PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Smith & Nephew Schweiz AG mehr verpassen.

27.02.2018 – 13:30

Smith & Nephew Schweiz AG

Fachgremium für Wundbiofilme*: Biofilme, die zu einer verzögerten Wundheilung führen, kommen viel häufiger vor als bislang angenommen.

Baar, CH (ots)

Veröffentlichung eines neuen Konsens über Best Practices zu deren Erkennung und Behandlung

Das weltweit agierende Medizintechnik-Unternehmen Smith & Nephew (LSE:SN, NYSE:SNN) begrüsst die jüngste Publikation des Fachgremiums für Wundbiofilme (Wound Biofilm Expert Panel) "Consensus guidelines for the identification and treatment of biofilms in chronic non-healing wounds" (Konsensusleitlinien zur Identifizierung und Behandlung von Biofilmen bei chronischen, nicht heilenden Wunden).(1) Diese Arbeit bietet als eine der ersten einen umfassenden Einblick in die Erkennung und Behandlung von Wundbiofilmen.

Bei Biofilmen handelt es sich um Bakterienkolonien, die in eine schützende Matrix eingebettet sind(2) und deren Vorliegen bei chronischen Wunden mit einer verzögerten Wundheilung assoziiert ist.(3,4) Die Behandlung von Biofilmen im Rahmen der klinischen Wundversorgung stellt zudem eine komplexe Herausforderung dar, da sie gegenüber antimikrobiellen Behandlungen (5-7) und der körpereigenen Immunantwort unempfindlich sind.(8,9)

Bei mindestens 78 % der chronischen Wunden kann ein Biofilm nachgewiesen werden(10) - diese Zahl liegt weit über der bislang angenommenen Prävalenz.

Das Fachgremium wurde Ende 2015 gegründet und hat das Ziel, das wissenschaftliche Verständnis von Biofilmen zu verbessern und Empfehlungen in Hinblick auf eine Optimierung der klinischen Praxis zu erarbeiten. Es setzt sich aus zehn weltweit führende Experten mit sowohl wissenschaftlichem als auch klinischem Hintergrund zusammen und hat jüngst seine Arbeit "Consensus guidelines for the identification and treatment of biofilms in chronic non-healing wounds" in der renommierten Fachzeitschrift "Wound Repair and Regeneration" veröffentlicht.

Professor Gregory Schultz, Leiter des Institute for Wound Research an der University of Florida und Vorsitzender des Gremiums: "Obwohl bei vier von fünf chronischen Wunden ein Biofilm vorliegt, wird dieser oft nicht erkannt; dies führt zu einer unwirksamen Behandlung. Das vorliegende Schriftstück wird einen erheblichen Einfluss haben und sowohl Wissenschaftlern als auch klinisch tätigen Ärzten zu einem besseren Verständnis von Biofilmen und deren Behandlung verhelfen und soll ihnen als Leitlinie dahingehend dienen, wie aus chronischen Wunden heilende Wunden werden."

"Biofilme sind ein heiss diskutiertes Thema im Bereich der Wundversorgung. Ein Konsens, der medizinischen Fachkräften zu Klarheit und Orientierung verhilft und sie in ihrem Streben nach einer Wiederherstellung der Lebensqualität von Millionen von Patienten weltweit mit chronischen nicht heilenden Wunden unterstützt, war dringend nötig", so Andy Weymann, Chief Medical Officer bei Smith & Nephew. "Wir bei Smith & Nephew sind stolz darauf, medizinische Fachkräfte durch die Entwicklung sowohl von Bildungsressourcen als auch von Produkten der modernen Wundversorgung unterstützen zu können."

Jüngste Daten haben gezeigt, dass die Wundverbände IODOSORB[TM] von Smith & Nephew im Labor wirksam gegen Biofilme sind(5), (11-13) und im klinischen Umfeld Einfluss auf Biofilme beim diabetischen Fussulcus haben.(14) Cadexomer-Jod hat sich seit langem und mit höchstem Evidenzgrad als wirksam in der Behandlung chronischer Wunden erwiesen.(15)

* gefördert durch einen Bildungszuschuss von Smith & Nephew

Informationen über Smith & Nephew

Smith & Nephew ist ein weltweit agierendes Medizintechnik-Unternehmen, das sich der Unterstützung von medizinischen Fachkräften in Hinblick auf die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten verschrieben hat. Smith & Nephew hat sich als führend in den Bereichen Orthopädische Rekonstruktion, Modernes Wundmanagement, Sportmedizin und Trauma & Extremitäten positioniert, beschäftigt etwa 15.000 Mitarbeiter und ist in über 100 Ländern vertreten. Im Jahr 2016 betrug der Umsatz nahezu 4,7 Mrd. USD. Smith & Nephew ist im FTSE 100 Index gelistet (LSE:SN, NYSE:SNN).

Weitere Information über Smith & Nephew finden Sie auf unserer Webseite unter www.smith-nephew.ch. Folgen Sie uns auch auf Twitter unter @SmithNephewplc oder auf Facebook.com unter SmithNephewplc.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, was wir tun, um die Biofilmbildung zu verringern, klicken Sie auf www.closertozero.com.

Zukunftsbezogene Aussagen

Dieses Schriftstück enthält möglicherweise zukunftsbezogene Aussagen, die sich als zutreffend oder nicht zutreffend erweisen können. Bei Aussagen zu Umsatzwachstum und Handelsspannen, Marktentwicklungen und unserer Produktpalette handelt es sich beispielsweise um zukunftsbezogene Aussagen. Zukunftsbezogene Aussagen sind in der Regel anhand von Ausdrücken wie "abzielen", "planen", "beabsichtigen", "erwarten", "gut positioniert", "glauben", "schätzen", "erwarten", "Zielsetzung", "in Betracht ziehen" o. Ä. zu erkennen. Zukunftsbezogene Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere bedeutende Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Äusserungen oder Inhalten dieser Aussagen abweichen. Seitens Smith & Nephew beinhalten diese Faktoren Folgendes: wirtschaftliche und finanzielle Umstände der bedienten Märkte, insbesondere jener Märkte, die Gesundheitsdienstleister, Kostenträger und Verbraucher betreffen; Preisniveau etablierter und innovativer Medizinprodukte; Entwicklungen in der Medizintechnik; behördliche Zulassungen, Entscheidungen über Kostenerstattung oder andere Regierungshandlungen; Produktdefekte oder Rückrufe oder sonstige Probleme mit Qualitätsmanagementsystemen oder Nichteinhaltung der entsprechenden Vorgaben; Gerichtsverfahren in Zusammenhang mit Patenten oder anderen Forderungen; Risiken bezüglich der Gesetzeskonformität und entsprechende investigative, abhelfende oder vollstreckende Massnahmen; Unterbrechung unserer Lieferkette oder unseres Betriebs oder Unterbrechung der Lieferkette oder des Betriebs unserer Lieferanten; Wettbewerb um qualifiziertes Personal; strategische Massnahmen, dazu gehören der Erwerb und die Veräusserung von Unternehmen, unser Erfolg in Hinblick auf die Einhaltung der Sorgfaltspflicht sowie die Bewertung und Integration erworbener Unternehmen; Störungen, die infolge von Transaktionen oder anderen Änderungen unserer Geschäftspläne oder des Unternehmens zur Anpassung an die Marktentwicklung auftreten; zahlreiche weitere Faktoren, die uns oder unsere Märkte beeinflussen, einschliesslich politischer, wirtschaftlicher, geschäftlicher, wettbewerblicher oder reputationsbezogener Faktoren. Ausführliche Informationen zu einigen der genannten Faktoren sind den Schriftstücken zu entnehmen, die von Smith & Nephew bei der United States Securities and Exchange Commission gemäss dem United States Securities Exchange Act von 1934 in der geänderten Fassung hinterlegt wurden; dazu gehört auch der jüngste Jahresbericht von Smith & Nephew unter Einhaltung der Berichtsvorgabe Form 20-F. Sämtliche zukunftsbezogenen Aussagen werden auf der Grundlage von Informationen getätigt, die Smith & Nephew zum Zeitpunkt der Aussage vorliegen. Dieser Vorsichtshinweis gilt für alle schriftlichen oder mündlichen zukunftsbezogenen Aussagen, die Smith & Nephew zugeschrieben werden können. Smith & Nephew ist nicht dazu verpflichtet, jegliche zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, um diese entsprechend eventueller Änderungen der Umstände oder Erwartungen von Smith & Nephew anzupassen.

Literaturhinweise

1. Schultz et al. Wound Repair Regen (2017); accepted article
2. Burmølle, M. et al. FEMS Immunol. Med. Microbiol. 59,(2010);
3. Roche ED, et al. Wound Repair Regen 2012; 20: 537-43.
4. Schierle CF, et al. Wound Repair Regen. 2009;17: 354-9.
5. Phillips PL et al. Int Wounds J (2013):1-15;
6. Stewart, P. S. & Costerton, J. W.) 358, 135-8 (2001).
7. Wolcott, R. D. et al. J. Wound Care 19, 320-8 (2010).
8. Jesaitis, A. J. et al. J. Immunol. 171, 4329-39 (2003).
9. Bjarnsholt, T. et al. Microbiology 151, 373-383 (2005).
10.Malone, M. et al. J. Wound Care 26, 20-25 (2017).
11.Fitzgerald, D. J. et al. Wound Repair Regen. 1-40 (2016). 
doi:10.1111/wrr.12497
12. Schultz, G. & Yang. Poster presented at WUWHS Florence (2016)
13. Oates J.L. et al. Poster presented at SAWC, Atlanta.(2016);
14. Lantis, J. C. et al. Poster presented at WUWHS Florence  (2016).
15. O'Meara, S. et al.. Cochrane database Syst. Rev. 1, CD003557 
(2014). 

Kontakt:

Medien
Dave Snyder
Smith & Nephew
+1 (978) 749-1440


Smith & Nephew Schweiz AG
Advanced Wound Management
Oberneuhofstrasse 10d
6340 Baar
Schweiz
swiss.cservice@smith-nephew.com
www.smith-nephew.ch
T +41 (0) 41 766 22 44
F +41 (0) 41 766 22 97