Das könnte Sie auch interessieren:

ineltec 2019 mit Parallelmesse sicherheit und neuen Themen auf Kurs

Basel (ots) - Die «ineltec» ist schweizweit die führende Messe und Branchentreffpunkt für intelligente ...

HPI-Wissenspodcast Neuland: Was macht überhaupt ein Data Scientist?

Potsdam (ots) - Sie sind begehrt bei Arbeitgebern verschiedenster Branchen und der Harvard Business Review ...

London Calling und Baby-News bei den Wollnys - Neue Folge "Die Wollnys" heute Abend bei RTL II

München (ots) - - Neue Geschichten von Deutschlands bekanntester Großfamilie - Baby-News bei den Wollnys ...

31.07.2006 – 07:07

comparis.ch AG

comparis.ch zur M-Budget Kreditkarte - M-Budget ist der Zwilling von Coop

      Zürich (ots)

Die Kreditkarte von M-Budget erhält vom
Internet-Vergleichsdienst comparis.ch wie schon die Coop-Kreditkarte
gute Noten. Kein Wunder, denn die beiden Gratis-Kreditkarten könnten
Zwillinge sein: Bis auf den Bearbeitungszuschlag bei
Fremdwährungstransaktionen kommen die Karten identisch daher.

    Zürich, 31. Juli 2006 - Nun hat auch Migros das Geheimnis um ihre Kreditkarte gelüftet: Bei der "M-Budget Credit Card" fallen keine Jahresgebühren an. Entgegen früheren Ankündigungen, als von einer Jahresgebühr von 4.40 Franken die Rede war, zieht Migros nun mit Coop gleich und verlangt nichts. Mitte Juni hatte Coop die erste Gratis-Kreditkarte lanciert. Herausgegeben wird die Migros-Kreditkarte von der GE Money Bank.

    Der Internet-Vergleichsdienst comparis.ch hat die beiden Kreditkarten verglichen. Der Vergleich war einfach, denn die beiden Karten sind praktisch identisch. Sowohl Migros wie auch Coop erhalten gute Noten für ihre Gratis-Kreditkarten. Beide Karten kennen sowohl für die Haupt- wie auch für eine Zusatzkarte keine Jahresgebühr. Sowohl bei M-Budget wie auch bei Coop beträgt der Zins bei Teilzahlungen 9,9 Prozent. Dies ist im Vergleich zu anderen Kreditkarten, die Zinsen zwischen 14 und 15 Prozent verlangen, sehr attraktiv. "Für Einkäufe in der Schweiz, sind beide Karten eine gute Wahl" meint Martin Scherrer, Bankenexperte bei comparis.ch.

    Teuer ist sowohl die Coop Mastercard plus wie auch die M-Budget Mastercard bei den Bargeldbezügen am Automaten. 3,75 Prozent beträgt die Kommission, mindestens 5 Franken im Inland und 10 Franken im Ausland. Damit sind die beiden bis zu doppelt so teuer wie Konkurrenzprodukte. Der einzige Unterschied zwischen den Karten macht sich erst bemerkbar, wenn man im Ausland damit bezahlt. Bei Migros ist die Bearbeitungsgebühr bei Fremdwährungen mit 2 Prozent günstiger als bei Coop mit 2,5 Prozent. Beide Karten sind verhältnismässig teuer für den Gebrauch im Ausland. Wer viel im Ausland mit der Kreditkarte bezahlt, fährt mit einer anderen Karte besser.

    Ob die Migros eine Chance vergeben hat, ihre Karte zu noch besseren Konditionen anzubieten? Vielleicht. Es zeigt sich aber immer wieder, dass der Markt in der Schweiz gross genug für zwei grosse Anbieter ist. "Es ist somit schlichtweg nicht nötig, mit gegenseitigem Unterbieten die bereits reduzierten Margen weiter zu reduzieren", so Bankenexperte Scherrer.

Die M-Budget Credit Card kann ab sofort auf www.comparis.ch verglichen werden.

Weitere Informationen:

Richard Eisler Geschäftsführer Telefon 044 360 52 62 E-Mail: media@comparis.ch Internet: www.comparis.ch

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von comparis.ch AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: comparis.ch AG