Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schweizerische Herzstiftung / Fondation Suisse de Cardiologie / Fondazione Svizzera di Cardiologia

15.07.2019 – 08:00

Schweizerische Herzstiftung / Fondation Suisse de Cardiologie / Fondazione Svizzera di Cardiologia

Diagnose angeborener Herzfehler: Neue Broschüre unterstützt Eltern

Bern (ots)

Kommt ein Kind mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt, ist dies für die Eltern ein Schock. Die Unsicherheit ist gross: Welche Eingriffe stehen an? Welche Perspektive hat das Neugeborene? Die Schweizerische Herzstiftung unterstützt Betroffene mit einer neuen Broschüre.

Herzfehler zählen zu den häufigsten angeborenen Fehlbildungen. Etwa jedes 100. Neugeborene ist betroffen. In der Schweiz sind dies jährlich rund 800 Babys. Jeder Herzfehler ist einzigartig. Manche Herzfehler sind aus medizinischer Sicht nicht schwerwiegend, andere müssen gleich nach der Geburt operiert werden. In seltenen Fällen sind sogar mehrere grosse Operationen nötig.

Schwierige Momente überwinden

Die Diagnose Herzfehler löst bei Eltern grosse Sorgen und Ängste aus. Eine Welt gerät ins Wanken: Wird unser Kind dereinst ein normales Leben führen? Sind Operationen nötig? Kann unsere Familie damit umgehen? Bohrende Fragen begleiten die ersten Tage und Wochen. Die Schweizerische Herzstiftung hat deshalb zusammen mit Experten die neue Broschüre «Unser Kind hat einen Herzfehler» erstellt. «Wir wollen Eltern mit dieser Broschüre in solch schwierigen Momenten weiterhelfen», sagt Christa Bächtold, Bereichsleiterin Patienten der Schweizerischen Herzstiftung.

Fortschritte der Herzmedizin

Die Broschüre beschreibt die häufigsten Herzfehler und die damit verbundenen Untersuchungen. Zudem begleitet die Broschüre durch die üblichen Stationen, den Spitalaufenthalt, die Arztbesuche. Schliesslich hilft sie den Eltern bei Fragen rund um Hort und Kindergarten, Freizeit, Reisen und Versicherungen sowie beim Erkennen eigener Grenzen.

Dank der enormen Fortschritte in der Herzmedizin erreichen die meisten Kinder mit einem angeborenen Herzfehler das Erwachsenenalter. Viele leben sogar einen fast gleichen Alltag wie andere Kinder. «Dieses Wissen soll den Mut der Eltern stärken, zusammen mit dem herzkranken Kind die Zukunft anzugehen», so Bächtold.

   Die Broschüre «Unser Kind hat einen Herzfehler» hat 28 Seiten und 
ist auf Deutsch, Französisch und Italienisch erhältlich. Sie kann 
gratis bei der Schweizerischen Herzstiftung bezogen werden. 
Bestellmöglichkeiten: 
Online: www.swissheart.ch/shop 
Per E-Mail: docu@swissheart.ch 
Telefon: 031 388 80 80 

Das Cover der Broschüre und die Medienmitteilung sind abrufbar unter www.swissheart.ch/medien

Kontakt:

Peter Ferloni, Leiter Kommunikation
Schweizerische Herzstiftung
Telefon 031 388 80 85
ferloni@swissheart.ch

Weitere Meldungen: Schweizerische Herzstiftung / Fondation Suisse de Cardiologie / Fondazione Svizzera di Cardiologia