Cachet AG

Cachet: Frauenduo übernimmt Schweizer Warenhauskette

Zwei Frauen für Cachet: Tina Habicht (links) und Catherine Pümpin (rechts) haben das Traditionsunternehmen übernommen. Weiterer Text ueber ots und auf https://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "obs/Cachet AG".

Oberhasli (ots) - Die auf Textilien, Kunsthandwerk und Geschenkartikel spezialisierte Warenhauskette "Cachet" ist wieder fest in Frauenhand: Das Traditionsunternehmen mit schweizweit 15 Standorten und 110 Mitarbeitern wird künftig von Tina Habicht und Catherine Pümpin geführt. Die beiden Jungunternehmerinnen und ehemaligen Studienkolleginnen haben 100 Prozent der Aktienanteile der rechtlichen Gesellschaft Populart AG erworben und wollen das Unternehmen gemeinsam weiterentwickeln.

Eine Traditionsmarke kehrt wieder zu ihren Wurzeln zurück: Nachdem die Warenhauskette "Cachet" vor 54 Jahren von Henrietta Bauer in Bern gegründet und anschliessend 1993 verkauft wurde, haben nun wieder zwei Frauen das Ruder übernommen. Die beiden Zürcherinnen Tina Habicht und Catherine Pümpin haben grosse Pläne: Sie wollen die etablierte Marke und das einzigartige Ladenkonzept weiterentwickeln und künftig noch stärker auf Nachhaltigkeit setzen. Ein Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze und Standorte wird angestrebt, mittelfristig sind ein Ausbau des Filialnetzes sowie eine Online-Präsenz geplant.

Erfahrung und Know-how

"Wir haben die Gelegenheit beim Schopf gepackt und freuen uns sehr auf die unternehmerische Herausforderung", so Habicht und Pümpin nach der Übernahme. Das Frauenduo, das gemeinsam an der Universität St. Gallen Betriebswirtschaft studierte, verfügt über eine langjährige Erfahrung im Detailhandel sowie in der Unternehmensführung und -entwicklung. Tina Habicht hatte in den vergangenen Jahren zahlreiche Führungspositionen im Detailhandel inne, während Catherine Pümpin umfassende Erfahrungen im Investmentgeschäft verfügt. Beide sind Mütter und leben mit Ihren Familien am Zürichsee.

Nachhaltige Unternehmensstrategie

Die beiden Geschäftsfrauen sind sich bewusst, dass gerade im Detailhandel ein harter Wind weht und die Konkurrenz gross ist: "Die Ladenkette verfügt über hervorragende Standorte, eine langjährige und vielfältige Kundschaft und engagierte Mitarbeitende. Das Potenzial, das hinter der Marke Cachet steckt, ist riesig, insbesondere weil das Ladenkonzept einzigartig ist. Das wollen wir künftig weiter fördern und sehen unser Engagement langfristig." Dafür setzen Habicht und Pümpin vor allem auf die Nischenpositionierung der Warenhauskette: Im Gegensatz zu vielen internationalen Detailhandelsketten bezieht Cachet seine handgefertigten Waren vorwiegend ohne Zwischenhändler direkt von den Lieferanten aus Südostasien und Indien. Auch in Bezug auf die Unternehmensführung setzen Habicht und Pümpin auf moderne Modelle. Da die beiden Partnerinnen die gleichen Wertvorstellungen und Zielsetzungen teilen, werden sie die Geschäftsführung gemeinsam übernehmen. Dies ermöglicht ihnen auch, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Bekannte Marke, zentrale Standorte

Cachet bietet seinen Kunden an 15 Standorten in der Schweiz heute ein breites Warensortiment im Bereich Lifestyle - von Textilien und Schmuck über Kunsthandwerk, Möbel, Einrichtungsgegenständen, Spielwaren und Esoterik. An diesem Warenkonzept soll nicht gerüttelt werden. Darüber hinaus verfügt Cachet bereits seit Generationen über einen wohlbekannten Namen in der Schweiz. Die Warenhauskette ist an zentralen Innenstadtlagen in den grössten Schweizer Städten präsent und hat unter anderem Filialen in Basel, Bern, Chur, Lausanne, Luzern, Winterthur, Zug und zwei Filialen in Zürich. Das Verwaltungs- und Logistikzentrum befindet sich in Oberhasli/ZH.

Kontakt:

Catherine Pümpin, Inhaberin und Geschäftsführerin
Mobile: +41/79/755'46'08
E-Mail: catherine.puempin@gmail.com



Das könnte Sie auch interessieren: