NeoVac Gruppe

NeoVac ATA AG feiert 75 Jahre Wärmemessgeschichte

ATA-Zähler nach Verdunstungsprinzip und NeoVac SX 950F (übermittelt Daten per Funk). Weiterer Text ueber ots und auf https://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck unter Quellenangabe: "obs/NeoVac Gruppe".

    Oberriet (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial wird über Keystone durch Photopress
        verbreitet und steht zum kostenlosen Download bereit unter:
        http://www.presseportal.ch/de/pm/100018028 -

    1934 wurde in der Schweiz die verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung geboren, mit der Gründung der AG für Wärmemessung und der Einführung des ATA-Zählers. Die NeoVac ATA AG feiert damit im 2009 das 75-jährige Jubiläum ihrer Ur-Tochter und sorgt mit Pioniergeist auch weiterhin für Innovationen in der Messtechnik.

    Am 8. November 1934 gründen die Winterthurer Kollegen Dr. Robert Forster, Max Ott und Hans Ringgenberg in Zürich die AG für Wärmemessung (später ATA Wärmezähler AG) und erwerben Patentrechte für die Herstellung, den Verkauf und die Verwendung von Heizkostenverteilern. Das erste Unternehmen für die verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung (VHKA) in der Schweiz ist damit geboren. Der ATA-Zähler, ein Radiatorenmessgerät nach dem Verdunstungsprinzip, setzt in der Folge über Jahrzehnte den Standard in der Schweizer Wärmemessung und wird zum Synonym für einen Heizkostenverteiler. Das Interesse nach dem Produkt im Ausland ermöglicht zahlreiche Lizenzverträge. Die Kohlekrise der Kriegsjahre und die Ölkrise Ende der 1970er Jahre sorgen für eine starke Nachfrage nach verbrauchsabhängiger Abrechnung.

    NeoVac übernimmt ATA und Espar

    1981 wird die künftige Fusionsschwester, die NeoVac Wärmemess AG, in Oberriet (SG) durch Rudolf Lanter sen. gegründet. Die verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung wird Mitte der 1980er Jahre zuerst in den Kantonen beider Basel und später gesamtschweizerisch zum Obligatorium. Die Wärmemessfirmen erleben eine Boomphase. 1990 gelingt die Übernahme der ATA Wärmezähler AG durch die NeoVac Holding AG. Das Produktsortiment der zwei separat geführten Messfirmen wird danach sukzessive gleichgeschaltet. Die verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung kommt 1997 im Umfeld von günstiger Energie, starkem Wirtschaftswachstum und rückläufigem ökologischem Bewusstsein unter Druck. Das Obligatorium für Altbauten wird in den meisten Kantonen abgeschafft. Der Markt der Wärmemessung reduziert sich in der Folge massiv. Die NeoVac Gruppe ergreift in dieser Phase die Flucht nach vorne und übernimmt mit der Espar AG in St. Gallen ein weiteres Wärmemessunternehmen.

    NeoVac ATA - mit Innovationen in die Zukunft

    Patrik Lanter übernimmt 1998 die Geschäftsleitung der NeoVac Wärmemess AG und leitet die Fusion mit der ATA Wärmezähler AG ein, welche per 1999 ihren rechtlichen Zusammenschluss in der NeoVac ATA AG findet. Daraus entsteht das schweizweit grösste Wärmemessunternehmen. Die Verkaufs-, Service- und Abrechnungsbereiche werden in der Folge reorganisiert. Das dichte Anlagennetz ermöglicht effizientere und kundenfreundlichere Dienstleistungen. Die NeoVac ATA AG bleibt dem Pioniergeist ihrer Gründer treu und wartet mit zahlreichen Innovationen auf: der NeoVac Wasserkostenverteiler feiert 2001 Weltpremiere als kleinstes Zapfstellenmessgerät an der ISH in Frankfurt. Damit wird eine moderne Lösung für die Messung und Abrechnung steigender Wasserkosten in bestehenden Mehrfamilienhäusern geboten. 2008 wird das Internet-Kundenportal NeoWeb aufgeschaltet und ermöglicht den papierlosen Daten- und Informationsaustausch.  Zum "75 Jahre ATA"- Jubiläum erfolgt die Einführung des Fernauslesesystems NeoOnline, welches die Datenübermittlung über das mobile Telefonnetz ermöglicht. Anfahrtswege entfallen, periodische Gerätekontrollen und neue Dienstleistungen werden dadurch realisierbar.

    Öleinsparung von 10 km Tankzuglänge

    Wie zahlreiche Studien zeigen, wird durch die verbrauchsabhängige Abrechnung ein Spareffekt ausgelöst, welcher den Energieverbrauch um durchschnittlich mindestens 14% senkt. Der ökologische Nutzen durch die Abrechnungen der NeoVac ATA AG beläuft sich damit auf eine jährliche Energieeinsparung von 54'000 Tonnen Heizöl, welche einem Kesselwagenzug von 10 km Länge entspricht! Der gerechten Abrechnung als wirksame Energiesparmassnahme wird auch politisch wieder grössere Beachtung geschenkt, wie die Förderprogramme verschiedener Kantone zeigen. Die faire Lösung hat Zukunft - wie man bereits damals wusste, 1934 in Zürich.

    Meilensteine NeoVac ATA AG

1934 Gründung AG für Wärmemessung
1940 Lizenzverträge in Frankreich / Italien
1950 Lizenzverträge in Deutschland / Österreich mit  
        Tochtergesellschaft Brunata, Zürich
1971 Neu-Firmierung: ATA Wärmezähler AG
1981 Gründung NeoVac Wärmemess AG
1990 Übernahme ATA Wärmezähler AG durch NeoVac Holding AG
1997 Übernahme Espar AG durch NeoVac Wärmemess AG
1999 Fusion zur NeoVac ATA AG

    NeoVac ATA AG 2009 - Zahlen und Fakten

Mitarbeiteranzahl:         160
Hauptsitz:                      Oberriet SG
Anzahl Niederlassungen: 6
Struktur:                        AG, Familienunternehmen
Abrechnungen für          
Anzahl Liegenschaften:  ca.  20'000          
Anzahl Wohnungen:          ca. 250'000

ots Originaltext: NeoVac Gruppe
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Herr Patrik Lanter, Geschäftsführer
Tel:. +41/71/763'76'76


Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: