Das könnte Sie auch interessieren:

Erfolg trotz schwerem Umfeld

Zürich (ots) - Die AMAG Gruppe schliesst das herausfordernde letzte Jahr mit einem konsolidierten Umsatz ...

Neues Bergerlebnis für Nicht-Skifahrer

St.Gallen (ots) - Eislaufen am Berg soll bald erste Touristen locken. Die neue Wintersportidee und viele weitere ...

Welcher Versorger nutzt die Chancen der Digitalisierung?

München (ots) - In der Energiebranche wächst der Druck: Energiewende und Digitalisierung verändern den ...

15.09.2005 – 08:58

Fürstentum Liechtenstein

pafl: Neues Gesetz für Versicherungsvermittlung

      (ots)

Vaduz, 15. September (pafl) - Der Versicherungsbinnenmarkt
erfordert, dass Versicherungsvermittler ihre Aktivitäten überall in
der EU ausführen und die vom Vertrag gewährleisteten Rechte der
Niederlassungsfreiheit und des freien Dienstleistungsverkehrs in
Anspruch nehmen können. Liechtenstein ist im Rahmen seiner
Mitgliedschaft im Europäischen Wirtschaftsraum zur Umsetzung der
Richtlinie über die Versicherungsvermittlung verpflichtet. Aus
diesem Grunde hat die Regierung einen Vernehmlassungsbericht zur
Schaffung eines entsprechenden Gesetzes verabschiedet. Die
Vernehmlassung dauert bis 30. November 2005; der
Vernehmlassungsentwurf kann bei der Regierungskanzlei oder über
deren Homepage im Internet (www.rk.llv.li Vernehmlassung) bezogen
werden.

    Versicherungsvermittler stellen eine wesentliche Verbindung beim Verkauf der Versicherungsprodukte in der Europäischen Union dar. Sie spielen auch eine entscheidende Rolle beim Schutz der Interessen von Versicherungskunden, vor allem, indem sie ihren Rat und ihre Unterstützung anbieten und indem sie ihre spezifischen Bedürfnisse analysieren. Deshalb sind sie ein bedeutendes Element im Funktionieren des Versicherungsbinnenmarktes.

    Die Richtlinie 2002/92/EG wird in einem Spezialgesetz, dem Versicherungsvermittlungsgesetz umgesetzt. Die Richtlinie sieht vor, dass alle Vermittler in ihrem Herkunftsmitgliedstaat in einem Register eingetragen werden. Diese Eintragung setzt bestimmte Fachkenntnisse und Fähigkeiten voraus. Zum Schutz der Versicherten sieht die Richtlinie umfassende Informations- und Beratungspflichten der Versicherungsvermittler vor.

    Ferner sind kleinere Anpassungen beim Gewerbegesetz, dem Finanzmarktaufsichtsgesetz sowie dem Versicherungsaufsichtsgesetz erforderlich. Mit dem Vollzug wird die Finanzmarktaufsicht betraut. Um den Vorgaben der FATF zu entsprechen, werden die Versicherungsvermittler zudem in den persönlichen Geltungsbereich des Sorgfaltspflichtgesetzes aufgenommen.

Kontakt:
Finanzmarktaufsicht
Tel.:  +423/236 73 73


Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Fürstentum Liechtenstein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein