Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS)

Tagung des PfP-Konsortiums in Moskau

Bern (ots) - Die Schweiz nimmt vom 25.-27. Juni im Rahmen ihrer Beteiligung an der Partnerschaft für den Frieden (PfP) in Moskau an der vierten Jahrestagung des "Konsortiums von Verteidigungsakademien und sicherheitspolitischen Instituten" teil. Im Vordergrund der Konferenz, an der über 600 Fachleute und 200 sicherheitspolitische Zentren aus allen PfP-Staaten teilnehmen, steht der Erfahrungs- und Informationsaustausch im Bereich der sicherheitspolitischen Ausbildung und der demokratischen Kontrolle der Streitkräfte. Das Konsortium geht auf eine gemeinsame Initiative der USA, Deutschlands und der Schweiz zurück. Es will durch einen vertieften Dialog zwischen militärischen Ausbildungsstätten und zivilen sicherheitspolitischen Instituten zu grösserer Transparenz im Verteidigungsbereich und zu einer Stärkung der zivilen Kontrolle der Streitkräfte beitragen. Gleichzeitig soll die Offiziersausbildung in den jungen Demokratien des ehemaligen Ostens verbessert und der sicherheitspolitische Meinungsaustausch über alle alten Trennlinien hinweg gefördert werden. Das Konsortium wurde im Oktober 1998 in Zürich gegründet und anlässlich des Washingtoner PfP-Gipfeltreffens im Frühjahr 1999 zu einem Kernstück der Bemühungen der Partner im Bereich der verbesserten Ausbildungszusammenarbeit erklärt. Die folgenden Jahrestagungen in Sofia (Bulgarien) vom Dezember 1999 und Tallinn (Estland) vom Juni 2000 festigten den internationalen Stellenwert des Konsortiums. Die Schweiz leitet im Rahmen des Konsortiums zusammen mit Partnern vier von insgesamt 17 Arbeitsgruppen - nämlich Informationstechnologien", 'Entwicklung von Lehrplänen", Advanced Distribute Learning" sowie die in Moskau neu zu gründende Arbeitsgruppe 'Demokratische Kontrolle der Streitkräfte". Engagiert sind neben dem Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) auch die Genfer Zentren für Sicherheitspolitik und für die Demokratische Kontrolle der Streitkräfte sowie das International Relations and Security Network" (ISN) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ). Weitere Informationen: www.pfpconsortium.org ots Originaltext: VBS Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, Information

Das könnte Sie auch interessieren: