eve sleep

Stiftung Warentest Matratzentest
Eve mattress produziert ab September in Deutschland und verzichtet auf das Brandschutzmittel TCPP
Stellungnahme zur Kritik und Brandschutz bei Matratzen

London / Berlin (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
  abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/121575/3412777 - 

In seiner aktuellen Ausgabe veröffentlicht die Stiftung Warentest einen Matratzentest. Getestet wurde auch eve mattress - eine one-fits-all Matratze. Schlafklima und Haltbarkeit erzielten gute Bewertungen. Stiftung Warentest bemängelte allerdings den Brandschutz (Brandschutzmittel TCPP) von eve, was das Gesamtergebnis negativ beeinträchtigte. Brandschutz spielt im Test keine Rolle, obwohl Matratzen leicht entzündlich sind und Brandschutz wichtig ist. In England ist im Gegensatz zu Deutschland Brandschutz für Matratzen zwingend vorgeschrieben. Daher enthält eve ein Brandschutzmittel unter Einhaltung der geltenden Richtwerte. Nach derzeitigen Kenntnisstand existiert keine wissenschaftliche Studie, die TCPP als Karzinogen für Menschen klassifiziert. Dennoch wird eve mattress wird ab September in Deutschland produzieren, weshalb die deutsche eve ab diesem Zeitpunkt kein TCPP enthalten wird.

Die Liegeeigenschaften wurden mit der Note 2,9 bewertet. Die englische Verbraucherorganisation Which bewertete die Liegeeigenschaften von eve mattress positiv. "Very good for most people 67 %" lautet das Testergebnis.

Die von Stiftung Warentest getestete Matratze wurde zwischenzeitlich verändert und ist so im Handel nicht mehr erhältlich. Eve ist CertiPUR zertifiziert.

Hauptkritikpunkt der Stiftung Warentest ist das in eve enthaltende Brandschutzmittel TCPP. In England ist Brandschutz für Matratzen zwingend vorgeschrieben. Hintergrund ist, dass Matratzen leicht brennbar sind und vergleichsweise viele Menschen in ihren Betten durch Brand zu Tode kommen. Stiftung Warentest bemängelt das Brandschutzmittel insbesondere, weil bei Kinderspielzeug seitens der EU Höchstwerte für TCPP festgelegt wurden. Auch führt Stiftung Warentest an, TCPP stehe im Verdacht krebserregend zu sein, eine wissenschaftliche Studie, die das belegt wird jedoch nicht genannt. Generell spielt bei dem Test Brandschutz keine Rolle. Obwohl eve mattress den Brandschutz für Matratzen wichtig erachtet, reagiert der Hersteller auf die Kritik und fertigt seine Matratzen für den deutschen Markt ab sofort in Deutschland und ohne das Brandschutzmittel TCPP.

"Wir achten Stiftung Warentest als seriöses Institut und reagieren deshalb sofort auf die Kritik", kommentiert Helmut Müller, Geschäftsführer von eve mattress. Und weiter: "Bei allem Respekt gegenüber den Leistungen von Stiftung Warentest sind wir aber der Ansicht, dass Brandschutz keine ausreichende Rolle bei den Tests spielt. So musste beispielsweise ein Fön, der bei Stiftung Warentest Testsieger wurde, vom Markt genommen werden, da er in Flammen aufgehen konnte. Ob die Verbraucher mit diesem Testergebnis gut beraten waren, sei dahingestellt. Dennoch nehmen wir die Kritik ernst. Wir und viele unserer Kunden sind von unserem Produkt überzeugt und sehr zufrieden. Das schließt jedoch nicht aus, dass wir unser Produkt weiterhin verbessern. Enttäuscht bin ich davon, in welchem Ton die Kritik geäußert wird."

Kontakt:

public performance | Miriam Piecuch | Große Bleichen 68 | 20354
Hamburg
T +49 (0)174 321 75 51 |



Weitere Meldungen: eve sleep

Das könnte Sie auch interessieren: