PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Soka Gakkai mehr verpassen.

04.02.2021 – 08:35

Soka Gakkai

Buddhistische Führungspersönlichkeit begrüßt in seinem 39. Friedensvorschlag das Inkrafttreten des Vertrags über das Verbot von Atomwaffen und ruft zu internationaler Zusammenarbeit zur Bekämpfung der Pandemie auf

Tokio (ots/PRNewswire)

Am 26. Januar 2021 veröffentlichte Daisaku Ikeda, Präsident der buddhistischen Vereinigung Soka Gakkai International (SGI), zum 39. Mal seinen Friedensvorschlag, den er jedes Jahr anlässlich des Gründungstags der SGI, verfasst. Der Titel des diesjährigen Friedensvorschlags lautet "Werte schaffen in einer Zeit der Krise".

Ikeda ruft die Welt zur Zusammenarbeit auf, um die Schlüsselthemen unserer Zeit anzugehen: die Bewältigung der Corona-Pandemie und der Klimakrise sowie die Abschaffung von Atomwaffen. Diese Probleme machten nicht an nationalen Grenzen halt und könnten nicht von einer einzelnen Regierung oder Organisation allein gelöst werden.

Er kommentiert: "Unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Bewältigung der Pandemie können uns als Fundament dienen, um ein globales Bewusstsein dafür zu schaffen, welche zentrale Rolle die menschliche Solidarität bei der Bewältigung von Krisen spielt."

In Bezug auf die Pandemie begrüßt er die Einrichtung der COVAX-Fazilität, die einen weltweit gleichberechtigten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen sicherstellen soll. Er schlägt vor, ein hochrangiges Treffen bei den Vereinten Nationen zur Coronakrise abzuhalten sowie einen Online-Jugendgipfel zum Thema "Jenseits COVID-19", um zu diskutieren, wie sich junge Menschen ihre Welt nach dieser Krise vorstellen.

Ikeda weist auch auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie hin, die nach Schätzungen die Lebensgrundlage von 1,6 Milliarden Menschen, der Hälfte der weltweiten Erwerbsbevölkerung, bedrohe, und betont die Notwendigkeit, Initiativen für die globale soziale Sicherheit zu fördern. Er fordert die OECD auf, in diesem Zusammenhang und beim Übergang zu einer grünen Wirtschaft, eine führende Rolle zu übernehmen. Dabei könnten Mittel bei Militärausgaben eingespart und zum Ausbau des Gesundheits- und Sozialwesens eingesetzt werden.

In Übereinstimmung mit seinem jahrzehntelangen Einsatz für die Abschaffung von Atomwaffen, begrüßt Ikeda den Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) der UN, der am 22. Januar 2021 in Kraft getreten ist, als ein "entscheidendes Ereignis, das eine neue Ära einleitet" und einen Paradigmenwechsel in den Sicherheitsstrategien bewirken wird. Er fordert Japan auf, am ersten Treffen der Unterzeichnerstaaten des AVV teilzunehmen, um dadurch Bedingungen einzuleiten, unter denen eine zukünftige Ratifizierung möglich werden könne.

Er schlägt vor, während des ersten Treffens der AVV-Vertragsstaaten ein Forum zu veranstalten, in dem die Beziehung zwischen Atomwaffen und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) diskutiert wird.

Bei der für August 2021 angesetzten Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags (NVV) drängt Ikeda außerdem auf eine Diskussion über die wahre Bedeutung von Sicherheit, angesichts von Krisen wie dem Klimanotstand und der Pandemie.

Das Abschlussdokument der Überprüfungskonferenz solle ein Bekenntnis zum Nicht-Einsatz und Einfrieren jeglicher Entwicklung von Atomwaffen bis 2025 enthalten, fordert er.

Eine Erklärung des Präsidenten der Soka Gakkai, Minoru Harada, der das Inkrafttreten des AVV am 22. Januar begrüßt, finden Sie unter: https://www.sokaglobal.org/contact-us/media-room/statements/tpnw-entry-into-force.html. Die SGI hat auch eine interreligiöse Erklärung zusammen mit mehr als 170 anderen religiösen Gruppen unterzeichnet. Sehen Sie dazu: https://sgi-ouna.org/tpnw-eif-interfaith-statement

Die Soka Gakkai ist eine globale buddhistische Laienbewegung, die Frieden, Kultur und Bildung auf der Grundlage der Achtung der Würde des Lebens fördert. Die Soka Gakkai International (SGI) ist eine internationale Vereinigung der Soka Gakkai und eine Nichtregierungsorganisation mit beratendem Status beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen. Seit 1983 hat SGI-Präsident Daisaku Ikeda jedes Jahr am 26. Januar, zum Jahrestag der Gründung der SGI, einen Friedensvorschlag veröffentlicht.

Pressekontakt:

Yuki Kawanaka
International Office of Public Information
Soka Gakkai
Tel.: +81-80-5957-4919
E-Mail: kawanaka[at]soka.jp
https://www.sokaglobal.org/contact-us/media-room.html

Weitere Storys: Soka Gakkai
Weitere Storys: Soka Gakkai