PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Oramed Pharmaceuticals Inc. mehr verpassen.

22.03.2021 – 10:00

Oramed Pharmaceuticals Inc.

Für die Entwicklung neuartiger oraler COVID-19-Impfstoffe gründet Oramed das Joint Venture, Oravax Medical Inc.

New York (ots/PRNewswire)

In einer präklinischen Studie produzierte der orale Impfstoff nach einer einzigen Dosis erfolgreich Antikörper

- aufgrund des dreifachen Antigen-Targetings ein guter Kandidat für den Schutz gegen COVID-Varianten
- Implikationen für die potenziell einfache Verteilung und Verabreichung des COVID-19-Schluckimpfstoffs auf breiter Basis zu jeder Zeit und an jedem Ort
- Wirksamkeit nach einer einzigen oralen Dosisverabreichung in einer präklinischen Studie
- Beginn der klinischen Studie voraussichtlich im 2. Quartal 2021
- Zum video
- erfolgreiche Expansion von Orameds oraler Verabreichungstechnologie PODTM in den lukrativen Impfstoffentwicklungsmarkt 

Oramed Pharmaceuticals Inc. (Nasdaq: ORMP) (TASE: ORMP) (www.oramed.com), ein pharmazeutisches Unternehmen im Bereich klinischer Entwicklung, das sich auf die Entwicklung von oralen Medikamentenverabreichungssystemen spezialisiert hat, gab heute bekannt, dass es endgültige Verträge zur Gründung eines Joint Ventures abgeschlossen hat, das sich auf die Entwicklung von neuartigen oralen COVID-19-Impfstoffen konzentriert. Das neue Gemeinschaftsunternehmen, Oravax Medical Inc., basiert auf Orameds patentrechtlich geschützter oraler Verabreichungstechnologie POD(TM) und der neuartigen Impfstofftechnologie von Premas Biotech Pvt. Ltd.

Der Impfstoffkandidat COVID-19 von Oravax profitiert davon, dass es sich um einen virusähnlichen Partikel- (VLP) Dreifach-Antigen-Impfstoff handelt, der sich gegen drei Struktur-Proteine richtet, wodurch er einen besseren Schutz gegen neu auftretende Mutationen des Coronavirus bieten sollte. Der Impfstoff wird oral verabreicht, was eine großflächige Impfung und eine einfachere Verteilung des Impfstoffs ohne Injektion ermöglichen sollte.

In einer Pilot-Tierstudie förderte der orale COVID-19-Impfstoff sowohl die systemische Immunität durch Immunglobulin G (IgG), den am meisten verbreiteten Antikörper in Blut und Körperflüssigkeiten, der vor Virusinfektionen schützt, als auch das Immunglobulin A (IgA).

Der Beginn einer klinischen Studie wird von Oravax für das zweite Quartal 2021 erwartet.

"Ein COVID-19-Schluckimpfstoff würde mehrere Barrieren für eine schnelle, breite Verteilung beseitigen und es den Menschen möglicherweise ermöglichen, den Impfstoff selbst zu Hause einzunehmen. Während die einfache Verabreichung heute entscheidend ist, um die Durchimpfungsraten zu beschleunigen, könnte ein Schluckimpfstoff sogar noch wertvoller werden, falls ein COVID-19-Impfstoff ähnlich wie die Standard-Grippeimpfung jährlich empfohlen wird", sagte Nadav Kidron, Geschäftsführer von Oramed.

Informationen über Oravax Medical Inc.

Oravax wurde 2021 von Oramed Pharmaceuticals Inc. als größtem Anteilseigner von Oravax, Premas Biotech, und einigen anderen Anteilseignern mit dem Ziel gegründet, einen oralen COVID-19-Impfstoff auf den Markt zu bringen. Oravax kombiniert modernste Impfstofftechnologie, die von Premas Biotech erworben wurde, mit der patentrechtlich geschützten oralen Verabreichungstechnologie PODTM von Oramed Pharmaceuticals. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.ora-vax.com.

Informationen über Oramed Pharmaceuticals

Oramed Pharmaceuticals ist ein Pionier der Plattformtechnologie auf dem Gebiet der oralen Verabreichungslösungen für Medikamente, die derzeit per Injektion verabreicht werden. Gegründet im Jahr 2006, mit Büros in U.S. und Israel, hat Oramed eine neuartige Protein Oral Delivery (POD(TM))-Technologie entwickelt. Oramed möchte die Behandlung von Diabetes durch seinen firmeneigenen am weitesten fortgeschrittenen Kandidaten ORMD-0801, revolutionieren, der das Potenzial hat, die erste kommerzielle orale Insulinkapsel für die Behandlung von Diabetes zu werden. Im Rahmen einer Investigational New Drug Application bei der U.S. Food and Drug Administration hat das Unternehmen mehrere klinische Studien der Phase II abgeschlossen. Darüber hinaus entwickelt Oramed eine orale GLP-1 (Glucagon-like peptide-1) Analogkapsel, ORMD-0901.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.oramed.com.

Zukunftsorientierte Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsorientierte Aussagen. Wir verwenden beispielsweise zukunftsweisende Aussagen, wenn wir den erwarteten Zeitpunkt einer klinischen Studie für den Oravax-Impfstoff, das Potenzial des in der Entwicklung befindlichen Oravax-Impfstoffs, ein besserer Kandidat für den Schutz gegen COVID-19 zu sein, das Potenzial für eine einfache Verteilung, auch zu Hause, den potenziellen Wert eines oralen Impfstoffs, den potenziellen Zeitpunkt klinischer Studien, das Potenzial von ORMD-0801, die erste kommerzielle orale Insulinkapsel für die Behandlung von Diabetes zu sein, oder die Revolutionierung der Behandlung von Diabetes mit unseren Produkten. Außerdem garantieren bisherige Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung und klinischer Studien nicht, dass die Schlussfolgerungen zukünftiger Forschungen oder Studien identische oder sogar ähnliche Schlussfolgerungen erwarten lassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren ausschließlich auf den aktuellen Erwartungen von Orameds Geschäftsleitung und unterliegen einer Reihe von Faktoren und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen. Dazu gehören unter anderem Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf den Fortschritt, den Zeitplan, die Kosten und die Ergebnisse von klinischen Studien und Produktentwicklungsprogrammen, Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Erlangung der behördlichen Zulassung oder des Patentschutzes für unsere Produktkandidaten, der Wettbewerb durch andere Pharma- oder Biotechnologieunternehmen und unsere Fähigkeit, zusätzliche Finanzmittel zu bekommen, die zur Durchführung unserer Forschungs-, Entwicklungs- und Vermarktungsaktivitäten benötigt werden. Zudem können u. a. die folgenden Faktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsorientierten Aussagen beschriebenen abweichen: Änderungen in der Technologie und den Marktanforderungen; Verzögerungen oder Hindernisse beim Start unserer klinischen Studien; Änderungen in der Gesetzgebung; Unfähigkeit, neue Technologien, Produkte und Anwendungen rechtzeitig zu entwickeln und einzuführen; mangelnde Validierung unserer Technologie bei weiteren Fortschritten und mangelnde Akzeptanz unserer Methoden in der wissenschaftlichen Gemeinschaft; Unfähigkeit, Mitarbeiter in Schlüsselpositionen, deren Wissen für die Entwicklung unserer Produkte wesentlich ist, zu halten oder zu gewinnen; unvorhergesehene wissenschaftliche Schwierigkeiten, die sich im Zusammenhang mit unserem Verfahren ergeben könnten; höhere Kosten für das Endprodukt als erwartet; Verlust von Marktanteilen und Preisdruck durch den Wettbewerb; Laborresultate, die sich nicht in gleich gute Ergebnisse in realen Umgebungen umsetzen lassen; unsere Patente könnten nicht ausreichend sein; und schließlich, dass Produkte den Empfängern schaden könnten, was alles dazu führen könnte, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Leistungen von Oramed wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsorientierten Aussagen angenommen werden. Sofern nicht anderweitig gesetzlich vorgeschrieben, ist Oramed nicht verpflichtet, Revisionen dieser zukunftsorientierten Aussagen zu veröffentlichen, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieses Dokuments oder den Eintritt unvorhergesehener Ereignisse zu berücksichtigen. Für eine detailliertere Beschreibung der Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die Oramed betreffen, wird auf die Berichte von Oramed verwiesen, die von Zeit zu Zeit bei der Securities and Exchange Commission eingereicht werden.

Ansprechpartner im Unternehmen
Estee Yaari 
+1-844-9-ORAMED Ext: 2 
estee@oramed.com 

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/647544/Oramed_Pharmaceuticals_Logo.jpg