Arab Palestinian Investment Company (APIC)

Arab Palestinian Investment Company (APIC) erzielte im ersten Halbjahr 2017 Nettogewinn nach Steuern von 7,9 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 25,4 % im Vergleich zum Vorjahr

Ramallah, Palästina (ots/PRNewswire) - Tarek Aggad (http://www.apic.ps/en/article/62/Mr-Tarek-Omar-Aggad-Chairman-and-Chief-Executive-Officer), Chairman und CEO von Arab Palestinian Investment Company (APIC) (http://www.apic.ps/en), gab bekannt, dass die Gruppe einen Nettogewinn nach Steuern in Höhe von 7,9 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2017 erzielte, ein Anstieg von 25,4 % im Vergleich zum Vorjahr. Der den APIC-Aktionären zugewiesene Nettogewinn beläuft sich auf 5,24 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2017, was einem Anstieg von 20,6 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Umsätze stiegen um 13,3 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und betrugen 324 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2017.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160519/370006LOGO )

Erhöhung des einbezahlten Kapitals von APIC auf 70 Millionen US-Dollar

Aggad fügte hinzu, dass APICs einbezahltes Kapital erhöht wurde und jetzt 70 Millionen US-Dollar beträgt, indem 4 Millionen Gratisaktien an seine Aktionäre ausgegeben wurden, 6,06 % zum Nennwert. Zudem schüttete APIC 3.960.000 US-Dollar als Bardividende aus, 6 % zum Nennwert. Das entspricht einer Gesamtausschüttung von 7.960.000 US-Dollar, 12,06 % zum Nennwert. Die APIC-Aktie (http://www.apic.ps/en/finance) schloss mit 1,90 US-Dollar bis zum Ende der Börsensitzung am 14. August 2017, während seine Marktkapitalisierung 133 Millionen US-Dollar beträgt, was 3,5 % der gesamten Marktkapitalisierung der palästinensischen Börse bis dato entspricht.

Siniora erhielt ein hochklassiges internationales Lebensmittelsicherheitszertifikat

Aggad hob einige der bemerkenswerten Erfolge der Gruppe hervor, die trotz der umgebenden Herausforderungen in Palästina und im Ausland erzielt wurden. Die Siniora (http://www.siniorafood.com/Home/tabid/37/language/en-US/language/ar-JO/Default.aspx?en-US=Default.aspx)-Werke in Jordanien und Palästina erhielten ein hochklassiges internationales Lebensmittelsicherheitszertifikat, das FSSC - Food Safety System Certificate 22000 (ISO/TS22002-1), das für die Übernahme der höchsten Lebensmittelsicherheitsstandards weltweit steht und von den wichtigsten internationalen Organisationen anerkannt wird, darunter die European Food and Beverage Association, die American Manufacturing Association und die Global Food Safety Initiative. Die Tochtergesellschaft von Siniora, Diamond Meat Processing Company (Al-Masa) (http://www.almasadubai.com/), die in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, ansässig ist, wurde von der Saudi Food and Drug Authority akkreditiert, ihre Fleischprodukte nach Saudi-Arabien zu exportieren. Siniora erwarb zudem 3.500 Quadratmeter Lagerfläche in Riad, Saudi-Arabien, für insgesamt 2 Millionen US-Dollar. Dies steht im Einklang mit der zukünftigen Expansionsstrategie von Siniora in der Region mit dem Schwerpunkt auf den Märkten der Golfregion.

PAC startete die neuen Hyundai-Zentrale in Palästina und das erste neue populäre IONIQ Hybrid-Fahrzeug

Palestine Automobile Company (PAC) (http://www.pac.ps/), die Tochtergesellschaft von APIC, weihte offiziell seine neue Hyundai-Zentrale in Ramallah, Palästina, ein, die für 4 Millionen US-Dollar fertiggestellt wurde. Diese umfangreiche Investition verfügt über ein modernstes Service-Zentrum, eine riesige Ersatzteilabteilung und eine brandneue Karosserie-/Lackierwerkstatt. Dieses Center wird der Ausgangspunkt für das zukünftige Wachstum von Hyundai in Palästina sein und wird Kunden einen idealen Kundendienst für ihre Fahrzeuge bieten, besonders mit Blick auf die neuen Technologien wie Hybrid- und Elektro-Motoren. Darüber hinaus führte PAC das erste populäre Hybrid-Fahrzeug, den IONIQ-Hybrid, auf dem palästinensischen Markt ein. Dieses wunderschön designte und hochleistungsfähige Fahrzeug vereint treibstoffsparende Technologien mit umweltfreundlichen Sicherheitssystemen, einem modernen Design sowie integriertem Zubehör. PAC modernisierte zudem die Hyundai-Showrooms in Ramallah, Nablus und Hebron, um sie den globalen Standards der Hyundai Motor Company anzupassen.

NAPCO erhielt Vertriebsrechte für die integrierte Engineering-Software Orgadata Logikal®

Im Rahmen seiner Verpflichtung, kontinuierlich hochtechnisierte Services zu bieten, die den internationalen Praktiken entsprechen, und im Rahmen seiner Strategie Engineering- und Software-Lösungen für den Bausektor im Allgemeinen und die Aluminiumbranche im Besonderen zu liefern, erhielt die APIC-Tochter National Aluminum and Profiles Company (NAPCO) (http://www.napco.ps/) Vertriebsrechte für die integrierte Engineering-Software Orgadata Logikal® in Palästina. NAPCO Pro. Orgadata ist ein deutsches Unternehmen, das Software speziell für das gewerbliche Aluminium-Geschäft entwickelt, die Mengen kalkuliert und Leistungsanalysen für Infrastruktur-Projekte und Fassaden-Konstruktionen liefert.

Ein dauerhaftes Engagement für soziale Verantwortung bei der Förderung von Einrichtungen in Jerusalem

Aggad bestätigte APICs Engagement für die Gemeinden, in denen es tätig ist, mit strategischer Unterstützung für richtungsweisende Einrichtungen in Jerusalem, wie dem Dar Al-Tifel Al-Arabi, der Industrial High School/The Arab Orphans Committee (Waisenhaus) und das Yabous Kulturzentrum. Diese Investitionen helfen den Einrichtungen, ihre Standhaftigkeit zu untermauern und ihren erzieherischen, nationalen, humanitären und kulturellen Auftrag in Übereinstimmung mit APICs Strategie für soziale Verantwortung als Unternehmen (http://www.apic.ps/files/server/reports/sr_eng.pdf) zu erfüllen, die darauf abzielt, in Schlüsselbereiche wie Bildung, Gesundheitswesen, Jugend, Kultur sowie Unternehmerschaft zu investieren und soziale und philantropische Einrichtungen zu fördern.

APIC ist eine ausländische börsennotierte Investmentgesellschaft, die an der Palestine Exchange (PEX: APIC) (http://www.pex.ps/PSEWebSite/English/Default.aspx) gelistet ist. Ihre Investitionen verteilen sich über die Bereiche Herstellung, Handel, Vertrieb und Dienstleistungen in Palästina, Jordanien, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten mittels eines Konzerns aus neun Tochterfirmen: Siniora Food Industries (http://www.siniorafood.com/Home/tabid/37/language/en-US/language/ar-JO/Default.aspx?en-US=Default.aspx); Unipal General Trading Company (http://www.unipalgt.com/); Palestine Automobile Company (http://www.pac.ps/); Medical Supplies and Services Company (http://www.msspal.com/); National Aluminum and Profiles Company (NAPCO) (http://www.napco.ps/); Sky Advertising und Public Relations Company (http://www.sky.ps/); Arab Palestinian Shopping Centers (BRAVO) (http://www.bravo.ps/); Arab Leasing Company und die Arab Palestinian Storage and Cooling Company. APIC ist überdies einer der Gründungsaktionäre der Palestine Electricity Holding Company sowie der Palestine Power Generating Company und hält Anteile an der Bank of Palestine.

Kontakt:

fida@apic.com.jo Website: http://www.apic.ps
Tel.: +970-(0)-2-297-7040



Weitere Meldungen: Arab Palestinian Investment Company (APIC)

Das könnte Sie auch interessieren: