PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DarwinHealth mehr verpassen.

14.10.2021 – 17:27

DarwinHealth

DarwinHealth kündigt wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Prelude Therapeutics an, um neue Biomarker für mehrere Onkologie-Kandidaten zu entwickeln

New York (ots/PRNewswire)

DarwinHealth, Inc. gab heute eine wissenschaftliche Forschungskooperation bekannt, bei der seine Biomarker Enrichment Strategies for Trials (BEST-Plattform) eingesetzt wird, um neuartige Biomarker zu ermitteln, die die translationale Entwicklung mehrerer onkologischer Moleküle leiten sollen, die von Prelude Therapeutics entwickelt werden.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird DarwinHealth seine firmeneigenen, quantitativen, auf Systembiologie basierenden Algorithmen, CLIA-zugelassene Technologien und validierte Ansätze mit Schwerpunkt auf Master Regulator (MR)-Proteinen und Tumor-Checkpoints einsetzen, um neuartige proteinbasierte Biomarker zu identifizieren, die die Auswahl von Patientenkohorten für klinische Studien, die nach dem Ermessen von Prelude sowohl bei hämatologischen als auch bei soliden Tumoren durchgeführt werden, erheblich präzisieren werden.

"Das Ziel dieser auf Biomarker ausgerichteten Zusammenarbeit", erklärte Professor Andrea Califano, Clyde and Helen Wu Professor und Lehrstuhlinhaber am Department of Systems Biology der Columbia University und Mitbegründer von DarwinHealth, "ist es, die allgemeinen und tumorspezifischen Wirkmechanismen der Moleküle in der Pipeline von Prelude zu bewerten und zu charakterisieren, um neue Biomarker zu identifizieren, die diese Wirkstoffe mit ansprechenden Patientenkohorten in Einklang bringen können. Darüber hinaus werden im Rahmen der Zusammenarbeit potenzielle therapeutische Möglichkeiten für die von Prelude Therapeutics ausgewählten Pipeline-Moleküle, die auf verschiedene onkogene Signalwege bei verschiedenen hämatologischen Malignomen und Subtypen solider Tumore abzielen, mechanistisch charakterisiert. Die Studie wird den VIPER-Algorithmus nutzen, um die Aktivität dieser verschiedenen Wirkstoffe gegen wichtige Master Regulator (MR)-Proteinmodule (Tumor-Checkpoints) zu charakterisieren, die für die subtypspezifische Tumorlebensfähigkeit notwendig sind."

"Die BEST-Initiative wird präzise und verwertbare substanz- und tumorspezifische Informationen liefern, um das Potenzial von Preludes Pipeline-Molekülen zur Umkehrung der subtypspezifischen Tumor-Checkpoint-Aktivität zu bewerten", erklärte Dr. Mariano Alvarez, Chief Scientific Officer von DarwinHealth. "Der Zweck solcher Studien ist es, eine Reihe von validierten Wirkstoff/Tumor-Subtyp/Biomarker-Zuordnungen zu generieren, die evidenz- und mechanismusbasierte Fahrpläne für die Biomarker-Entwicklung und die Patientenauswahl darstellen, um potenziell klinische Studien zu beschleunigen."

Im Rahmen der BEST-Initiative wird DarwinHealth den potenziellen klinischen Wert ausgewählter Moleküle aus der Prelude-Pipeline für ein Spektrum von Tumorarten umfassend bewerten. Durch quantitative Modellierung und auf Biomarker ausgerichtete translationale Pfade wird DarwinHealth auch bei der Konzeption von in vivo-Validierungsstudien helfen, um wichtige Möglichkeiten zu nutzen, die mit herkömmlichen Technologien möglicherweise nicht erkennbar sind.

"Die BEST-Kooperation befasst sich mit einem der kritischen ungedeckten Bedürfnisse der Biotechnologie- und Biopharmaziebranche, die sich auf die Entdeckung von Krebsmedikamenten konzentriert - nämlich der Entwicklung von Biomarkern, die eine hohe Vorhersagekraft für das klinische Ansprechen auf Wirkstoffe haben, deren letztendliche Wirksamkeit das Ergebnis einer unvollständig entzifferbaren Reihe von On- und Off-Target-Medikamenteneffekten sein kann, die auf mehrere Ziele von Regulierungsprogrammen gerichtet sind, die den Krebsabhängigkeiten zugrunde liegen", bemerkte Dr. Gideon Bosker, CEO und DarwinHealth-Mitbegründer. "Diese Unsicherheiten bieten sich an, um das Biomarker-Konzept über das primäre (d.h. hochaffine) Ziel eines Medikaments hinaus auf Multiprotein-Klassifikatoren auszudehnen, die durch unsere integrativen rechnerischen und experimentellen Methoden identifiziert werden."

Besonders neuartige Multi-Protein-Klassifikatoren, die von der BEST-Plattform identifiziert wurden, wurden zuvor von DarwinHealth für das Multiple Myelom (N Engl J Med 2019;381:727-38. https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1903455 ) und DLBCL (British Journal of Haematology; 02 August 2021, https://doi.org/10.1111/bjh.17730).

Diese Technologien eignen sich ideal für die Identifizierung mechanistischer Übereinstimmungen zwischen Arzneimittelkandidaten und Krebspatienten auf der Grundlage der Fähigkeit von Arzneimitteln, die patientenspezifischen MR-Proteine zu inaktivieren, die für die Aufrechterhaltung des Tumorzustands erforderlich sind. Wichtig ist, dass diese Entdeckungen schnell zu präzisen, biomarkergesteuerten klinischen Tests am Menschen und zur kommerziellen Entwicklung weiterentwickelt werden können.

Informationen zu DarwinHealth, Inc.

DarwinHealth: Precision Therapeutics for Cancer Medicine ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das von CEO Dr. Gideon Bosker und Professor Andrea Califano, Clyde and Helen Wu Professor of Chemical Systems Biology und Chair, Department of Systems Biology an der Columbia University, mitbegründet wurde. Die Technologie des Unternehmens wurde in den letzten 14 Jahren vom Califano-Labor entwickelt und ist exklusiv von der Columbia University lizenziert. DarwinHealth-Technologie wurde entwickelt, um verwertbare und häufig unerwartete mechanistische und auf Biomarker ausgerichtete Übereinstimmungen auf proteomischer Ebene zwischen kleinen Molekülen und spezifischen Tumor-Subtypen/Patientenkohorten zu identifizieren, und ist daher in der Lage, die Entwicklung von Onkologie-Pipelines zu beschleunigen, sowohl für kleine Moleküle als auch für immunonkologische Entwicklungspfade.

DarwinHealth verwendet eigenentwickelte systembiologische Algorithmen, um für praktisch jeden Krebspatienten die Medikamente und Kombinationstherapien mit der höchsten Wahrscheinlichkeit eines Behandlungserfolgs zu ermitteln. "Genau diese Algorithmen sind ebenfalls in der Lage, Prüf- und Kombinationspräparate mit unbekanntem Potenzial mit Blick auf ein volles Spektrum menschlicher Malignitäten sowie neuartige Krebstargets zu priorisieren", erklärte Dr. Bosker. "Das macht sie für Pharmaunternehmen von unschätzbarem Wert, die einerseits ihre Wirkstoff-Pipelines optimieren und andererseits mechanistisch verwertbare, neuartige Krebstargets und Wirkstoff-Tumor-Übereinstimmungen erforschen wollen."

DarwinHealths Leitspruch ist die Entwicklung innovativer Technologien, die in der Systembiologie verwurzelt sind, um den Behandlungserfolg für Krebspatienten zu verbessern. Seine Kerntechnologie, der VIPER-Algorithmus, kann engmaschige Module von Hauptregulatorproteinen identifizieren, die eine neue Klasse verwertbarer therapeutischer Krebstargets darstellen. Der Ansatz verläuft entlang zwei komplementärer Achsen: Zunächst unterstützen DarwinHealths Technologien die systematische Identifizierung und Validierung krankheitsrelevanter Zielmoleküle auf grundlegenderer und tieferer Ebene der regulatorischen Logik der Krebszelle. Auf diese Weise können wir und unsere Forschungspartner die Verwertbarkeit der nächsten Generation auf Basis fundamentaler und universellerer Tumorabhängigkeiten und -mechanismen ausnutzen. Zweitens geht es um die Wirkstoffentwicklung und -erforschung. Hier sind eben diese Technologien in der Lage, potenziell krankheitsrelevante neuartige Targets auf Basis von Hauptregulatoren und vorgelagerten Modulatoren dieser Targets zu identifizieren. Hier liefert der Oncotecture-Ansatz von DarwinHealth mit seinem Fokus auf Verdeutlichung und Targeting von Tumor-Checkpoints seine wichtigsten Lösungen und Neupositionierungs-Roadmaps, um die präzisionsorientierte Pharmaforschung und Therapie für Krebsleiden voranzubringen.

Die eigenentwickelten, auf der Präzisionsmedizin basierten Methoden, die DarwinHealth anwendet, stützen sich auf einen breiten wissenschaftlichen Literaturfundus, der von seinen Spitzenforschern hervorgebracht wurde, einschließlich DarwinHealth CSO Mariano Alvarez, PhD, der die kritische Recheninfrastruktur des Unternehmens mitentwickelt hat. Bei diesen eigenentwickelten Strategien wird die genomweite Regulations- und Signallogik der Krebszelle zurückentwickelt und analysiert, indem Daten von in silico, in vitro und in vivo Assays integriert werden. Dies liefert eine vollintegrierte Plattform für Wirkstoffcharakterisierung und -erforschung, um präzise Entwicklungsverläufe für pharmazeutische Assets zu verdeutlichen, zu beschleunigen und zu validieren, damit sie ihr volles klinisches und kommerzielle Potenzial realisieren können. Weitere Informationen finden Sie unter: www.DarwinHealth.com.

Informationen zu Prelude Therapeutics

Prelude Therapeutics ist ein in der klinischen Phase befindliches Unternehmen für Präzisionsonkologie, das innovative Arzneimittelkandidaten entwickelt, die auf kritische Krebszellwege abzielen. Die führenden Produktkandidaten des Unternehmens sind als orale, wirksame und selektive Inhibitoren von PRMT5 konzipiert. Der erste klinische Kandidat von Prelude, PRT543, befindet sich in der Phase I der Entwicklung für fortgeschrittene solide Tumore und ausgewählte myeloische Malignome. Prelude bringt auch PRT811, einen zweiten PRMT5-Inhibitor, der für eine hohe Exposition des Gehirns optimiert ist, in einer klinischen Phase-I-Studie mit Glioblastoma multiforme (GBM) voran. Die Pipeline des Unternehmens umfasst auch den dritten klinischen Kandidaten PRT1419, einen oral verfügbaren MCL1-Inhibitor, der sich in Phase I der Entwicklung für Patienten mit rezidivierenden/refraktären hämatologischen Malignomen befindet, sowie die beiden am weitesten fortgeschrittenen präklinischen Kandidaten PRT2527, einen CDK9-Inhibitor, und PRT-SCA2, einen SMARCA2-Proteinabbauer.

Prelude Therapeutics Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich, aber nicht beschränkt auf erwartete Entdeckungs-, präklinische und klinische Entwicklungsaktivitäten, den Zeitplan für die Verfügbarkeit und Bekanntgabe klinischer Ergebnisse, den Zeitplan für den Erweiterungsabschnitt der klinischen Phase-I-Studie für PRT543 und PRT811, den Zeitplan für IND-bezogene Aktivitäten für PRT2527 und die potenziellen Vorteile der Produktkandidaten und der Plattform des Unternehmens. Alle Aussagen, abgesehen von solchen über historische Fakten, sind Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden könnten. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, angemessen sind, kann das Unternehmen keine Garantie für zukünftige Ereignisse, Ergebnisse, Aktionen, Aktivitätsniveaus, Leistungen oder Errungenschaften geben, und der Zeitplan und die Ergebnisse der biotechnologischen Entwicklung und der potenziellen behördlichen Zulassung sind von Natur aus unsicher. Dazu gehören Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf die Fähigkeit des Unternehmens, seine Produktkandidaten voranzubringen, den Erhalt und die zeitliche Planung potenzieller behördlicher Zulassungen, Genehmigungen und der Vermarktung von Produktkandidaten, die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das Geschäft des Unternehmens, die klinischen Prüfzentren, die Lieferkette und die Produktionsanlagen, die Fähigkeit des Unternehmens, die Entwicklungsaktivitäten aufrechtzuerhalten und die Vorteile bestimmter Zulassungen für Produktkandidaten zu erkennen, die zeitliche Planung und die Ergebnisse präklinischer und klinischer Studien, die Fähigkeit des Unternehmens, die Entwicklungsaktivitäten zu finanzieren und das Ziel zu erreichen, Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das Geschäft des Unternehmens, die Standorte für klinische Studien, die Lieferkette und die Produktionsanlagen, die Fähigkeit des Unternehmens, die Vorteile bestimmter Bezeichnungen für Produktkandidaten aufrechtzuerhalten und anzuerkennen, der Zeitplan und die Ergebnisse präklinischer und klinischer Studien, die Fähigkeit des Unternehmens, Entwicklungsaktivitäten zu finanzieren und Entwicklungsziele zu erreichen, die Fähigkeit des Unternehmens, geistiges Eigentum zu schützen, sowie andere Risiken und Ungewissheiten, die unter der Überschrift "Risikofaktoren" in den Dokumenten beschrieben sind, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der Securities and Exchange Commission einreicht. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf das Datum dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu revidieren oder zu aktualisieren, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieser Pressemitteilung zu berücksichtigen.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/966600/DarwinHealth_Logo.jpg

Pressekontakt:

Gideon Bosker
CEO DarwinHeallth
(503) 880-2207
GBosker@DarwinHealth.com

Weitere Storys: DarwinHealth
Weitere Storys: DarwinHealth