Bavaria N.V.

Ferrari sorgtbeim Bavaria City Racing in Moskau für Rekord-Besucherzahl

Moskau (ots/PRNewswire) - Ferrari hat den Kreml erobert. Während der vierten Auflage des Bavaria City Racing in Moskau versetzte der Rennwagen von Fahrer Giancarlo Fisichella die Moskauer Zuschauer in Begeisterung. Auf der offiziellen Formel-1-Rennstrecke kämpft Ferrari um den höchsten Podiumsplatz - mit Fahrer Fernando Alonso als seinem grössten Trumpf. In Moskau stellte Ferrari die technischen Fähigkeiten seiner Autos unter Beweis.

Ferraris Präsenz beim Bavaria City Racing in Moskau machte diese Ausgabe zu einem ganz besonderen Ereignis. Doch auch Ex-Weltmeister Jenson Button (Vodafone McLaren Mercedes) und Karun Chandhok (Team Lotus) bescherten den Moskauern, die sich rund um die Rennstrecke unter den Mauern des Kreml versammelt hatten, einen aufregenden Nachmittag. Mehr als 300.000 Motorsportfans säumten die Strassen von Moskau, um die Fahrer anzufeuern.

Als Mitinitiator blickt Bavaria wieder auf eine sehr erfolgreiche Veranstaltung zurück. Peer Swinkels, Vorstandsmitglied von Bavaria, erklärt: "Während der letzten Jahre avancierte das Bavaria City Racing in Moskau zu einer äusserst beliebten Veranstaltung bei der Moskauer Bevölkerung. Gleichzeitig entwickelte es sich zu einer angesehenen Plattform für die Grössen des Motorsports. Das Rennen hat der Formel 1 in Russland wieder zu Ansehen und Bekanntheit verholfen. Der Grand Prix wird nun ab dem Jahr 2014 auch in Russland stattfinden." Swinkels sagte weiterhin: "Bavaria ist natürlich sehr stolz darauf, es geschafft zu haben, Ferrari in diesem Jahr nach Moskau zu holen. Ferrari ist und bleibt die "Crème de la Crème" des Motorsports. Die Teilnahme von Ferrari lässt die vierte Veranstaltung des Bavaria City Racing in Moskau zur sensationellsten Veranstaltung aller Zeiten werden."

Dem Publikum wurde eine wahrhafte Renn-Show geboten. Die Rennwagen liessen zunächst nach den starken Regenfällen das Wasser hochspritzen. Später hatten die Zuschauer die Gelegenheit, die Show noch einmal zu sehen - dieses Mal jedoch aus einer sonnigen Perspektive.

Im Auftrag von Ferrari fuhr Fisichella sein Auto durch die Strassen von Moskau. "Es ist eine tolle Strecke mit dem Kreml und dem Roten Platz im Hintergrund. Die regnerischen Verhältnisse forderten von den Fahrern höchsten Einsatz und verwandelten die Rennvorstellung in eine atemberaubende Show", sagte Fisichella. "Die Menge tobte und das ist genau das, worum es hier geht".

Über Bavaria

Die Brauerei Bavaria ist das zweitälteste Familienunternehmen in den Niederlanden. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter im In- und Ausland. Verwaltet von der Familie Swinkels, braut die Bavaria-Brauerei mit Sitz im Süden des Landes nun schon seit sieben Generationen Bier nach einem einzigartigen Familienrezept. Auf diese Weise konnte die Brauerei seit 1719 die beste Qualität aufrechterhalten. Reine Zutaten bilden die Basis für Qualität, deshalb wird Bavaria mit natürlich reinem Mineralwasser gebraut und das Unternehmen mälzt seine eigene Gerste.

Bavaria ist die zweitgrösste Brauerei und gleichzeitig auch der zweitgrösste Bier-Exporteur der Niederlande. Fünfundsechzig Prozent der sechseinhalb Millionen Hektoliter Bier, die die Brauerei produziert, werden exportiert. Bavaria ist mit diversen Produkten in mehr als 120 Ländern auf der ganzen Welt vertreten. Im Nahen Osten und einer Reihe von Ländern in Westeuropa ist Bavaria besonders wegen seiner nicht-alkoholischen Getränke sehr beliebt. Weiterhin ist es Bavaria als Familienunternehmen gelungen, mit seinen Bierspezialitäten eine besondere Stellung in mehreren westeuropäischen Ländern einzunehmen, wie z. B. mit seinem Bier namens 8.6 in Frankreich.

Bavarias einzigartige Marketingaktionen zogen in jüngster Zeit auch internationale Aufmerksamkeit auf sich. Beliebte Werbespots mit internationalen Stars wie Mickey Rourke sowie die Bavaria City Racing Formel-1-Veranstaltung in Moskau sorgten ebenfalls für jede Menge Schlagzeilen. Mit ausgefallenen Marketingaktivitäten schafft es Bavaria immer wieder, international mit überraschenden Kombinationen ins Gespräch zu kommen, wie etwa der DutchDress-Kampagne (Weltmeisterschaft 2010), während der die Brauerei ein modernes, orangefarbenes Kleid zu jedem gekauften Kasten Bier verschenkte.

Über das Bavaria City Racing

Sowohl in Rotterdam als auch in Moskau ist das Bavaria City Racing zu einem der grössten Publikumsmagneten der letzten Jahre angewachsen. Die Vorführungen mit internationalen Rennwagen und Fahrern aus den höchsten Rennklassen in Kombination mit freiem Einritt zu der Veranstaltung bringen den Menschen die Spitze des Motorsports nah wie nie zuvor. Fernando Alonso, Jenson Button, Vitaly Petrov, David Coulthard, Nelson Piquet Jr., Heikki Kovalainen und Adrian Sutil - sie alle sind schon bei früheren Veranstaltungen angetreten.

Bavaria City Racing Rotterdam

Das erste Bavaria City Racing fand im Jahr 2006 in Rotterdam statt. Prominente Orte in der Stadt, wie Willemsbrug und Hofplein, liefern seitdem die Kulisse für dröhnende Motoren und spektakuläre Drehungen verschiedener Formel-1-Autos. Nach fünf erfolgreichen Veranstaltungen bietet Rotterdam nun rund 550.000 begeisterte Fans auf, die das Bavaria City Racing zu einem der grössten Publikumsmagneten der Stadt werden liessen. Die 6. Veranstaltung des Bavaria City Racing in Rotterdam findet am 21. August 2011 statt.

Bavaria City Racing Moskau

Was viele Menschen für unmöglich hielten, wurde im Jahr 2008 Wirklichkeit: Die Hauptverkehrsstrassen in und um das äusserst geschäftige Zentrum von Moskau wurden für die erstmalige Veranstaltung des Bavaria City Racing in Moskau gesperrt. Seitdem dienen der Rote Platz und der Kreml, einer der am strengsten bewachten Orte der Welt, als surrealistische Bühne für verschiedene Formel-1-Teams sowie andere internationale Grössen. Die Veranstaltung gilt immer noch als ein aussergewöhnliches Ereignis, wie es die hohe Medienpräsenz in Moskau bewies: im Jahr 2010 lockte das Rennen über 600 internationale Journalisten und Kamerateams in die russische Hauptstadt.

Fotos und Videoszur Veranstaltung finden Sie auf der Website http://www.bavariacityracingmoscow.com.

Der WORLD FEED der Europäischen Rundfunkunion (EBU) wird von15:15 bis 15:30 Uhr GMT zur Verfügung stehen. Weiteres Videomaterial wird ausserdem auf Worldlink verfügbar sein: http://www.eurovision.net/worldlink

Kontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Bavaria,Inge van
der Heijden, +31(0)6-5109-1578, inge.van.der.heijden@bavaria.nl.



Weitere Meldungen: Bavaria N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: