KIPA / APIC

Kipa: Wochen-Übersicht vom 9. bis 15. Januar 2002

    Freiburg (ots) - Vom 9. bis 15. Januar 2002 hat die Katholische Internationale Presseagentur in Freiburg (Schweiz) Beiträge unter anderem zu folgenden Themen verbreitet:

    Inland:

    - Mit dem Entzünden von 24.000 Kerzen vor dem Bundeshaus startet die Bethlehem Mission Immensee am 31. Januar eine Gegenaktion zum Davoser Weltwirtschaftsgipfel. Dessen Austragungsort wurde nach New York verlegt. Globalisierungsgegner lassen sich deshalb dieses Jahr andere Protestorte einfallen. - Eine Meldung.

    - Als schlechthin inakzeptabel hat der Bischof von Basel, Kurt Koch, die Fristenregelung bezeichnet. Nötig sei eine Regelung, welche die Mutter, das ungeborene Leben und das Gewissen von Ärzten und Pflegepersonals schützt. - Eine Meldung.

    Ausland:

    - "Als wir vor 70 Jahren nach Avignon kamen, gab es vier Freudenhäuser in der Stadt: am Nordtor, am Südtor, am Osttor und am Westtor. Eines zumindest haben wir erreicht: Heute gibt es nur noch ein einziges Bordell - das allerdings erstreckt sich vom Nord- bis zum Südtor!" Das Papst Gregor XI. zugesprochene Zitat illustriert, was die Geschichte mit Avignon verbindet: den Niedergang des Papsttums. Am Donnerstag vor 625 Jahren, am 17. Januar 1377, zog Gregor wieder in Rom ein. - Ein Hintergrund.

    - Die Stimmung war euphorisch. Am 16. Januar 1992 unterzeichneten Militärs und Guerilla im mexikanischen Chapultepec einen Friedensvertrag, der das Ende des zwölfjährigen Bürgerkriegs in El Salvador bedeutete. Zehn Jahre danach gibt es zwar keinen Krieg mehr; doch haben sich auch viele Hoffnungen auf einen politischen und sozialen Neubeginn nicht erfüllt. - Ein Hintergrund.

    Die Beiträge können bei der Presseagentur Kipa angefordert werden.

ots Originaltext: Kipa
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Katholische Internationale Presseagentur (Kipa)
Deutschsprachige Redaktion:
Tel. +41/26/426'48'21
Fax  +41/26/426'48'00
E-Mail: kipa@dm.krinfo.ch
Internet: www.kipa-apic.ch