PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DarwinHealth mehr verpassen.

07.05.2021 – 05:12

DarwinHealth

DarwinHealth gibt eine Forschungskooperation mit Bristol Myers Squibb für eine neuartige Cancer Target Discovery (NCTI) Initiative bekannt

New York (ots/PRNewswire)

DarwinHealth, ein Biotechnologieunternehmen mit Sitz in New York City, gab heute eine wissenschaftliche Forschungszusammenarbeit mit Bristol-Myers Squibb Company (NYSE: BMY). Die Forschungskooperation, die Novel Cancer Target Initiative (NCTI), nutzt quantitative systembiologische Algorithmen, proprietäre Datenbanken und validierte Technologien, um neuartige Krebsziele (NCTs) über eine Reihe von Tumorsubtypen hinweg zu identifizieren.

Die dem NCTI zugrunde liegende Methodik basiert auf dem Verständnis kritischer Mechanismen, die mit Tumorabhängigkeiten und der Aufrechterhaltung jenseits genetischer Mutationen verbunden sind. Um die Entdeckung von NCTs zu erleichtern, wird DarwinHealth proprietäre Informationen von Bristol Myers Squibb in seinen Arzneimitteldatenbanken bereitstellen, einschließlich tumorkontextspezifischer Analysen von Master Regulatoren verschiedener Tumorsubtypen sowie direkter vorgeschalteter Modulatoren.

"Die Zusammenarbeit konzentriert sich auf die Identifizierung neuartiger, hochwertiger Krebsziele in einer Reihe von vorgewählten Tumorsubtypen mit dem Ziel, neuartige Ziele zu identifizieren, die bei verschiedenen Krebsarten wiederkehren, was zur Entwicklung und Entwicklung von Arzneimitteln mitUnterart Indikationen", sagte Gideon Bosker, MD, Chief Executive Officer, DarwinHealth. "Sobald diese Ziele identifiziert und priorisiert sind, können sie einer rigorosen experimentellen Validierung unterzogen werden, um die Entwicklung von Medikamenten für eine neue Generation von Krebstherapien voranzutreiben, die von Bristol Myers Squibb entwickelt werden könnten."

"Die neuen Krebsziele werden ausgewählt und priorisiert, basierend auf ihrer Rolle als Master Regulators (MRs) oder Master Regulator Upstream Modulators (MRUMs) innerhalb des Tumorkontrollpunktmoduls eines bestimmten menschlichen Malignitäts", sagte Professor Andrea Califano, Lehrstuhl für Systembiologie, Columbia University, Mitbegründer und Vorsitzender des wissenschaftlichen und medizinischen Beirats, DarwinHealth. "Wir glauben, dass die auf Mechanismen basierenden Erkenntnisse, wie sie von den präzisen onkologischen Systembiologie-Plattformen von DarwinHealth zur Verfügung gestellt werden, die Entwicklung von Medikamenten, die auf nicht-onkogene Abhängigkeiten abzielen, die die wichtigsten Krebskennzeichen untermauern und vorantreiben, erheblich beschleunigen können."

Die NCTI-Vereinbarung stellt eine wichtige Erweiterung und wissenschaftliche Nutzung der seit dem 28. August 2019 laufenden mehrjährigen Zusammenarbeit mit Celgene in der Compound-2-Clinic (C2C), charakterisieren und priorisieren für die klinische Entwicklung und experimentelle Validierung die onkologisch relevante Bioaktivität einer vorgegebenen Bibliothek von Bristol Myers Squibb-Verbindungen.

Im Rahmen der NCTI-Zusammenarbeit erhält DarwinHealth eine Vorauszahlung und hat das Potenzial, Meilensteinzahlungen für Entwicklung und Kommerzialisierung zu erhalten.

Information zu DarwinHealth

DarwinHealth: Precision Therapeutics for Cancer Medicine ist ein technologieorientiertes Unternehmen im Grenzland der Krebsforschung, gegründet von CEO Gideon Bosker, MD, und Professor Andrea Califano, "Clyde and Helen Wu Professor" of Chemical Systems Biology und Leiter des Department of Systems Biology an der Columbia University. Die Technologie des Unternehmens wurde in den letzten 14 Jahren vom Califano-Labor entwickelt und ist exklusiv von der Columbia University lizenziert.

DarwinHealth verwendet eigenentwickelte systembiologische Algorithmen, um für praktisch jeden Krebspatienten die Medikamente und Kombinationstherapien mit der höchsten Wahrscheinlichkeit eines Behandlungserfolgs zu ermitteln. "Genau diese Algorithmen sind ebenfalls in der Lage, Prüf- und Kombinationspräparate mit unbekanntem Potenzial mit Blick auf ein volles Spektrum menschlicher Malignitäten sowie neuartige Krebstargets zu priorisieren", erklärte Dr. Bosker. "Das macht sie für Pharmaunternehmen von unschätzbarem Wert, die einerseits ihre Wirkstoff-Pipelines optimieren und andererseits mechanistisch verwertbare, neuartige Krebstargets und Wirkstoff-Tumor-Übereinstimmungen erforschen wollen."

DarwinHealths Leitspruch ist die Entwicklung innovativer Technologien, die in der Systembiologie verwurzelt sind, um den Behandlungserfolg für Krebspatienten zu verbessern. Seine Kerntechnologie, der VIPER-Algorithmus, kann engmaschige Module von Hauptregulatorproteinen identifizieren, die eine neue Klasse verwertbarer therapeutischer Krebstargets darstellen. Der Ansatz verläuft entlang zwei komplementärer Achsen: Zunächst unterstützen DarwinHealths Technologien die systematische Identifizierung und Validierung krankheitsrelevanter Zielmoleküle auf grundlegenderer und tieferer Ebene der regulatorischen Logik der Krebszelle. Auf diese Weise können wir und unsere Forschungspartner die Verwertbarkeit der nächsten Generation auf Basis fundamentaler und universellerer Tumorabhängigkeiten und -mechanismen ausnutzen. Zweitens geht es um die Wirkstoffentwicklung und -erforschung. Hier sind eben diese Technologien in der Lage, potenziell krankheitsrelevante neuartige Targets auf Basis von Hauptregulatoren und vorgelagerten Modulatoren dieser Targets zu identifizieren. Hier liefert der Oncotecture-Ansatz von DarwinHealth mit seinem Fokus auf Verdeutlichung und Targeting von Tumor-Checkpoints seine wichtigsten Lösungen und Neupositionierungs-Roadmaps, um die präzisionsorientierte Pharmaforschung und Therapie für Krebsleiden voranzubringen.

Die eigenentwickelten, auf der Präzisionsmedizin basierten Methoden, die DarwinHealth anwendet, stützen sich auf einen breiten wissenschaftlichen Literaturfundus, der von seinen Spitzenforschern hervorgebracht wurde, einschließlich DarwinHealth CSO Mariano Alvarez, PhD, der die kritische Recheninfrastruktur des Unternehmens mitentwickelt hat. Bei diesen eigenentwickelten Strategien wird die genomweite Regulations- und Signallogik der Krebszelle zurückentwickelt und analysiert, indem Daten von in silico, in vitro und in vivo Assays integriert werden. Dies liefert eine vollintegrierte Plattform für Wirkstoffcharakterisierung und -erforschung, um präzise Entwicklungsverläufe für pharmazeutische Assets zu verdeutlichen, zu beschleunigen und zu validieren, damit sie ihr volles klinisches und kommerzielle Potenzial realisieren können. Weitere Informationen finden Sie unter: www.DarwinHealth.com.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/966600/DarwinHealth_Logo.jpg

Pressekontakt:

Gideon Bosker
MD
CEO
DarwinHealth, Inc.
E-Mail: GBosker@DarwinHealth.com
Telefon: (1) 503-880-2207