Berliner Zeitung

Inlandspresse - keine Vorabmeldung Die "Berliner Zeitung" kommentiert den UN-Antrag der Palästinenser

Berlin (ots) - Der Antrag der Palästinenser auf UN-Vollmitgliedschaft kommt nicht zur rechten Zeit. Eine Verständigung kann nur ein Vermittler besorgen, der bestrafen und zugleich belohnen kann. Deutschland kann - zumindest derzeit - nichts beitragen. Der Bundesaußenminister steht deutlich im Abseits. Auf die USA kommt es an. Doch Präsident Obama ist gescheitert. Seine Drohung, ein Veto gegen den Abbas-Antrag einzulegen, war dazu gedacht, die Palästinenser von genau diesem Plan abzubringen. Abbas hat das ignoriert. Jetzt werden Palästinenser und Israelis in den US-Wahlkampf hineingezogen. Ernsthafte Entwicklungen sind frühestens für Sommer 2013 zu erwarten. Bis dahin herrscht bestenfalls Grabesstille im Nahen Osten, schlimmstenfalls eskaliert die Gewalt.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Bettina Urbanski
Telefon: +49 (0)30 23 27-9
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
berliner-zeitung@berlinonline.de



Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: