w
    - Symantec Spam- und Phishing-Report: http://tinyurl.com/y7a8an4

    Hintergrundtexte und Tipps für ein sicheres Online-Leben:

    - www.norton2010.de
    - Tipps für ein sicheres Online-Leben: http://tinyurl.com/32ovn32
    - Sicherheitscheck für den Computer: http://tinyurl.com/2dgd7b
    - Umfrageergebnisse zum Thema Backup: Datenverlust ist für
        Deutsche ein Drama: http://tinyurl.com/yey78f4

    Jederzeit auf dem neuesten Stand der Symantec Nachrichten: Symantec RSS Feed mit Informationen und Statements zu aktuellen Themen: http://tinyurl.com/ybjvt2l

    Norton Foren und Blogs: Einen Einblick in die Entwicklung von Online-Gefahren geben folgende Norton Blogs und Foren:

    - Symantec Response Blog: http://tinyurl.com/d2w5e
    - Norton Protection Blog: http://tinyurl.com/cs5oks
    - Norton Foren und Norton Blogs: http://tinyurl.com/5qre43
    - Norton Forum - Jetzt auch auf Deutsch:
        http://tinyurl.com/32qxqzd

    Die Norton Produkte von Symantec schützen User mit Virenschutz, Antispam und Phishingschutz vor traditionellen Gefahren sowie auch vor Bots, unbemerkten Downloads und Identitätsdiebstahl- bei geringer Beanspruchung des Systems. Das Unternehmen bietet zudem Services wie Online-Backup und PC-Optimierung und ist eine zuverlässige Informationsquelle zum Thema Online-Sicherheit für Familien. Norton Fan auf Facebook werden und Norton auf Twitter besuchen.

    Über Symantec

    Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von Sicherheits-, Storage- und Systemmanagement-Lösungen. Damit unterstützt Symantec Privatpersonen und Unternehmen bei der Sicherung und dem Management von Informationen. Unsere Software und Dienstleistungen schützen gegen Risiken, um überall dort Vertrauen zu schaffen, wo Informationen genutzt und gespeichert werden. Mehr zu Symantec finden Sie unter www.symantec.de .

    Hinweis für Redakteure:

    Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten, dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter www.symantec.com/presse. Dort liegen auch Bildmaterial von Personen und Produkten sowie weitere Informationen für Sie bereit.

    Symantec und das Symantec Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation in den USA und ihrer Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und Produktnamen können Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

    * JIM-Studie 2009 (Jugend, Information, Medien): Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Pressekontakt: Antje Weber Senior Manager Consumer Public Relations GER-A-CH-PL Telefon: +49 (0) 21 02 / 7453-892 Telefax: +49 (0) 21 02 / 7453-922 E-Mail: antje_weber@symantec.com

Franziska Schmaltz PR-Consultant Grayling Deutschland GmbH Telefon: +49 (0) 211 / 96485 - 34 Telefax: +49 (0) 211 / 96485 - 45 E-Mail: franziska.schmaltz@grayling.com



Weitere Meldungen: Symantec (Deutschland) GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: