PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Syntellix AG mehr verpassen.

23.10.2019 – 16:56

Syntellix AG

Die Abwrackprämie ist zurück - Syntellix bietet Prämie für den Tausch alter Implantate gegen hochinnovative MAGNEZIX® Pins

Hannover (ots)

- Das deutsche Medizintechnik-Unternehmen Syntellix startet eine 
einzigartige Aktion: Noch bis zum 31.12.2019 erhalten Krankenhäuser, 
Kliniken, Chirurgen, Orthopäden und Belegkliniken bis zu 40 EUR 
"Abwrackprämie", wenn sie alte Polymer-Implantate beim Kauf neuer 
MAGNEZIX® Pins umtauschen.

- Zahlreiche Studien belegen die vielen Vorteile der 
Magnesium-Technologie gegenüber herkömmlichen Polymer-Implantaten. Um
diese für Anwender wie Patienten gleichermaßen vorteilhafte 
Technologie zu einer breiten Anwendung zu führen, bietet Syntellix 
die einmalige Chance, alte Pins "abzuwracken". Ab sofort können Pins 
erneuert werden unter https://magnezix.de/abwrackprämie

- MAGNEZIX® Implantate wurden bereits weltweit erfolgreich in 
Tausenden Operationen eingesetzt. Nach Auffassung internationaler 
Experten sind die von Syntellix entwickelten MAGNEZIX® Implantate der
"neue Goldstandard" für die Orthopädie und Unfallchirurgie.

- Anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und 
Unfallchirurgie (22. bis 25. Oktober 2019) sind in Berlin 
Syntellix-Experten sowie erfahrene Anwender der MAGNEZIX® Pins vor 
Ort.

Polymere waren gestern, Magnesium ist die Zukunft: Bioresorbierbare Magnesium-Pins helfen unnötige Operationen und Risiken zu vermeiden und sollten daher flächendeckend eingesetzt werden. Sowohl Anwender als auch Patienten profitieren von der vier-bis fünffach höheren Stabilität von MAGNEZIX® Pins gegenüber Polymer-Implantaten auf PLA-Basis. Bislang gab es kein anderes degradierbares Implantat, das diese Stabilität auch nur annähernd erreichen konnte.

Die in ihrer Stabilität mit Titan und Stahl vergleichbaren MAGNEZIX® Pins eröffnen der Sport- und Unfallchirurgie neue Perspektiven. Herkömmliche resorbierbare Werkstoffe auf Polymerbasis haben den Nachteil, dass sie mechanisch relativ schwach und weniger belastbar sind und daher nur beschränkt eingesetzt werden können. MAGNEZIX® Implantate eignen sich für alle angezeigten Indikationen, bei denen man Knochen temporär sicher fixieren möchte, ohne dass nach der Heilung Fremdmaterial dauerhaft im Patienten zurückbleibt oder mit zusätzlichem Risiko entfernt werden muss. Sie setzen damit neue Maßstäbe für die Osteosynthese.

Gleichzeitig tragen MAGNEZIX® Pins zur Patientensicherheit bei: Während andere resorbierbare Pins vergleichsweise starke Fremdkörperreaktionen oder auch Allergien beim Patienten auslösen können, belegen klinische Studien eine sehr gute Biokompatibilität des magnesiumbasierten Implantats. Hauptbestandteil dieser besonderen Legierung ist mit über 90% Magnesium, das vom Körper in Knochengewebe gewandelt wird; der verbleibende Rest wird abgebaut. Dabei wirkt es antibakteriell und kann helfen, Infektionen im Knochen zu verhindern. Auch die Auslieferung in steriler Einzelverpackung trägt dazu bei, das Kontaminationsrisiko zu minimieren.

Patienten möchten nicht, dass nach einer Operation dauerhaft Metall im Körper zurückbleibt. Sie wollen sich auch keiner Metallentfernung unterziehen, da sie sich des Infektionsrisikos bewusst sind und mobil bleiben möchten. Mit MAGNEZIX® Implantaten können Krankenhäuser und Ärzte ihren Patienten eine innovative Technologie anbieten, die höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt und in Deutschland hergestellt wird. Sie wurde entwickelt, um Chirurgen und Patienten fortschrittliche Implantate mit einer einzigartigen Kombination aus metallischer Stabilität bei gleichzeitiger Abbaubarkeit und Biokompatibilität zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig profitiert das Gesundheitssystem durch die vermeidbare Materialentfernung von Kosteneinsparungen, die Schätzungen zufolge bei rund einer Milliarde Euro weltweit liegen.

Die MAGNEZIX® Technologie ist eine Innovation, die Zukunft gestaltet und das Leben verbessert. Dies wurde zuletzt durch die Auszeichnung mit dem "German Innovation Award" in Gold bestätigt.

Nicht mehr warten, sondern in zufriedene Patienten und erfolgreiche Behandlungen investieren: Solange die Lagerverfügbarkeit reicht und maximal bis zum 31. Dezember 2019, können Polymer-Pins gegen innovative MAGNEZIX® Pins umgetauscht werden.

Jetzt unkompliziert abwracken unter https://magnezix.de/abwrackprämie

Über Syntellix AG

Über Syntellix: Die Syntellix AG ist ein international tätiges, dynamisch wachsendes Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Hannover. Das Unternehmen ist auf Forschung, Entwicklung und Vermarktung/Vertrieb von hochinnovativen transformierbaren metallischen Implantaten spezialisiert. Die Produkte aus dem patentierten Material MAGNEZIX® sind einzigartig und werden in einer viel beachteten Veröffentlichung als klinisch überlegen gegenüber herkömmlichen Titanimplantaten bewertet. Sie werden im Körper abgebaut und in körpereigenes Knochengewebe umgewandelt und bieten dabei eine ideale Kombination aus Stabilität, Elastizität und Bioabsorbierbarkeit. Die Syntellix AG ist Weltmarkt- und Technologieführer im Bereich bioabsorbierbarer metallischer orthopädischer Implantate für den Einsatz in Orthopädie und Unfallchirurgie und wurde bereits mit zahlreichen bedeutenden Auszeichnungen und Preisen geehrt, darunter der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2012/13, der Zukunftspreis der deutschen Gesundheitswirtschaft 2016, der German Medical Award 2017, der STEP Award 2017, die Auszeichnung als "Innovator des Jahres 2017" in Deutschland sowie international als "Product of the Year" beim Sustainability Award 2018 - und nunmehr auch im Jahr 2019 der German Innovation Award in "Gold".

Kontakt:

Syntellix AG
Pierre Frega
Aegidientorplatz 2a
30159 Hannover
Telefon: 0511 270413-61
presse@syntellix.com
www.syntellix.com

Weitere Storys: Syntellix AG
Weitere Storys: Syntellix AG