PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von sportsforpeace.org mehr verpassen.

27.06.2007 – 16:08

sportsforpeace.org

Irakische Fussballmannschaft trotzt allen Widrigkeiten

New York (ots/PRNewswire)

- Friedensbotschaft von Sunniten, Schiiten, Christen und Arabern
durch Sport
Ganz im Gegensatz zur Vorstellung, dass der Irak ununterbrochen in
religiöse Unruhen und Gewaltakte verstrickt ist, beweist ein Team von
irakischen Flüchtlingen, die in Amman, Jordanien, leben, das Glaube
kein Friedensgegner ist.
Eine Fussballmannschaft bestehend aus schiitischen, sunnitischen,
christlichen und arabischen Flüchtlingen aus dem Irak wird zum ersten
Mal den mittleren Osten verlassen, um am Interreligious Peace Sports
Festival (IPSF) in Asien teilzunehmen. Mehr als 1.500 Athleten aus 60
Ländern werden sich in Asan, Südkorea, zum IPSF-Wettbewerb 2007
treffen.
Ali Shahan, der Trainer des Teams, ist selbst ein ehemaliger
Spieler der Irakischen Fussball-Nationalmannschaft.
Mannschaftskapitän Dul Faqar, ein  Schiite, erklärt: "Unser Team
besteht aus Spielern mit ganz unterschiedlichem religiösem
Hintergrund."
"Im wahren Irak gibt es keine Konfessionskonflikte", sagt Faqar.
Das Team hat internationales Interesse hinsichtlich eines ersten
Ausblickes auf einen friedlichen Nachkriegs-Irak geweckt.
Das sunnitische Teammitglied Ismir erklärt: "Sport steht über
jeglichen religiösen Unterschieden. Wir fliegen zusammen zu diesem
Wettbewerb in Asien, um unser Land zu repräsentieren, und wir hoffen
alle, eines Tages in den Irak zurückkehren zu können."
"Genauso wie Sport dabei hilft, Rassen- und Ländergrenzen zu
überwinden, hilft er nun, religiöse Barrieren zu brechen", erklärt
John Gehring, International Director von IPSF, einer Veranstaltung,
die die aktive Rolle des Sports im Hinblick auf echte
Friedensschaffung unterstreicht.
Die Iraker freuen sich darauf, ihr eigenes Land bei diesem
internationalen Wettbewerb repräsentieren zu dürfen, der vom 1. - 11.
Juli in Asan, Südkorea, stattfindet,.
Ein Video-Pressebericht über das irakische Team, sowie
Informationen über IPSF, können unter http://www.sportsforpeace.org
eingesehen werden (die Schaltfläche für den Video-Pressebericht
befindet sich auf der ersten Seite) und auf youtube unter
http://www.youtube.com/watch?v=5bxJeF4Sm5w
Für weitere Informationen, oder um Interviews mit den Spielern des
irakischen Teams zu arrangieren, kontaktieren Sie bitte Simon Kinney
simon@lightbulbon.com (Tel.+82-41-530-2700).
Webseite: http://www.youtube.com/watch?v=5bxJeF4Sm5w
           http://www.sportsforpeace.org

Pressekontakt:

Simon Kinney, simon@Lightbulbon.com, US: +1-646-662-5207, Korea:
+82-41-530-2700