Natera

Natera für Studie zu Zirkulierender Tumor-DNA bei Blasenkrebs ausgewählt

Dänische Universität Aarhus wird Signatera(TM) ctDNA-Technologie bei Längsschnittstudie einsetzen

San Carlos, Kalifornien, und Aarhus, Dänemark (ots/PRNewswire) - Natera, Inc. (https://www.natera.com/), (NASDAQ: NTRA), ein weltweit führender Anbieter von zellfreien DNA-Tests, hat eine Forschungskooperation mit der Universität Aarhus in Dänemark geschlossen, bei der Signatera(TM) (https://www.natera.com/signatera) (RUO), die personalisierte Flüssigbiopsie-Technik, zur Auswertung von Zirkulierender Tumor-DNA (Circulating Tumor DNA, ctDNA) als nützlicher Biomarker für die Diagnose und die Behandlung von Blasenkrebs eingesetzt werden soll. Signatera(TM) wurde jüngst zu Forschungszwecken (For Research Use Only, RUO) für Forscher in der Onkologie und für Biopharmaunternehmen freigegeben (http://www.natera.com/press-releases/natera-launches-signatera(TM)-personalized-circulating-tumor-dna-technology-cancer) und ist nicht für Diagnoseverfahren zugelassen. Die Verfügbarkeit für den klinischen Gebrauch wird für das nächste Jahr erwartet.

Die Studie wird über 400 prospektiv gewonnene Plasmaproben auswerten, die von Patienten stammen, die sich einer Blasenkrebsbehandlung unterzogen haben und deren Blut fortlaufend im Rahmen einer Chemotherapie und bei Operationen entnommen wurde. Die Sequenzierungsdaten aus den Tumoren sämtlicher Patienten werden von der Universität Aarhus zur Verfügung gestellt und durchlaufen die patentrechtlich geschützte ctDNA-Bioinformatik-Pipeline von Signatera(TM), was zu ctDNA-Assays führen soll, die auf jeden Patienten angepasst sind. Je Patient werden personalisierte ctDNA-Analysen zu unterschiedlichen Zeitpunkten durchgeführt, um die ctDNA-Levels mit den klinischen Ergebnissen in Korrelation zu setzen.

"Das erhebliche Wissen, über das die Universität Aarhus bei der Blasenkrebsforschung verfügt, macht sie zusammen mit ihrer gut bestückten Datenbank für Längsschnittdaten der Tumor- und Blutproben von Patienten zu einem idealen Partner", sagte Jimmy Lin, MD, PhD, MHS, Chief Science Officer des Bereichs Onkologie bei Natera. "Wir erwarten, dass diese Studie, neben den zusätzlichen Forschungsanstrengungen bei anderen Krebsarten, uns dabei helfen wird, der klinischen Validierung von Signatera einen Schritt näher zu kommen. Wenn es validiert ist, könnte Signatera frühere Diagnosen, mehr genaue Überwachungen, eine bessere Festlegung bei Prognosen und eine individuellere Behandlung der jeweiligen Krankheit ermöglichen."

"Wir freuen uns, mit Natera an diesem wichtigen Forschungsprojekt zusammenzuarbeiten, bei dem es um eine herausfordernde Form des Krebs mit hohen Rückfall- und Mortalitätsraten geht", sagte Dr. Lars Dyrskjøt Andersen, Professor der Abteilung für Klinische Medizin an der Universität Aarhus. "Wir erwarten, dass diese Studie neue Erkenntnisse liefern wird, die dabei helfen können, die Ergebnisse für die Patienten zu verbessern. Wir haben schon eine Menge an Erfahrung bei der translationalen Forschung zum Blasenkrebs und wir gehen davon aus, dass diese Kooperation mit Natera die Entwicklung von molekularen Diagnosetests für diese Erkrankung erheblich beschleunigen wird."

Signatera(TM) unterscheidet sich von den derzeit verfügbaren Flüssigbiopsietests, die auf ein allgemeines Gen-Panel testen, unabhängig vom Tumor des jeweiligen Individuums. Es bietet einen angepassten Bluttest, der maßgeschneidert ist, um auf die Mutationen zu passen, die im Tumorgewebe des jeweiligen Individuums gefunden wurden, wodurch in Sachen Sensibilität und Spezifität das Maximale erreicht wird. Signatera(TM) erlaubt es Forschern zudem, weitere Mutationen, die interessant sein könnten, zu verfolgen, was für klinische Studien bis zu einigen hundert Mutationen reichen kann. Eine kürzlich durchgeführte Studie mit Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) im Frühstadium hat den Wert der angepassten ctDNA-Analyse von Natera für die Verwendung in der Krebsforschung gezeigt. Die Studie, die es auf das Titelblatt des Wissenschaftsjournals Nature (http://www.natera.com/press-releases/study-nature-shows-early-relapse-detection-lung-cancer-using-nateras-technology-ctdna) geschafft hat, konnte das Potenzial von Signatera(TM) bei der Aufdeckung von Resterkrankungen, der Messung des Ansprechens auf die Behandlung und beim Erkennen von Rückfällen, das bis zu 11 Monate früher erfolgte als bei Standardbehandlungen, demonstrieren.1

Über die Universität Aarhus

Die Universität Aarhus ist eine renommierte Forschungseinrichtung im dänischen Aarhus. Gegründet wurde sie 1928 und ist die zweitälteste Universität Dänemarks sowie mit 42.500 eingeschriebenen Studierenden, 11.500 Angestellten und einem Jahresbudget von 840 Millionen Euro auch die größte des Landes. Die Universität Aarhus ist bestrebt, eine weltweit ausgerichtete Universität zu sein, mit einem Engagement, das auf Exzellenz bei Forschung und Lehre setzt, und mit einer starken Verbindung zur Entwicklergemeinschaft. Nicht zuletzt wegen seiner Größe und der beeindruckenden Ergebnisse, die es als forschungsintensive Universität hervorbringt, genießt Aarhus vor Ort, im eigenen Land und auf der ganzen Welt einen hervorragenden Ruf und hat einen großen Einfluss über das gesamte Fächerspektrum hinweg. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.au.dk/en/.

Über Natera

Natera (http://www.natera.com/) ist ein weltweit führendes Unternehmen für zellfreie DNA-Tests. Die Mission des Unternehmens besteht in der Transformation der Diagnose von und des Umgangs mit genetischen Erkrankungen. Natera betreibt ein ISO-13485-zertifiziertes und beim CAP akkreditiertes Labor in San Carlos, Kalifornien, gemäß den Standards der Clinical Laboratory Improvement Amendments (CLIA-)Zertifizierung. Es bietet eine Reihe von patentrechtlich geschützten Dienstleistungen zu genetischen Tests, die mithilfe der cloud-basierten Software-Plattform der Information von Ärzten, die Schwangere betreuen, Krebsforschern, die unter anderem bei Biopharmaunternehmen arbeiten, sowie Genlaboren dienen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.natera.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Sämtliche Aussagen in dieser Pressemitteilung, bei denen es sich nicht um Aussagen über historische Tatsachen handelt, sind zukunftsgerichtete Aussagen und bieten keinerlei Hinweis darauf, dass die Pläne, Einschätzungen oder Erwartungen von Natera erfüllt werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen stellen die Erwartungen von Natera zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung dar und Natera schließt jede Verpflichtung aus, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen abweichen. Dazu gehören, im Hinblick auf unsere Anstrengungen bei der Entwicklung und Kommerzialisierung neuer Produktangebote, unsere Fähigkeit, die Nachfrage nach und die Umsätze mit unseren Produktangeboten erfolgreich zu steigern, was davon abhängen kann, ob die Ergebnisse von klinischen Studien den Einsatz unserer Produktangebote, unsere Erwartungen bei der Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Leistung unserer Screeningtests bzw. die Vorteile unserer Screeningtests und Produktangebote für Patienten, Anbieter und Geldgeber unterstützen werden. Weitere Risiken und Unsicherheiten werden in den Abschnitten "Risk Factors" der neuesten Einreichungen von Natera in den Formularen 10-K und 10-Q sowie in weiteren Dokumenten, die Natera von Zeit zu Zeit bei der SEC einreichen muss, detaillierter dargelegt. Diese Dokumente stehen unter www.natera.com/investors und www.sec.gov zur Verfügung.

Kontakt:

Anlegerbeziehungen
Mike Brophy, CFO, Natera, 650-249-9091 x1471, Mbrophy@natera.com
Presse
Barbara Sullivan, Sullivan & Associates, 714-374-6174,
bsullivan@sullivanpr.com
Literaturangaben:
1. Abbosh C. et al. Phylogenetic ctDNA analysis depicts early-stage
lung cancer evolution. Nature 545, 446-451 (2017)
http://doi.org/10.1038/nature22364
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/196532/natera_logo.jpg



Weitere Meldungen: Natera

Das könnte Sie auch interessieren: