Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von MCI Management Center Innsbruck

02.08.2019 – 09:38

MCI Management Center Innsbruck

MCI erweitert weltweites Partnernetzwerk

Innsbruck (ots)

Neue Spitzenuniversitäten im MCI-Netzwerk - Brock University in Kanada, Malmö University in Schweden, Tohoku University in Sendai/Japan, Ivy League-University Durham in Großbritannien

Das MCI Management Center Innsbruck kann spannende Neuzugänge in seinem umfassenden weltweiten Universitätsnetzwerk verbuchen. Ab sofort können MCI-Studierende Auslandsstudien / -semester / -jahre an vier weiteren Partneruniversitäten absolvieren in Kanada, Schweden, Japan und England absolvieren.

Die Brock University in Kanada ist eine staatliche Universität, die 1964 gegründet wurde. Damit ist sie im internationalem Kontext eine relativ junge Hochschule, die stark wächst. Die MCI-Studierenden werden an der Goodman School of Business studieren. Die Business School ist ebenso wie das MCI von der renommierten Akkreditierungsagentur AACSB mit dem weltweiten Gütesiegel als Top-Business-School ausgezeichnet. Die Goodman School of Business befindet sich in St. Catharines in der Provinz Ontario. St. Catharines ist mit ca. 130.000 Einwohnern die größte Stadt im Verwaltungsbezirk Niagara. Das weist bereits auf die berühmteste Sehenswürdigkeit der Gegend hin, die Niagarafälle. Es handelt sich dabei um die wohl bekanntesten Wasserfälle der Welt; 18 Millionen Besucher zählt die Niagararegion jährlich.

MCI-Studierende können in Zukunft ihr Auslandssemester auch an der Malmö University in Schweden studieren. Schweden ist berühmt für seinen Wohlfahrtsstaat und seine fortschrittliche Gesellschaft, weshalb ein Auslandssemester dort gerade für Studierende der Sozialen Arbeit besonders spannend ist. Malmö bietet außerdem eine spannende Umgebung; so ist die Stadt zum Beispiel über eine spektakuläre Meeresbrücke mit Dänemark verbunden.

Exotischer sind Auslandssemester an der Tohoku Universität Sendai/Japan, einer der angesehensten staatlichen Universitäten Nippons. Nach der doppelten Katastrophe von 2011 - Tsunami und Reaktorunfall - hat sich das Kaiserreich wieder erholt und ist beispielsweise mit der Rugbyweltmeisterschaft 2019 und den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio in den nächsten Jahren stark im internationalen Rampenlicht. Besonders spannend ist die Tohoku Universität für Studierende in den Studiengängen Business & Management und International Business & Law. Bereits ab Oktober 2019 werden Studierende des MCI diese Möglichkeit wahrnehmen.

Im Bereich der akademischen Weiterbildung / Executive Education zeichnet sich eine geradezu sensationelle Möglichkeit für MCI-Studierende ab. Mit der Durham University, einer der renommiertesten Universitäten in England, konnte ein attraktives Rahmenabkommen unterzeichnet werden, welches sich unter anderem auf die Bereiche gemeinsame Forschung und Austausch bzw. Einsatz von Professoren/innen. Konkret werden Studierende der MBA-Programme des MCI die Möglichkeit haben Module in Durham zu absolvieren. Die Durham University wird zur englischen "Ivy League" gezählt und als "führende Alternative zu den Universitäten Oxford und Cambridge" angesehen (The Times Good University Guide).

Susanne Lichtmannegger, Leiterin des Bereichs Internationalisierung am MCI ist angetan über die Neuzugänge: "Wir bieten unseren Studierenden ein herausragendes Portfolio von nahezu 300 Partneruniversitäten in aller Welt. Dieses bauen wir sukzessive weiter aus. Allein 2019 konnten wir zehn weitere - in aller Regel sehr renommierte - Universitäten an attraktiven Standorten für das MCI gewinnen."

Bildauswahl & weitere Informationen: https://www.ots.at/redirect/mci64

Kontakt:

MCI Management Center Innsbruck
Ulrike Fuchs
Public Relations
+43 (0)512 2070 1527
ulrike.fuchs@mci.edu
www.mci.edu