Das könnte Sie auch interessieren:

HPI-Wissenspodcast Neuland: Wie sieht die Medizin der Zukunft aus?

Potsdam (ots) - Siri, ist mein Blutdruck normal? - Noch sind medizinische Fragen an digitale gesundheitliche ...

"Doppelte Herausforderung" bleibt zentrales Zukunftsthema - Mehr Energie mit weniger Emissionen

London/Bochum (ots) - BP hat heute in London die neue Ausgabe des BP Energy Outlook vorgestellt. Die Welt ...

Cashback World ist offizieller Team Partner von Pete McLeod

Graz (ots) - Die internationale Shopping Community Cashback World ist ab sofort Partner der Red Bull Air Race ...

06.02.2019 – 08:00

Zentrum für Menschenrechtsbildung (ZMRB)

Menschenrechte und Digitale Transformation - Herausforderungen für die Bildung
12. Internationales Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) 2019

Luzern (ots)

Das 12. Internationale Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) befasst sich am 17. Mai 2019 in der Messe Luzern und im Uni/PH-Gebäude mit der digitalen Transformation und deren Herausforderungen für die Menschenrechte und die Bildung. Dabei diskutieren Expertinnen und Experten unter anderem, wie es um das Recht auf Bildung im digitalen Zeitalter steht und welche Rolle digitale Kompetenzen bei der Bewältigung der digitalen Transformation sowie für den Schutz der Menschenrechte spielen. Ziel des Forums ist es, die Teilnehmenden für die gesellschaftlich relevante Thematik der digitalen Menschenrechte zu sensibilisieren und eine Debatte im Bereich der Digital Skills und Digital Human Rights zu lancieren.

Unter digitaler Transformation werden unter anderem die exponentielle Zunahme der Informationsmengen und des verfügbaren Wissens sowie dessen Verarbeitung verstanden. Das Thema steht aber nicht nur im Fokus des wissenschaftlichen Diskurses, sondern ist längst eine gesellschaftliche Realität. Die tiefgreifenden Veränderungen, welche Digitalisierungsprozesse in der Bildung aus menschenrechtlicher Sicht hervorrufen, werden dabei aber noch wenig thematisiert. Hier setzt das 12. IHRF 2019 an: Unter dem Titel «Menschenrechte und Digitale Transformation - Herausforderungen für die Bildung» werden am 17. Mai 2019 die fortschreitende Digitalisierung der Bildung und die Konsequenzen für die Umsetzung sowie den Schutz der Menschenrechte thematisiert. Das Programm des Forums orientiert sich an drei zentralen Schwerpunktthemen: Digital Skills, Digital Human Rights und Recht auf Bildung im digitalen Zeitalter.

IHRF will Debatte über Digital Skills und Digital Human Rights lancieren

Am Forum werden in Keynotes, Podiumsdiskussionen und interaktiven Workshops mit Expertinnen und Experten aus dem Menschenrechtsbereich, der Bildung und der Digitalisierung gemeinsam mit den Teilnehmenden drei grundlegende Fragen thematisiert:

   - Was sind Digital Skills und welche Rolle spielen sie bei der 
     Bewältigung der digitalen Transformation in der Bildung unter 
     Einbezug einer Wahrung der Menschenrechte?
   - Was sind Digital Human Rights und wie und was schützen sie?
   - Welche (neuen) Elemente umfasst das Recht auf Bildung im 
     digitalen Zeitalter und welche Massnahmen müssen 
     Bildungsverantwortliche treffen, um das Recht auf Bildung im 
     digitalen Zeitalter vollumfänglich zu gewährleisten? 

Unter anderem übernimmt Prof. Dr. Dietmar Wolff von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hof eine Keynote zum Thema Digitale Transformation: wie die Digitalisierung unser Leben verändert und wie die Bildung darauf reagieren sollte. Die Medienethikerin Dr. Ingrid Stapf wird über Bildung in der digitalen Transformation: lasst Kinder (mehr) an der digitalen Welt teilhaben referieren und Prof. Dr. Dirk Helbing von der ETH Zürich spricht über Menschenrechte im digitalen Zeitalter. Im Anschluss können einzelne Themenbereiche in 23 verschiedenen Workshop vertieft werden.

Das Forum soll auch als Chance genutzt werden, eine Debatte über Digital Skills und Digital Human Rights und ihre Bedeutung für die Gesellschaft im digitalen Zeitalter zu lancieren. Deshalb rundet eine Schlussdiskussion zum Thema «Menschenrechte und Digitale Transformation in der Bildung - Digital Skills und Digital Human Rights» das IHRF 2019 ab.

Informationen zum IHRF 2019:

Das 12. IHRF 2019 zum Thema «Menschenrechte und Digitale Transformation - Herausforderungen für die Bildung» findet am Freitag, 17. Mai 2019 in der Messe Luzern und im Uni/PH-Gebäude in Luzern statt. Weitere Informationen unter https://www.phlu.ch/ihrf2019.

Am 12. IHRF 2019 teilnehmen

Für die Teilnahme am 12. IHRF 2019 können sich Interessierte elektronisch über die Webseite des IHRF bis zum 30. April 2019 anmelden. Bei einer Anmeldung bis zum 25. März 2019 wird eine Ermässigung von 25% gewährt. Direkt zum Anmeldeformular: https://phlu.wufoo.com/forms/anmeldung-zum-12-ihrf-2019/

Das IHRF

Der Schutz der Menschenrechte ist in jeder modernen Gesellschaft ein zentrales Thema, auch in der Schweiz. Das Internationale Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) bezweckt seit dem Jahr 2004 die Unterstützung und nachhaltige Weiterführung der Menschenrechtsdebatte und die gezielte Förderung der Sensibilisierung der Öffentlichkeit, indem es den verschiedenen Akteuren (Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Interessengruppen, Medien, Bildung, Öffentlichkeit) ein Forum bietet, um gemeinsam an einem aktuellen Thema im Bereich der Menschenrechte zu arbeiten. Das IHRF wird vom Zentrum für Menschenrechtsbildung (ZMRB) der Pädagogischen Hochschule Luzern (PH Luzern) realisiert. Das ZMRB setzt sich für die wissenschaftliche und politische Unabhängigkeit des IHRF ein, gewährleistet die Gleichberechtigung der Gesprächsteilnehmenden und sorgt für die Nachhaltigkeit des IHRF.

Kontakt:

Für weitere Auskünfte

Nadine Walder
Verantwortliche IHRF 2019
nadine.walder@phlu.ch
+41 76 404 46 87

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Zentrum für Menschenrechtsbildung (ZMRB)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung