Verband PRO Fachgeschäfte

Franz Steinegger informiert an der GV der PROBON-Detaillisten in Murten über die Expo.02

Der neue PROBON findet Anklang Bern (ots) - Der im Frühjahr 2001 von Grund auf neu und sicherer gestaltete PROBON fndet Anklang: 16 Prozent mehr Nachfrage verzeichnete der Verband bisher. Jetzt soll der Werbeauftritt noch verstärkt werden, um die Erfolgsgeschichte im Dienste von knapp 2000 Detailfachgeschäften fortzusetzen. Mit einem starken Werbeauftritt und vielen gekonnt gestalteten Schaufenstern hat der Verband PRO Fachgeschäfte (VPF) im vergangenen Frühjahr den PROBON neu gestartet. "Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres verkaufte die Geschäftsstelle 16 Prozent mehr PROBONS. Das ist weit mehr als die Zunahmen der letzten Jahre von jeweils 6 bis 12 Prozent", zog Präsident Rolf Schneider an der Generalversammlung des VPF in Murten eine erste positive Bilanz. Entsprechend rasch wurde der Jahresbericht genehmigt und die Décharge erteilt. Mit weiteren Anstrengungen soll die erfreuliche Entwicklung fortgesetzt werden. Geschäftsführer Hans Pfäffli plant einen verstärkten Dachauftritt. "Das unterstützt die lokalen Werbeanstrengungen - auch wenn PROBON nicht über Mittel für eine nationale TV-Kampagne verfügt." Ziel sind rund ein Viertel Zuwachs auf 2500 angeschlossene Detailfachgeschäfte und rund 12,5 Mio. PROBON-Umsatz. Bald 10 Millionen Letztes Jahr verkaufte die Geschäftsstelle des VPF für 9,9 Mio. Franken PROBONS, dieses Jahr dürfte die Schwelle von 10 Mio. Franken übertroffen werden, erwartet Geschäftsführer Hans Pfäffli. Auch für das Geschäftsjahr 2001/2002 wurde ein ausgeglichenes Budget genehmigt. Die Vermögenslage des VPF bleibt weiterhin ausgezeichnet und entsprechend wurde die Jahresrechnung genehmigt. Allerdings fliessen wegen der aktuelle Börsenlage weniger Vermögensgewinne. Sie hatten zuvor den finanziellen Spielraum des VPF erweitert. Expo.02 kommt "Eigentlich hätten wir unsere Generalversammlung in Murten als Abschluss des Expo-Jahres 01 gedacht", errinnerte VPF-Präsident Schneider an die Ausgangslage bei der Wahl des Tagungsortes. Statt dessen konnte er Franz Steinegger, Präsident des comité directeur Expo.02 begrüssen, um Neues über den Stand der Vorarbeiten und die geplanten Inhalte der Landesausstellung 02 zu hören. Gutes zu nennen fiel Steinegger um so einfacher, weil draussen im See der von Jean Nouvel entworfene Monolith bereits beinahe fertig schwimmt und so die Expo.02 immer konkreter werden lässt. "Von Zeit zu Zeit muss man wieder "suissée", das heisst unser Verhältnis zu uns und der Welt neu überdenken" zitierte Steinegger einen Westschweizer Künstler. "Wie die Wirtschaft und ihre Manager braucht auch der Souverän hin und wieder ein Strategieseminar, um sich mit der Schweiz und ihrer Zukunft zu befassen." Das koste die Schweiz rund 0,4 Prozent ihres Bruttosozialproduktes, bezifferte Steinegger den Aufwand für die Expo.02. "Das scheint das übliche Verhältnis zu sein, die Expo 64 in Lausanne war vielleicht etwas teurer, die Landi 39 in Zürich etwas günstiger." Das sind Verhältniszahlen, die auch kleinen Unternehmen erlauben, mitzutragen. "Der Gewerbeverband hat versprochen, für den Bau des Monolithen und die Restauration des darin ausgestellten Schlachtenpanoramas von Murten 10 bis 12 Mio. Franken zu sammeln. Die Detaillisten sind eingeladen, an diesem Projekt mitzumachen", schlug Steinegger diplomatisch den Bogen von der Zuversicht über eine gute Expo.02 zu den noch fehlenden Millionen. Ein überzeugend einfaches System Was vor rund hundert Jahren von regionalen Rabattmarkenvereinigungen ins Leben gerufen wurde, ist zum einfachen und sehr erfolgreichen Punktesystem geworden. Im vergangenen Jahr haben die Kundinnen und Kunden den PROBON-Fachgeschäften rund 860'000 volle Karten zurückgebracht - und dafür acht Millionen Franken bekommen! Und wo findet die Kundin und der Kunde die PROBON-Fachgeschäfte? Nichts leichter als das. Alle PROBON-Fachgeschäfte geben sich durch einen Kleber an der Eingangstüre zu erkennen. Wer es genau wissen will, kann unter der Internetadresse www.probon.ch alle angeschlossenen Läden und vieles mehr in Erfahrung bringen. ots Originaltext: Verband PRO Fachgeschäfte Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Hans Pfäffli Geschäftsführer des Verbands PRO Fachgeschäfte Tel. +41 31 328 18 18 Fax +41 31 328 18 10 E-Mail: pfaeffli@pro-bon.ch

Das könnte Sie auch interessieren: