NetComm Wireless

NetComm: IDATE-Bericht beleuchtet die kommenden Herausforderungen bei der Vernetzung für alle

Sydney (ots/PRNewswire) - Der beim IDATE DigiWorld Summit in Paris am Abend veröffentlichte Bericht Connecting Everyone stellte fest, dass vom gesamten globalen Markt mit rund 670 Millionen bedienten Anschlüssen über Glasfaser-zum-Gebäude (Fibre-to-the-Building/FTTB) und FTTH 60 % dieser Anschlüsse, d. h. 402 Millionen Anschlüsse, über die FTTB-Technologie unterstützt werden.

"Viele Betreiber, mit denen wir für diesen Bericht gesprochen haben, folgern daraus, dass sie keinen Investitionsfall sehen, der für die Verbesserung der Netzwerke von FTTB auf FTTH spricht", sagte Jean-Luc Lemmens, Leiter der Telecom Practice bei IDATE. "Das bedeutet, dass FTTB-Dienste noch für eine sehr lange Zeit zu diesem Mix von Diensten gehören werden."

Els Baert, Leiterin für Marketing und Kommunikation bei NetComm, sah die Erkenntnisse aus dem IDATE-Bericht positiv.

"Obwohl die ursprünglichen Ziele der universellen FTTH-Abdeckung bewundernswert sind, halten es viele Betreiber mit einer FTTH-Strategie für sehr schwierig, Glasfaser direkt bis zur Wohnung zu bringen, insbesondere in Mehrfamilienhäusern (MFH)", sagte sie.

"Durch die Nutzung von Gfast sind jetzt Gigabit-Geschwindigkeiten in FTTB-Umgebungen möglich und mithilfe des Antriebs der Gfast-Ausrüstung wird in der Umkehrung die Installation und die Aktivierung viel schneller."

NetComm arbeitet derzeit bereits mit dem australischen Betreiber NBN Co zusammen, um seine Gfast-fähigen 8-Port- und 16-Port DPUs im Glasfaser-zum-Bürgersteig-Netzwerk (Fibre-to-the-Curb/FTTC) von NBN Co in Mehrfamilienhäusern (MFH) einzusetzen, und NetComm erwartet, dass die ersten Einheiten in der ersten Jahreshälfte 2019 beliefert werden.

Feste Drahtlostechnologie als Chance

Connecting Everyone fand ebenfalls heraus, dass viele Länder immer noch mit der Vernetzung in ländlichen Gebieten zu kämpfen haben, wodurch Regulierungsbehörden forciert werden, flexiblere Herangehensweisen bei den Technologien zu verfolgen.

Beispielsweise hat Präsident Macron in Frankreich ein Minimum von 8 MBit/s Bandbreite gefordert, das allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen soll, um die Entstehung einer neuen digitalen Kluft zu vermeiden. Aus diesem Grund hat er dafür plädiert, die Nutzung von alternativen Technologien zu erkunden, während die Umsetzung von FTTH noch auf sich warten lässt.

Connecting Everyone stellte fest, dass von den 12 Millionen Anschlüssen, die derzeit über FTTH oder FTTB in Frankreich verlaufen, nur eine Million in ländlichen Gebieten liegen. Die französische Regierung erwägt derzeit die Verwendung der festen Drahtlostechnologie, um die Bereitstellung des universellen Hochgeschwindigkeitsbreitbands zu beschleunigen.

Als Referentin auf dem IDATE DigiWorld Summit in Paris - bei dem eines der zentralen Themen die Bereitstellung von universeller Hochgeschwindigkeitskonnektivität war - begrüßte Baert diesen flexibleren Ansatz und wies darauf hin, dass die Topografie vieler europäischer Städte, unter anderem in Frankreich, zur Bereitstellung der festen Drahtlostechnologie ideal geeignet ist.

"Europäische Städte und Dörfer sind um Kirchen herum erbaut worden, die sich typischerweise an der höchsten Stelle des Ortes befinden. Durch die Installation einer Basisstation in den Türmen könnte die Abdeckung in ländlichen Gebieten in Rekordzeit und mit minimalen Investitionen erfolgen, da CPE nur bereitgestellt werden muss, wenn der Endnutzer diesen Dienst anfordert", sagte sie.

"Beim Einsatz von 3,5 GHz und 4 Carrier Aggregation können Geschwindigkeiten bis zu 400 MBit/s mit einer Reichweite von bis zu 14 km rund um die Basisstation geliefert werden, was den Anforderungen der heutigen Endnutzer vollkommen genügt."

Informationen zu NetComm

NetComm (ASX: NTC) ist ein internationaler Entwickler von Lösungen, die eine Brücke zwischen Glasfaser und dem Zuhause, dem Gerät oder der Maschine aufbauen. In einer Welt, in der die zunehmende Vernetzung für das Leben aller Menschen eine große Rolle spielt, sind die Lösungen mit festem Drahtlosbreitband, drahtlosem M2M/Industrie-IoT und Glasfaser zum Verteilerpunkt (Fibre to the distribution point/FTTdp) speziell für schwierige Einsätze konzipiert worden. Wir bei NetComm verstehen, dass es keine Patentlösung geben kann. Jeder Betreiber, jeder Carrier und jedes Unternehmen unterscheidet sich voneinander und deshalb erarbeiten wir die richtige VDSL-, Gfast-, 4G- und 5G-Lösung, um weltweit die spezifischen Bedingungen des Netzwerks, des Markts und der geografischen Gegebenheiten zu erfüllen. Das 1982 gegründete Unternehmen NetComm ist ein international renommierter Wegbereiter für innovative und weltweit beispiellose Daten- und Kommunikationstechnologien. www.netcommwireless.com

Kontakt:

Medienkontakt:
Mike Shields bei Proactive International PR +44 (0)1636 704888 E-Mail:
mike.shields@proactive-pr.com
Logo -

https://mma.prnewswire.com/media/737282/NetComm_Logo.jpg



Weitere Meldungen: NetComm Wireless

Das könnte Sie auch interessieren: