JOY

JOY Porträt mit Schauspieler James McAvoy "Ich wollte Fußballer werden!"

    München (ots) - Der schottische Schauspieler James McAvoy (29) startet in Hollywood durch - mit Köpfchen UND Muskeln! Im JOY Porträt spricht der schärfste Schotte seit Sean Connery über Kindheitsträume, die Segnungen seiner Ehe und Küsse mit Angelina Jolie. In seinem aktuellen Film "Wanted" wird er von ihr leidenschaftlich geküsst. Wie war das? "Es handelte sich um Angelinas erste Szene an ihrem ersten Drehtag. Sie hat sich mir vorgestellt und sagte 'Lass uns anfangen!'. Wow! (lacht) Ich fand es okay, und - wie immer bei solchen Szenen - eher peinlich. Aber bestimmt nicht sexy, auch wenn das im Film so aussieht." Was hat ihn bei Angelina am meisten überrascht? "Ihre Bodenständigkeit. Sie macht sich ständig lustig über sich selbst. Am Anfang war ich schon sehr eingeschüchtert. Aber nach ein paar Minuten nahm sie mir durch ihre Art meine Nervosität. Um sie herum habe ich keinerlei Begleittross gesehen und das, obwohl sie von Presse und Paparazzi regelrecht verfolgt wird. Sie ist wirklich total relaxt und ziemlich normal. Und man kann viel mit ihr lachen. Ich habe großen Respekt vor ihr!" Er ist in Glasgow aufgewachsen. Was hat er von einem echten Schotten an sich? "Ich verkörpere absolut das Klischee (lacht). Mein Geld ist auf der Royal Bank of Scotland, mein Scheckbuch trägt das Schottenmuster, ich trinke nur schottischen Whisky und ich habe einen Kilt, unter dem ich nichts trage." Wie war seine Kindheit? "Ich stamme aus einer Arbeiterfamilie und war in der Schule faul. Nie hätte ich mir träumen lassen, Schauspieler zu werden - erst als ich später eine Schauspielschule besuchte. Eigentlich wollte ich Fußballspieler werden und ein Schiff besitzen. Deshalb überlegte ich sogar, der Marine beizutreten. Verrückt! Heute kommt für mich kein Boot mehr infrage, weil ich schnell seekrank werde." Wie hat sich sein Leben mit dem Ruhm verändert? "Ich war schon ewig nicht mehr wandern oder campen. Und habe keine Zeit mehr für Fußball mit meinen Kumpels! Jetzt, nachdem ich den Tolstoi-Film 'The Last Station' in Deutschland abgedreht habe, werde ich eine Pause machen und die Zeit zuhause verbringen. Ich gehe oft ins Kino, liebe Musik von Rod Stewart und lese gerne." Er dreht mit den sexiesten Frauen der Welt. Sprühen da nicht manchmal die Funken? "Keinesfalls! Ganz einfach, weil ich in meine Frau verliebt bin, die übrigens auch Schauspielerin ist. Sie heißt Anne-Marie Duff, wir sind seit November 2006 verheiratet und leben in London. In der TV-Serie 'Shameless' spielten wir ein Paar - und wir wurden auch in echt eins!" Wie geht seine Frau mit seiner Berühmtheit um? "Genauso wie ich - sehr relaxt, wir nehmen das alles nicht so ernst. Es ist toll, dass mich manche attraktiv finden, aber ich will definitiv nicht anfangen zu swingen (lacht)." Kann er sich vorstellen, nach L.A. zu ziehen? "Niemals. Ich vertrage die Hitze nicht. Wenn es heiß ist, kann ich nicht mehr denken. Es wäre keine gute Idee, in einer Stadt wie Hollywood meine Intelligenz zu verlieren."

    Das ausführliche Porträt mit James McAvoy erscheint in der aktuellen JOY (ET 11.08.2008).


ots Originaltext: JOY
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Sigrid Weiske
Tel.: 089 / 9234-308
E-Mail: sigrid.weiske@mvg.de



Weitere Meldungen: JOY

Das könnte Sie auch interessieren: