InBev/Brauerei Beck & Co

InBev Deutschland-Chef Alain Beyens steigt in internationale Konzernleitung auf
Roland Tobias übernimmt die Verantwortung für Deutschland

    Bremen (ots) - Alain Beyens (44), bislang President der Business Unit Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Italien und Kuba, steigt mit sofortiger Wirkung in die internationale Konzernleitung (Executive Board of Management/ EBM) des weltgrößten Brauunternehmens InBev auf. Er wird dort die Verantwortung für die Zone Zentral- und Osteuropa übernehmen. In Deutschland hatte Beyens die Integration der in den vergangenen Jahren vom Konzern übernommenen Brauereien erfolgreich abgeschlossen und eine einheitliche Unternehmens- und Vertriebsstruktur etabliert.

    Nach einer Neuordnung der Aufgabenbereiche wird sein Nachfolger als President der Business Unit Deutschland, Österreich und Schweiz der bisherige Vertriebschef Roland Tobias (42). Nach dem Studium der Betriebswirtschaft und mehrjähriger Vertriebstätigkeit bei einem Markenartikler trat Tobias 1995 in den Vertrieb der Brauerei Beck & Co ein. Seit dem 1. Januar 2004 trägt er die Gesamtverantwortung für den Vertrieb des InBev-Markenportfolios in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tobias berichtet ab sofort an Stéfan Descheemaeker, der innerhalb der InBev Konzernleitung die Zone Westeuropa verantwortet.

    InBev - der weltgrößte Braukonzern - entstand im Jahr 2004 durch den Zusammenschluss von Interbrew, dem drittgrößten Brauunternehmen der Welt, und der brasilianischen AmBev, dem fünftgrößten Brauunternehmen der Welt. Zu InBev Deutschland gehören die Brauerei Diebels, Brauerei Beck & Co, Gilde-Gruppe (mit Gilde Brauerei, Hasseröder Brauerei und Hofbrauhaus Wolters), Spaten-Franziskaner-Löwenbräu-Gruppe und Dinkelacker-Schwabenbräu). Durch den Zusammenschluss ist InBev Deutschland als zweitgrößtes deutsches Brauereiunternehmen jetzt sowohl geografisch als auch von der Sortimentspolitik her in allen wesentlichen Bereichen des deutschen Biermarktes vertreten. Mit den nationalen Premium-Marken (Beck's, Franziskaner, Hasseröder), den beliebten Regionalmarken (Gilde, Dinkelacker, Haake-Beck, Löwenbräu, Spaten, Wolters) und dem Altbiermarktführer Diebels hat InBev Deutschland für jeden Geschmack etwas zu bieten!


ots Originaltext: InBev/Brauerei Beck & Co
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Dr. Jörg Schillinger
Director Corporate Affairs
InBev Deutschland
Am Deich 18/19
28199 Bremen
Tel. 0421/ 5094 4444
Fax: 0421/ 5094 4877
Mail: joerg.schillinger@inbev.com



Weitere Meldungen: InBev/Brauerei Beck & Co

Das könnte Sie auch interessieren: