PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Artmarket.com mehr verpassen.

16.11.2021 – 11:28

Artmarket.com

Artmarket.com: die perfekte Position, um aus seinem NFT-Markt Artprice-nft.com ungewöhnlich hohe Erträge zu generieren

Paris (ots/PRNewswire)

-- Thierry Ehrmann, Geschäftsführer von Artmarket.com und Gründer von Artprice und Server Group erklärt: "Seit 1987 entwickelt unser Konzern nicht nur durch seine Kenntnis des Kunstmarktes, sondern auch seiner Cyber-Dimensionen, eine beispiellose Gesetzmäßigkeit. Wir sind unserem Gründungsziel treu geblieben und haben damit wesentlich zur Entwicklung der digitalen Sphäre des Kunstmarktes beigetragen, insbesondere durch die Dematerialisierung desselben und die Aufklärung über diesen historisch undurchsichtigen Markt."

Das Metaversum von Artprice by Artmarket wird - auf der Grundlage einer sorgfältigen Auswahl von NFTs und dem Angebot der Erfahrung und der Garantien, die für diese Art der Ökosysteme des Internets erforderlich sind und in denen Artprice und sein wichtigster Aktionär, Groupe Serveur, seit 1987 als scharfsichtige Pioniere agieren - zu einer immersiven Destination für Sammler und Begeisterte von digitaler Kunst werden. Nur wenige Konzerne wurden vom Time Magazine als solche erwähnt.

Angesichts des aufkommenden, umfangreichen Marktes für Non-Fungible Tokens (NFTs), ist Artprice by Artmarket bereits seit einem Jahr Gegenstand zahlreicher spontaner Angebote für Partnerschaften, Zusammenschlüsse und Akquisitionen (Teil- oder Vollerwerb). NFTs sind digitale Produkte, die auf Blockchains gespeichert und gesammelt werden können.

Natürlich erwarten die NFT-Händler zusätzliche Zuverlässigkeit und eine charakteristische Logik der Wertschöpfung in Zusammenhang mit dem Online-Markt. Und selbstverständlich wollen sie Künstler finden, die bereits durch ihre Leistung auf dem Markt identifizierbar und glaubwürdige, finanziell solide Käufer und Verkäufer sind.

Kurzum, diese Akteure würden gigantischen Nutzen aus der Beratung und technischen Unterstützung durch Artprice, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Informationen über den Kunstmarkt, ziehen; Artprice wurde im Jahr 2005 gegründet, verfügt über 5,4 Millionen Mitglieder und bietet über 72 000 Online-Werke in Echtzeit sowie seine Datenbank mit 765 000 Künstlern an. Für die glühenden Konkurrenten des NFT-Markts stellt Artprice by Artmarket den besten Garanten für weltweiten Erfolg dar.

Um den dringenden, vitalen Anforderungen der Konkurrenten auf dem NFT-Markt und anderen Marktakteuren gerecht zu werden, bereitet Artprice by Artmarket - wie in seinen jüngsten Pressemeldungen angekündigt - seine eigene NFT-Plattform mit allen erforderlichen Prozessen und industriellen Dienstleistungen vor. Die Domain-Namen dieser neuen Plattformen sind bereits angemeldet und lauten artprice-nft.com und artmarket-nft.com

Künftig könnte der standardisierte Markt von Artprice Erträge in zweistelligen Millionenbeträgen generieren und damit eine Kapitalisierung begründen, die mit jener der jüngst gelisteten Blockchain-Akteure, etwa der Crypto Blockchain Industry (CBI), verglichen werden kann. Die Erträge basieren u. a. auf diversen, wiederkehrenden Verbindlichkeiten (in physischen Währungen), die zu den industriellen Prozessen der Blockchain/NFT-Wirtschaft gehören.

Wie wir beobachten konnten, zog das NFT-Phänomen eine gigantische Welle der Medienaufmerksamkeit auf sich, die dazu führte, dass alle bedeutenden Marktakteure NFTs nun so schnell wie möglich und um jeden Preis in ihr Wirtschaftsmodell integrieren wollen, einschließlich Christie's und Sotheby's; Sotheby's kündigte die Gründung seiner neuen NFT-Plattform Sotheby's Metaverse für den 14. Oktober 2021 an.

Artprice by Artmarket führte in Zusammenarbeit mit seinen verschiedenen Fachabteilungen mehrere, eingehende Untersuchungen und Analysen über das NFT-Phänomen durch und ist sich folglich darüber bewusst, dass dieser Zweig komplexer ist, als allgemein angenommen wird.

Zunächst ist Blockchain Know-how erforderlich, ein Bereich, an dem Artprice seit mehreren Jahren arbeitet; aufgrund dieser Arbeit wurde Artpreis zwei Mal das Gütezeichen "Innovatives Unternehmen" der französischen Bank für öffentliche Investitionen (BPI) verliehen.

Im Hinblick auf die Infrastruktur würde jeder Akteur in diesem Fachbereich Reinräume benötigen; das gesamtes Betriebssystem sollte außerdem Eigentum der Firma sein. Ferner ist eine ausgezeichnete Kenntnis der Geschichte und derVerwaltung von Kryptowährungen sowie des Wallet Systems erforderlich, um sich vor Fallen zu schützen. Schließlich ist Sachverständnis in Kunstgeschichte, insbesondere in Zusammenhang mit dem Internet und der Cyberkultur nötig, um digitale Werke der Bildenden Kunst identifizieren zu können. Diese Kenntnisse erfordern nicht nur vertikale, sondern auch transversale Fähigkeiten.

Artprice by Artmarket untersuchte in seinen verschiedenen Prognosen und Modellen die legitimen Profitcenter innerhalb der gesamten NFT Prozess-/ und Wissenskette. Es konzentrierte sich insbesondere auf die funktionelle und wirtschaftliche Realität des Betriebs einer Plattform mit Herausgebern von NFTs und auf die Kauf- und Verkaufsseite von NFTs auf dem Sekundärmarkt. Es wurden große Anstrengungen unternommen, die einzelnen, wiederkehrenden Erträge zu identifizieren und sie zu unterscheiden, die den Launen des Marktes unterliegen, und es wurde außerdem deutlich gemacht, dass aus der Perspektive der Buchhaltung die wiederkehrenden, Erträge generierenden Aktivitäten primär in Dollar und Euro ausgezahlt werden.

Es zeigt sich ganz deutlich, dass die Hauptakteure des NFT Marktes über allen Hauptakteuren im Bereich der Kryptowährungen stehen. Diese Strukturen zu ignorieren, wäre ein grober Fehler beim Einblick in dieses Ökosystems, das nur wenige wirklich beherrschen.

Demzufolge untersuchte Artmarket.com die wichtigsten Versteigerungen, die zur Notorietät der NFTs beigetragen haben, eingehend; das Ergebnis ist, dass die Akteure im Bereich der Kryptowährungen auch in jenem der NFTs vertreten sind, wobei letztere dank der nicht austauschbaren Vermögenswerte einen Weg aus der Kryptowährung bieten. Diese Analyse ist wesentlich, denn sie unterstreicht die Stärken und Schwächen der frühen Akteure des Krypto-Universums.

Die Versteigerung des ersten digitalen Werkes bei Christie's, hatte die Wirkung eines Erdbebens; sie bescherte nämlich BEEPLE (alias Mike Winkelmann) - der außerhalb der digitalen Sphäre ein völlig unbekannter Künstler ist - den dritten Platz auf dem Podium der lebenden Künstler hinter Jeff Koons und David Hockney. Nach der rekordverdächtigen Versteigerung von Everydays The first 5000 Days, einer digitalen Datei im JPEG-Format, die am 11. März 2021 den atemberaubenden Verkaufspreis von 69,3 Millionen Dollar erzielte, ist digitale Kunst als eine Kunstströmung von gigantischem Wert anzusehen.

Ziel des Kaufs von Everydays The first 5000 Days in der Höhe von 69,3 Millionen Dollar: Die Käufer sind zwei Geschäftsmänner aus Indien; sie fordern mit ihrem Kauf die "Gleichwertigkeit" aller Länder der Welt ein und wollen aufzeigen, dass der Kauf von Kunst nicht Sammlern aus den westlichen Industrieländern vorbehalten ist. Diese Gleichheit wird durch das Aufkommen von Kryptowährungen "ermöglicht", und ist die logische Haltung von zwei Männern, die durch den Kauf von Ethereum reich geworden sind, eine von Hunderten von Kryptowährungen, die weltweit im Umlauf sind.

Eine weitere Analyse des NFT-Marktes durch Artprice konzentrierte sich auf die gesetzliche Dimension; das Ergebnis ist, das dieser Markt eine große Zahl rechtlicher Fragen aufwirft, die nur einige wenige Akteure (etwa Artprice) zu beantworten in der Lage sind.

Ein Beispiel sind die Gesetze über geistiges Eigentum: Alle sind sich einig darüber, dass die verschiedenen Transaktionen in Zusammenhang mit NFT-Kunstwerken Eigentum beurkunden; doch was ist mit Copyright, Eigentumsrechten, moralischen Rechten, Rechten zur Nachahmung usw, die mit der primären Fragestellung zu einem NFT-Kunstwerk verbunden sind. Artprice kann diese Wissenslücke durch sein Sachverständnis und seine Erfahrung in diesem Feld und durch den Bau der erforderlichen Brücke zwischen dem NFT- und dem physischen Kunstmarkt füllen.

Bei der ADAGP (der französischen Gesellschaft zur Erfassung und Vergabe von Copyrights in den Bereichen Grafik und plastische Kunst), bei der Artprice by Artmarket einer der Hauptmitwirkenden ist, sind NFTs Gegenstand einer wesentlichen und ausgewogenen Analyse. Laut dem gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft Thierry Maillard ist es "wichtig, die Verbindung zwischen dem NFT und dem Künstler und ihren/seinen Erben rechtlich abzusichern, um die Sachverhalte zu strukturieren und für zuverlässige Drittparteien Vorsorge zu treffen." All diese Beobachtungen führen direkt zu Artprice, denn dort verfügt man bereits über das erforderliche Sachverständnis, die nötige Infrastruktur und das Know-how im Umgang mit diesen empfindlichen Angelegenheiten.

Auch für Blanche Sousi, emeritierte Professorin der Universität Lyon 3, Inhaberin Jean Monnet-Lehrstuhls für Europäisches Banken- und Währungsrecht, ehrenamtliche Direktorin des Instituts für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses der Einrichtung Institut Art et Droit, dem Artprice angehört, ist die Ausgabe eines Primär-NFTs mit den Vorgaben des Gesetzbuches für das Währungs- und Finanzwesen in Einklang zu bringen (digitale Vermögenswerte gemäß französischem Recht und Vermögenswerte in Kryptowährung gemäß europäischem Recht).

Schließlich unterstützen wir im Hinblick auf die Entstehung einer neuen Kunstbewegung die Aussage des Kunsthistorikers Michael Maizels: "Ich bin ein Kunsthistoriker, der umfangreiche Forschungsarbeiten über die Entwicklung des Marktes für "junge Kunst" durchgeführt hat. Ich kann Ihnen versichern, das gegenwärtig, in Zusammenhang mit NFTs, ein generationelles Phänomen zu beobachten ist."

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist eine solide Kenntnis in Cyber-Kultur und ihrer Interaktion mit dem Kunstmarkt erforderlich, die seit vierzig Jahren in Gang ist, um den Auftritt neuer Gegenwartskünstler, deren NFT-Werke neue Sammler anziehen, zu definieren.

Ungeachtet des Medienrummels rund um die NFTs ist es wichtig, die verschiedenen Wissensbereiche, die für eine effiziente und lukrative Aktivität in diesem Bereich erforderlich sind (und deren Erwerb Zeit braucht), zu identifizieren. Erst dann sollte ein NFT-Markt gegründet bzw. können die potentiell wiederkehrenden, hohen Erträge erzielt werden, die dieser Markt in physischer Währung (etwa Euro oder Dollar) generieren wird und dabei das Wechselkursrisiko einer Kryptowährung und ein Steuersystem, das sich klar "in Arbeit befindet", zu umgehen.

Auf der Nachfrageseite werden die weltweiten Kunden also in diese neue Welt eintauchen können, sobald sie sich im Hinblick auf die Transaktionen sicher sind; auf der Angebotsseite ist Artprice überzeugt, dass es in der Lage sein wird, Künstler zur Schaffung ihrer NFTs auf dem Primärmarkt zu motivieren.

Auf dem weiteren Kunstmarkt wird nun deutlich, dass es gegenwärtig alle wichtigen Akteure als unerlässlich ansehen, ihre Glaubwürdigkeit hinsichtlich der makro- und mikrowirtschaftlichen Daten auf eine präzise Marktanalyse zu stützen. Diese Art der Glaubwürdigkeit kann Artprice anbieten, das im Bereich der Informationen über den Kunstmarkt seit 25 Jahren weltweit führend ist - etwa durch Berichte, Grafiken und Daten - die von über 7 200 Print- und digitalen Medienunernehmen genutzt werden.

Vertrauen in NFTs kann nur ein Akteur geben, der die Wirtschaft des Kunstmarktes, die sich seit dem Jahr 2000 exponentiell entwickelt, (Umsatzzuwachs um 2,700% im Bereich der zeitgenössischen Kunst) beobachtet und beherrscht.

Artprice by Artmarket ist der Auffassung, dass digitale Kunst zweifelsohne einen Paradigmenwechsel darstellt. Doch man glaubt auch, dass nur einige wenige Akteure in der Lage sein werden, eine integrierte, kohärente Kette an Verfahren und Dienstleistungen unter den entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen, der passenden wirtschaftlichen und finanztechnischen Analyse und selbstverständlich mit der richtigen Kundenpädagogik, die für den Aufbau des Vertrauens in diesem Metaverse (der zukünftigen Version des Internets, die entsprechend der Vision von Neal Stephenson im Jahr 1992 mit seinem post-apokalyptischen Cyberpunk Universum of "Snow Crash") initiiert wurde, unbedingt erforderlich ist.

Artprice by Artmarket kann die echten Protagonisten der Cyber-Kultur aufklären, die vor allen anderen in die digitale Welt eintauchten. Artprice und Groupe Serveur, sein größter Anteilseigner sehen die Entstehung dieser neuen Welt bereits seit 1987.

Der Firmensitz von Artprice by Artmarket ist das weltberühmte Organe Museum of Contemporary Art, das die Demeure du Chaos / Abode of Chaos (dixit The NYT) verwaltet, eine der wichtigsten Referenzen in der Literatur der Kunstgeschichte hinsichtlich des Post-apocalyptic Cyberpunk Universe und Gegenstand von mehr als 3 600 Medienberichten innerhalb von 21 Jahren. Das Museum of Contemporary Art, Demeure du Chaos / Abode of Chaos plant die Ausgabe Tausender NFTs alleine durch seinen Autor, Thierry Ehrmann, einem Künstler/Bildhauer und dem Gründer von Artprice and Server Group (Link zur Biographie in Who's Who France).

Biographie_nov2020_WhosWho_thierryEhrmann.pdf

Der Paradigmenwechsel, den das Aufkommen von NFTs darstellt, deutet an, dass es mehrerer Jahrzehnte dauern wird, ehe feststeht, welche Gremien/Behörden/Institutionen/Sachverständigen Entscheidungsbefugnis im Hinblick auf digitale Kunstwerke und bei der Festsetzung des kognitiven Wertes digitaler Kunst haben werden. Artprice by Artmarket befindet sich unter den Wenigen, die in der Lage sind, Verpflichtungen in diesem Bereich einzugehen.

Artprice by Artmarket wird seine Künstler und NFT-Werke auf seinem Markt sorgfältig auswählen, um seine Vision über digitale Kunst zu vermitteln.

Von Artprice by Artmarket durchgeführte Recherchen ergeben, dass Künstler die nachstehenden NFT-Plattformen bevorzugen: OpenSea, SuperRare, Nifty Gateway, Rarible, Known Origin, Hic et Nunc (mit dem geringsten Energieverbrauch).

Literaturempfehlung: Contemporary art auctions boosted by NFTs/Versteigerungen im Bereich der zeitgenössischen Kunst, angekurbelt durch NFTs (Bericht von Artprice) (AFP) 2021

Online-Versteigerungen sind nun ein fester Bestandteil der Strategien der Auktionshäuser. Christie's, Sotheby's und Phillips dematerialisierten etwas mehr als die Hälfte ihrer Transaktionen. Doch nicht nur die bedeutendsten Auktionshäuser tun dies; der Online-Prozentsatz der weltweiten Auktionshäuser beträgt für das Jahr 2021 derzeit 41%. Der donnernde Auftritt der NFTs läutet in der Tat eine neue Ära ein.

Gemäß dem Jahresbericht für zeitgenössische Kunst von Artprice, der am letzten Montag veröffentlicht wurde, erzielten Auktionen im Bereich der zeitgenössischen Kunst im Zeitraum zwischen 2020-2021 (Ende Juni bis Anfang July), angetrieben durch NFTs und Online-Versteigerungen, ein historisches Umsatzniveau von 2,7 Milliarden Dollar.

Für Artmarket.com sind alle Optionen auf dem Tisch, einschließlich einer weiteren Hypothese, nämlich einer sofortigen Partnerschaft mit einer bedeutenden NFT Plattform. Dies würde eine enorme Zeitersparnis und Degressionsgewinne generieren und damit einen direkten Gewinn mit einer raschen Zunahme an Nettoerträgen, der zu einer deutlich lukrativen Bilanz führen würde und somit ein bedeutender Wachstumstreiber wäre.

Der NFT-Markt von Artprice by Artmarket® NFT profitiert im Wesentlichen von den Domainnamen Artmarket.com, Artmarket.net und Artmarket.org, die Suchvorgänge mit den Begriffen Kunstmarkt ganz selbstverständlich erfassen (da Englisch die Sprache des Kunstmarktes ist). Mit einem einfachen Suchvorgang, z. B. art market, führen die 12 ersten ungesponserten, natürlichen Ergebnisse der 3,33 Milliarden Ergebnissen auf Google.com zu den Datenbanken von Artprice by Artmarket.

Schließlich ist es wesentlich, nicht zu vergessen, dass der Markt von Artprice Artprice by Artmarket und Cision (PR Newswire) von der ersten Presseagentur für Information über den Kunstmarkt profitieren wird. Artpress Agency® ist eine Presseagentur, die im Jahr 1999 gegründet wurde und zu 100% Eigentum von Artprice, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Informationen über den Kunstmarkt, ist.

Innerhalb von 120 Jahren errichtete Cision ein weltweites Netzwerk zur Verteilung von Informationen / Nachrichten, das von mehr als 100 000 bekannten Finanzmärkten anerkannt ist.

Cision ist ein führendes Unternehmen in den Bereichen PR & Influence Software und Medienforschung.

Dank einer Datenbank mit 1,6 Millionen Journalisten und Medienorganisationen bietet Cision 450 Millionen Menschen hochwertige Information zu den täglich von Artprice by Artmarket durch seine Presseagentur Artpress Agency in der Muttersprache jedes einzelnen Landes auf fünf Kontinenten generierten Informationen.

Diese Zusammenarbeit ist das direkte Ergebnis einer langjährigen Beziehung (zwei Jahrzehnte) zwischen Artprice und Cision, die auf ihren jeweiligen Märkten zwei mächtige, führende Akteure sind.

Copyright 1987-2021 Thierry Ehrmann www.artprice.com - www.artmarket.com

Über Artmarket:

Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 - Bloomberg: PRC - Reuters: ARTF.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation über Artmarket und seine Abteilung Artprice: www.artprice.com/video

Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.

Siehe beglaubigte Biografie unter Who's who©:

https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/06/Biographie_nov2020_WhosWho_thierryEhrmann.pdf

Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 770.000 Künstler enthalten.

Artprice Images® verschafft Zugang zur größten Bilder-Datenbank der Welt. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis heute, die von unseren Historikern kommentiert wurden.

Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7200 Veröffentlichungen). Seine 5,4 Millionen "Mitglieder mit Zugangsdaten" haben Zugriff zu Anzeigen die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt werden, und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Bieterpreis) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.

Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen "Innovative Company" ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d'Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.

Marktbericht 2020/21 für zeitgenössische Kunst von Artprice & Artmarket.com:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2021

Der Jahresbericht 2020 über den globalen Kunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im März 2021:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2020

Index der Pressemitteilungen, die von Artmarket und seiner Abteilung Artprice ins Internet gestellt wurden:

serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm

Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook und Twitter:

www.facebook.com/artpricedotcom/ (über 5,4 Millionen Follower)

twitter.com/artmarketdotcom

twitter.com/artpricedotcom

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artprice https://www.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum "The Abode of Chaos" (dixit The New York Times): https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

L'Obs - Das Museum der Zukunft: https://youtu.be/29LXBPJrs-o

www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999

(4,4 Millionen Follower)

https://vimeo.com/124643720

Kontakt Artmarket.com und seine Abteilung Artprice - Kontakt: Thierry Ehrmann ir@artmarket.com

Photo - https://mma.prnewswire.com/media/1683484/Artmarket_NFT_bill.jpg

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1009603/Art_Market_logo.jpg

Weitere Storys: Artmarket.com
Weitere Storys: Artmarket.com