CA Immobilien Anlagen AG

euro adhoc: Quartals- und Halbjahresbilanz
Zwischenbilanz zum 30.9.2007: CA Immo legt bei Nutzfläche und Ergebnis stark zu

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

9-Monatsbericht

30.11.2007

- Gesamtnutzfläche um 125% ausgeweitet - EBIT plus 95%, Mieterlöse plus 60% - Net asset value (NAV) erhöht sich um 58%

Die Zwischenbilanz zum 30. September 2007 zeigt, dass CA Immo auf ihrem Wachstumskurs konsequent weitergeht. Die Gesellschaft erzielte in allen wichtigen Kennwerten Steigerungen. CA Immo setzt unbeirrt auf den Substanzwert des Portfolios hochwertiger Liegenschaften und bleibt bei ihrer Veranlagungsstrategie in Österreich und Deutschland sowie der 51%-Tochter CA Immo International in den Ländern der Regionen CEE, SEE und GUS.

Finanzkennzahlen

in Mio. EUR                    Q1-3 2006          Q1-3 2007          Veränderung
Mieterlöse                          56,9                 90,9                      + 60%
EBITDA                                 43,7                 72,2                      + 65%
Ergebnis aus der
Geschäftstätigkeit (EBIT)  60,8                 118,3                      + 95%
Ergebnis vor
Ertragssteuern (EBT)          54,8                  86,6                      + 58%
Konzernergebnis                  46,7                  70,1                      + 50%
Operativer Cash-flow          38,1                  65,7                      + 72%

Das Ergebnis aus Geschäftstätigkeit (EBIT) wuchs von 60,8 Mio. EUR (Januar bis September 2006) auf 118,3 Mio. EUR und somit um 95%. Das EBITDA, also das Ergebnis vor Neubewertungsgewinnen, erhöhte sich um 65 % auf 72,2 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) kletterte von 54,8 Mio. EUR auf 86,6 Mio. EUR, was einer Steigerung um 58% entspricht. Die Mieterlöse stiegen von 56,9 Mio. EUR auf 90,9 Mio. EUR, was einen Zuwachs um 60% bedeutet. Das Konzernergebnis legte im Jahresabstand um 50% von 46,7 Mio. EUR auf 70,1 Mio. EUR zu. Beim operativen Cash-flow erreichte der Zuwachs 72%; er stieg von 38,1 Mio. EUR auf 65,7 Mio. EUR.

Portfolio deutlich ausgeweitet

Nachdem das Portfolio der Gruppe bereits im ersten Halbjahr 2007 ausgeweitet wurde, kamen im dritten Quartal einige weitere markante Neuzugänge hinzu: Ein Liegenschaftspaket in Wien, ein Entwicklungsprojekt in Hamburg (Logistikzentrum für die Textilkette Hennes & Mauritz) sowie ein Lagerobjekt in Kassel. CA Immo International setzte mit einem Projekt in Tallinn den ersten Schritt nach Estland: Hier wird ein Bürogebäude mit 9.350 m² Nutzfläche erreichtet, was ein Investment von 30,8 Mio. EUR bedeutet. Kurz nach dem Ende des dritten Quartals fixiert wurden der Erwerb eines Verwaltungskomplexes in Berlin sowie bei der CA Immo International der Kauf einer langfristig vermieteten Privatschule in Prag und die Errichtung eines Einkaufszentrums in Sibiu/Rumänien, wo im Rahmen einen Kooperation mit einem lokalen Entwickler weitere Einkaufszentren geplant sind.

Das Portfolio der CA Immo umfasste am Stichtag 30.9.2007 insgesamt 211 Liegenschaften mit einer Gesamtnutzfläche von 1.930.169 m². Die Nutzfläche wuchs um 1.068.938 m² bzw. um 125%.

55% der Nutzfläche entfielen auf die 167 Bestandsobjekte der CA Immo in Österreich und Deutschland, 15% auf 16 Bestandsobjekte der CA Immo International in den Ländern der CEE- und SEE-Region sowie der GUS sowie 17% auf 19 Projektentwicklungen der CA Immo und 13% auf 9 Projektentwicklungen der CA Immo International. Nach Nutzungsarten betrachtet, überwiegen im Portfolio der CA Immo Gruppe Büroflächen mit einem Anteil von 46%, wobei dieser Anteil entsprechend der Diversifizierungsstrategie rückläufig ist. 15% entfallen auf Gewerbe- und Lagerflächen, 5% auf Handelsflächen, 4% auf Hotels und 4% auf Wohnraum. Parkplätze, die mit den Objekten fix verbunden sind, stellen 23%. Die Nutzflächenverteilung nach Ländern zeigt, dass 40% der Gesamtnutzfläche auf Objekte in Österreich entfallen, gefolgt von Deutschland mit 32%, Ungarn mit 7% und Polen mit über 4%. Danach folgen Tschechien, Rumänien und Bulgarien mit je 4%, Slowakei mit 2% und Serbien mit etwas über 1%.

Das Portfolio repräsentierte zum Stichtag 30.9.2007 einen Wert von 2.353 Mio. EUR, was gegenüber dem Vergleichswert aus 2006 (1.308,7 Mio. EUR) eine Steigerung um 80% bedeutet.

NAV plus 58%

Die CA Immo-Aktie hat die allgemeine Marktentwicklung mitvollzogen. Derzeit notiert sie mit einem Abschlag von rund 30% auf den aktuellen Substanzwert (NAV). Dieser lag per 30.9.2007 bei 1.905,9 Mio. EUR (plus 58% gegenüber 31.12.2006), was einen NAV/Aktie von 21,84 EUR ergibt. Gegenüber dem Vergleichswert zu Jahresbeginn (20,77 EUR) bedeutet dies eine Steigerung um 5%. Der NNNAV/Aktie erhöhte sich im gleichen Zeitraum ebenfalls um 5% auf 22,25 EUR. Die Analysen der CA Immo-Aktie im Berichtszeitraum mündeten durchwegs in Kaufempfehlungen und zeigten durchgehend die Kurspotenziale auf.

Ausblick Geschäftsjahr 2007

Auf Basis der Entwicklung in den ersten neun Monaten geht CA Immo für das Geschäftsjahr 2007 von einer positiven Gesamtprognose für die Gruppe und der einzelnen Unternehmen aus. Die Gesellschaft plant ihr Investitionsvolumen von 3 Mrd. EUR bis Mitte 2008 auszuschöpfen. Dem steigenden Zinsniveau setzt CA Immo eine nachhaltige und langfristig orientierte Risikostrategie entgegen, mit der sie von weiter steigenden Zinsniveaus weitgehend unberührt bleibt. In Deutschland wird die Gesellschaft voraussichtlich im ersten Halbjahr 2008 einen REIT (Real Estate Investment Trust) an der Börse platzieren und damit ihr Produktportfolio weiter differenzieren.

Die CA Immo Gruppe

CA Immo wurde 1987 gegründet und entwickelte sich in den 20 Jahren ihres Bestehens zu einer der führenden Immobilieninvestmentgesellschaften in Österreich. Sie investiert in gewerbliche Immobilien (Büros, Business-Hotels, Einkaufszentren, Logistikparks sowie Lagerflächen). Um neue, insbesondere institutionelle Anlegergruppen ansprechen zu können und zugleich das Profil für die rund 22.000 privaten Aktionär beizubehalten, schuf die CA Immo 2006 eine Gruppenstruktur: Unter der (seit 1988 börsenotierten) CA Immo wurde die CA Immo International positioniert, die das gesamte Portfolio in Ost- und Südosteuropa der Gruppe bündelt. Die Immobilien in Österreich und Deutschland bleiben währenddessen in der CA Immo. Weiters wurde mit dem CA Immo New Europe ein Immobilien-Fonds für Projekte und mit H1 Hotelfonds ein Immobilienfonds im Hotelsegment gegründet. CA Immo notiert an der Wiener Börse und ist zum jetzigen Zeitpunkt mit rund 90% im Streubesitz.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 30.11.2007 09:00:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: CA Immobilien Anlagen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
CA Immobilien Anlagen AG
Dr. Bruno Ettenauer
Mag. Wolfhard Fromwald
Mag. Andrea Bauer
Tel.: +43/1/532 59 07
Fax: +43/1/532 59 07-510
E-Mail: office@caimmoag.com
www.caimmoag.com

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000641352
WKN:        064135
Index:    Immobilien-ATX
Börsen:  Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: CA Immobilien Anlagen AG

Das könnte Sie auch interessieren: