Natsource LLC

Natsource schliesst Treibhausgas-Gutschriften-Aggregation Pool mit über Euro 455 Millionen (USD 550 Millionen) an Verpflichtungen

    Washington, Ottawa, London und Tokyo (ots/PRNewswire) -

    - Erster Privatsektor-Mechanismus, um ein kosteneffektives Mittel für Unternehmen zu schaffen, ihren Verpflichtungen zur Emissionsreduzierung nachzukommen

    - Natsource wird der grösste Privatsektorverwalter von Treibhausgasemissionswerten

    Natsource LLC, ein weltweit führender Anbieter von Vermögensverwaltungsdiensten, Transaktionsdiensten und Beratungs- und Forschungsdiensten im Bereich Emissions- und Erneubare Energie-Märkte, kündigte heute an, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Natsource Asset Management Corp. (NAMC) den Greenhouse Gas Credit Aggregation Pool (GG-CAP), einem auf Gutschriften für die Reduzierung von Treibhausgasemissionen basierenden Fonds, mit Gesamtverpflichtungen im Werte von Euro 455 Millionen (USD550 Millionen) von 26 Teilnehmern geschlossen hat. Der GG-CAP ist die erste Initiative des Privatsektors, die ein kosteneffektives Mittel bietet, die Auflagen zur Senkung der Treibhausgasemissionen gemäss des European Union Emissions Trading Scheme und des Kyoto-Protokolls zu erfüllen.

    "Das Schliessen des GG-CAP, des ersten Gutschriften-Aggregation-Pools, markiert einen Wendepunkt in der Entwicklung des Treibhausgas-Marktes", sagte Jack Cogen, Präsident von Natsource LLC. "Die Teilnahme von so vielen, hoch angesehenen Unternehmen aus der ganzen Welt zeigt die Realisierbarkeit dieses Ansatzes zur Erfüllung der Ziele zur Emissionsreduzierung. Wir sind stolz auf das Vertrauen, das diese grossen Unternehmen uns entgegengebracht haben."

    Die 26 Teilnehmer des Programms gehören zu den grössten Unternehmen in den Bereichen Konsumgüter, Fertigung, Energie und Elektrizitätsversorgung in Europa, Japan und Nordamerika und haben eine Gesamtmarktkapitalisierung von über USD 300 Milliarden. Zu den Teilnehmern gehören: The Chugoku Electric Power Co., Inc.; Cosmo Oil Co. Ltd.; Electricity Supply Board (Irland); Endesa Generacion; E.ON UK; EPCOR; Hokuriku Electric Power Company; Hokkaido Electric Power Co., Inc.; Iberdrola; Norsk Hydro ASA; The Okinawa Electric Power Co., Inc.; Public Power Corporation S.A.; Repsol YPF; Sergey Brin; Suntory, Ltd.; und Tokyo Gas Co., Ltd.

    So arbeitet der GG-CAP

    Der GG-CAP ist ein "buyers pool", der die Kaufkraft der 26 Teilnehmer zusammenbringt, um die Zuführung eines grossen Volumens von Instrumenten, die von projektbasierten und im Kyoto-Protokoll eingeschlossenen Mechanismen hervorgebracht werden und zur Einhaltung der Auflagen dienen, zu erwerben und zu verwalten. Diese Instrumente - offiziell als Certified Emission Reductions (CERs) und Emission Reduction Units (ERUs) bezeichnet und entsprechend von Clean Development Mechanism-Projekten (CDM) hervorgebracht bzw. von Joint Implementation Projects (JI)geschaffen werden - können von den Teilnehmern zur Erfüllung der Emissionsreduktions-Anforderung von 2005-2012, die von dem European Union Emissions Trading Scheme auferlegt werden, und auch von Länder wie Kanada und Japan, die ihren Verpflichtungen gemäss des Kyoto-Protocolls von 2008-2012 nachkommen wollen, genutzt werden. Nach Schätzungen von Natsource, die auf gegenwärtigen Emissionstrends beruhen, werden diesen Ländern ungefähr 3,75 Milliarden Tonnen fehlen, um ihre Kyoto-Protokoll-Verpflichtungen zur Emissionsreduktion von 2008-2012 zu erfüllen.

    NAMC wird die Emissionsreduktionen, die Käufer zum Zwecke der Einhaltung benutzen können, identifizieren, prüfen, kaufen und ihre Verteilung verwalten. Mittels des GG-CAP profitieren die Unternehmen vom Pooling der Nachfrage im grossen Massstab, um einen kosteneffektive Einhaltung zu sichern. Sie werden auch von der Fähigkeit des GG-CAPs profitieren, aktive Risikomanagementtechniken anzuwenden, um vor einer zu niedrigen Zuführung von vertraglich vereinbarten Volumina zu schützen. Zu diesen Techniken gehören Diversifikation, Vorratsgrenzen, Risiko-Management-Verträge und Versicherungsprodukte. Sie werden zur Entwicklung eines hochwertigen Portfolios von Einhaltungsinstrumenten beitragen, das die Teilnehmer als Teil ihrer Gesamt-Einhaltungsstrategien verwenden können. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass die Verwendung dieser Instrumente die Bemühungen der Teilnehmer im eigenen Land zur Emissionsreduzierung ergänzen.

    Paul Vickers, zuvor bei der CO2-Marktinitiative von TransAlta und Managing Director von NAMC, wird als Manager des GG-CAPs fungieren. "Wir haben im Laufe der letzten zwei Jahre GG-CAP mit dem Input von vielen Unternehmen entwickelt, die nach einem effektiven Weg suchten, Zugang zu Emissionsreduzierungsprojekten in der ganzen Welt zu gewinnen. Wir suchen aktiv nach Reduzierungsprojekten, die wir daraufhin prüfen, ob sie unsere Kosten und Risikoanforderungen erfüllen. Wir werden unsere Grösse dazu nutzen, ein diversifiziertes Portfolio von qualitativ hochwertigen CERs und ERUs zu entwickeln, auf das die Teilnehmer sich bezüglich der Einhaltung verlassen können", sagte Vickers.

    Natsource LLCs hundertprozentige Tochtergesellschaft Natsource Asset Management Delaware betreibt auch eine Reihe von Managed Accounts, die so gestaltet sind, dass sie von Investitionschancen, die in neuen und existierenden Emissions- und Erneuerbare Energie-Märkten auf der ganzen Welt entstehen, profitieren. Sie sind so ausgelegt, dass sie die Entwicklung von Projekten zur Treibhausgasemissionsreduzierung und zur erneuerbaren Energie fördern und Investoren eine höhere Rendite erbringen. Einer der Investoren ist MSM Capital Partners LLC, ein zielorientierter, multistrategischer Umweltchancen-Fonds.

    Aussagen von GG-CAP-Teilnehmer

    Shigeo Shirakura, Präsident von The Chugoku Electric Power Co., sagte: "Wir werden aktiv, um der globalen Erwärmung zu begegnen, wozu auch die Förderung des Baus von emissionsfreien Atomkraftwerken gehört. Chugoku hat am GG-CAP von Anfang an teilgenommen und hat sein ursprüngliche Verpflichtung von 3 Millionen Tonnen auf 6,6 Millionen Tonnen gesteigert. Wir sind der Überzeugung, dass der GG-CAP zur Verhinderung der globalen Erwärmung beitragen wird."

    "Wir nehmen an dem GG-CAP seit dem 28. Februar 2005 teil, um wirksam und effizient zur Verhinderung des Global Warmings beizutragen. Wir erwarten, dass diese stark wachsende Initiative CDM- und JI-Projekte in naher Zukunft anregen wird", äusserte Naomasa Kondo, Managing Director, Cosmo Oil Co., Ltd.

    "Ich gratuliere Natsource zur Verkündung des endgültigen Schliessens des GG-CAPs und wünsche ihnen viel Erfolg beim Betreiben des Pools während dessen Laufzeit", äusserte Tony Cocker, Managing Director, Energy Wholesale, E.ON UK plc. "Bei E.ON UK freuen wir uns sehr, einer der Teilnehmer zu sein, weil wir zu einem sehr frühen Zeitpunkt erkannt haben, dass ein solcher Mechanismus, der von Natsource-Mitabeitern mit ihrem weitreichenden Kenntnissen und Verständnis dieses sich entwickelnden Marktes geführt wird, eine wertvolle Diversifizierung eines Portfolios von JI/CDM-Verträgen darstellt. Zusätzlich ist die Perspektive, die durch die Einbeziehung von Unternehmen, die unterschiedlichem regionalem, behördlichen und geschäftlichem Druck ausgesetzt sind, äusserst wertvoll für das Verständnis des internationalen Marktes. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren mit Natsource und allen Teilnehmern zusammenzuarbeiten."

    "EPCOR handelt auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene, um die Treibhausgasemission zu senken und die Klimaveränderungen anzugehen", sagte Dr. David Lewin, EPCORs Senior Vice President of Environment. "Unsere Beteiligung am GG-CAP baut auf der Klimaveränderungs-Strategie, die EPCOR 1996 initiiert hat, auf. Diese Strategie führte dazu, dass wir schon früh am Markt für Emissionsgutschriften und der Entwicklung von Projekten auf Basis erneuerbarer Energien wie Wind, Wasser (kleine Wasserkraftwerke), Biomasse und Sonne teilgenommen haben. EPCOR hat auch Millionen in Technologie gegen die Luftverschmutzung in unseren Erzeugungsanlagen investiert, um unsere Gesamt-Umweltleistung weiter zu stärken."

    Iberdrola hat eine Vereinbarung abgeschlossen, zwei Millionen Gutschriften durch den GG-CAP-CO2-Fonds, den Natsource verwaltet, zu erwerben. Iberdrola sagte:"Dank dieser Vereinbarung hofft der Versorger seinen aus dem Kyoto-Protokoll erwachsenden Verpflichtungen günstiger als durch die gegenwärtigen Handelswerte auf den europäischen CO2-Märkten nachkommen zu können. Die mit dem GG-CAP unterzeichnete Vereinbarung ist ein weiterer Beweis von Iberdrolas Engagement für Umwelt und nachhaltige Entwicklung. In dieser Hinsicht war Iberdrola ein Pionier in der Einrichtung von Technologien zur saubereren Elektrizitätserzeugung, wobei das historische Engagement für Wasserkraftwerke bis zur Unternehmensgründung vor über 100 Jahren zurückreicht."

    Akira Sakuma, Managing Director und Division Manager, Electric Power Engineering Division bei der Okinawa Electric Power Co., Inc, kommentierte:"Okinawa Electric Power Company geht das Problem der globalen Erwärmung auf der Basis seiner umfassenden Unternehmenspolitik an. Wir nehmen am GG-CAP (Buyers Pool) teil, um die Kyoto-Mechanismen als ein Element der Unternehmensstrategie zu nutzen, um den aus dem Kyoto-Protokoll erwachsenden Verpflichtungen zur Emissionsreduktion nachzukommen. Der Buyers Pool wurde durch neue Investoren gestärkt, die zum Zeitpunkt des endgültigen Schliessens des Pools noch beigetreten sind. Der Pool sollte in der Lage sein, seine Grösse zu nutzen, um kosteneffektive CERs auf dem CO2-Emissionsreduktionsmarkt zu sichern. Okinawa Electric ist der Überzeugung, dass seine Teilnahme am GG-CAP zur Verhinderung der globalen Erwärmung beitragen wird."

    "Im Jahre 2002 gab Repsol YPF sein festes Versprechen, die Flexibilitätsmechanismen des Kyoto-Protokolls, insbesondere den Clean Development-Mechanismus, als Weg zur Erreichung der weltweiten Ziele zur Treibhausgasemissionsreduktion zu nutzen", sagte Repsol. "Repsol YPF erfüllt diese Versprechen durch seine Anstrengungen, sowohl interne CDM-Projekte zu fördern als sich auch daran zu beteiligen, und durch seine Investitionen in Emissionsreduktionsprojekte im weiteren CDM-Markt. Im Licht dieses Engagements kündigt Repsol YPF seine Teilnahme an dem Natsource GHG Credit Aggregation Pool an. Dieser dient uns als Mittler, mit dem wir in das Emissionsreduktionspotential von Energie-Effizienz, erneuerbarer Energie, Abfallmanagement, Treibstoff-Wechsel und anderen Projekten in sich entwickelnden Ländern investiert haben. Diese Investition ist eine von vielen Massnahmen des Unternehmens, um zur Einhaltung seiner Verpflichtungen entsprechend der European Union GHG Emissions Trading Directive auf eine Weise beizutragen, die mit unserer Unternehmenspolitik der Förderung weltweiter Anstrengungen zur Kontrolle der Klimaveränderungen in Einklang ist."

    Sergey Brin sagte: "Als ersten Schritt, den wir unternehmen, um unseren Einfluss auf das Klima zu reduzieren, haben Eric, Larry und ich uns verpflicht, durch Investition in den Natsource Greenhouse Gas Credit Aggregation Pool die CO2-Emission zu senken."

    Informationen zu Natsource

    Natsource LLC ist ein weltweit führender Anbieter von Vermögensverwaltungsdiensten, Transaktionsdiensten und Beratungs- und Forschungsdiensten. Natsource nutzt seine Aufsichts-, Markt- und Handels-Fachkenntnisse, um Privatunternehmen in aller Welt hinsichtlich des strategischen Managements von Umweltrisiken zu betreuen und Investoren durch Nutzung von Chancen auf lokalen, regionalen und globalen Emissions- und Erneuerbare Energie-Märkten eine höhere Rendite zu erzielen. Natsource hat seinen Unternehmenssitz in New York und Büros in Calgary, La Paz, London, Ottawa, Tokyo und Washington, DC, wodurch das Unternehmen über globale Reichweite und Nähe zu vielen der führenden Finanzzentren der Welt verfügt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.natsource.com .

    Website: http://www.natsource.com

ots Originaltext: Natsource LLC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Natsource-Ansprechpartner: Richard Rosenzweig, Chief Operating
Officer, Washington, D.C., +1-202-496-1423 ext. 230, Mobiltelefon
+1-202-841-7276, rrosenzweig@natsource.com, oder Doug Russell,
Managing Director, Ottawa, Canada, +1-613-232-7979, Mobiltelefon
+1-613-327-4508, drussell@natsource.com, beide für Nordamerika, Dirk
Forrister, Managing Director, London, +44-20-8213-5333, Mobiltelefon
+44-77-6678-1719, dforrister@natsource.com, für Europa, Itsuho
Haruta, Natsource Japan Operating Officer, Tokyo, Japan,
+81-3-5200-1700, Mobiltelefon +81-90-9156-1522,
iharuta@natsource.com, für Asia; Presse-Ansprechpartner: Richard
Mahony, New York, +1-212-819-4807, richard.mahony@edelman.com, für
die USA,  Astrit Fernandez, Madrid, +34-91-556-0154,
astrit.fernandez@edelman.com, für Spain, Freda Colbourne, Toronto,
+1-416-979-1120, freda.colbourne@edelman.com, für Kanada, Laura
Currie, +32-2-227-6170, laura.currie@edelman.com, für Brüssel, oder
Jonathan Smith, +44-207-344-1281, jonathan.smith@edelman.com, für
London, alle bei Edelman.



Weitere Meldungen: Natsource LLC

Das könnte Sie auch interessieren: