Alle Storys
Folgen
Keine Story von Tourismuspresse GmbH mehr verpassen.

Tourismuspresse GmbH

"Starke Männer" unter sich auf 2020 Meter im Kühtai

Kühtai (ots)

Das österreichische Judoka Männerteam nutzt die günstige
Höhenlage des Kühtais zur Vorbereitung auf die
Weltmeisterschaft 2005 in Kairo
"Die Höhenlage des Kühtai ist perfekt für die
Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im September in Kairo",
erzählt Klaus-Peter Stollberg - übrigens nicht verwandt mit dem
berühmten Kühtaier Grafen von Stolberg - Trainer der österreichischen
Herrennationalmannschaft der Judoka. "Die Höhe ab 2.020 Metern dient
den Teammitgliedern zum perfekten Aufbau der Trainings- und
Belastungsverträglichkeit."
Creme de la Creme des internationalen Judoka
Ausnahmslos hoch dekorierte Wettkampfathleten fanden mit Stollberg
den Weg zum zweiwöchigen Aufbautraining ins Kühtai nach Tirol.
Florian Rinnenthaler, Ludwig Paischer, Rene Schaubmayr und Andreas
Mitterfellner sind alle österreichische Staatsmeister und konnten in
internationalen Meetings wie Europameisterschaften oder den Super
World Cups bereits zahlreiche Titel oder Podestplätze erringen.
Eine Medaille als Ziel
Für Stollberg hat der Aufenthalt im Kühtai daher genau ein Ziel:
"Auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2008 sollte das Team heuer
eine Medaille in Kairo erringen." Das Trainingsprogramm wechselt zu
diesem Zwecke zwischen leichtem Lauftraining rund um den
Längental-Stausee über mehrstündige Almenwanderungen bis zu leichtem
Griffkrafttraining. Der Trainer setzt dabei auf  Teambuilding: "Die
gemeinsam verbrachten 2 Wochen im Kühtai schweißen die Athleten
zusammen. Nur so kann ein echter Teamgeist entstehen."
Ideales Ausdauertrainingsgebiet auch für Hobbysportler
Auch zahlreiche Hobbysportler nutzen die perfekten
Trainingsbedingungen in der Höhenlage des Kühtai um sich auf
Ausdauerbewerbe vorzubereiten. Der niedrigere Sauerstoffgehalt der
Luft auf 2.020 Meter sorgt für die Stoffwechselumstellung des
Körpers. Die Zahl und die Sauerstoffaufnahmefähigkeit der roten
Blutkörperchen steigen. "Die Höhe ist das wirksamste Medikament"
bestätigt Kühtais "Bergdoktor", Dr. Bernhard Wedekind.
Marathonläufer, Bi- und Triathleten genießen die atemberaubende
Berglandschaft mit zahlreichen 3.000ern, Almen und Bergseen während
ihrer Wettkampfvorbereitung.
Bergsommer im Kühtai
Ausführliche Informationen zum Bergsommer 2005 mit allen Angeboten
und Veranstaltungen erhalten Sie beim Tourismusbüro Kühtai unter
0043-5239-5222 sowie per Email unter info@kuehtai.co.at.
Bildmaterial auf
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=272746&;_lang=de

Rückfragehinweis:

Mag. Barbara Haid
Tourismusbüro Kühtai
A-6183 Kühtai
Tel. ++43(0)5239 5222
Fax ++43(0)5239 5255
www.kuehtai.info
maitlo:info@kuehtai.co.at

OTS0040 2005-06-30/09:10

Weitere Storys: Tourismuspresse GmbH
Weitere Storys: Tourismuspresse GmbH
  • 22.06.2005 – 12:01

    Erstes Zukunftsforum unter dem Motto "Megatrend Alpen"

    Bregenz (ots) - "Die Alpen als gesundheitstouristischer Wirtschaftsfaktor" ist das Thema des Zukunftsforums, das der Landesverband Vorarlberg Tourismus gemeinsam mit Lech Zürs Tourismus heuer zum ersten Mal in Lech am Arlberg veranstaltet. Insgesamt werden 20 hochrangige Vertreter aus den Bereichen Präventivmedizin, Wirtschaft und Tourismus zum Thema referieren. Das Forum steht unter der wissenschaftlichen ...

  • 22.06.2005 – 10:42

    "Ich hab dich lieb"... sagen Sie’s mit Landidyll Wertgutscheinen

    Ab Juli 2005 gibt’s die neuen Landidyll Wertgutscheine mit "Botschaft" bei Austria Ticket und über das Trafiknet zu kaufen. Perchtoldsdorf (ots) - Sie wollen’s sagen, aber wissen nicht wie? Mit dem Landidyll "Ich hab Dich lieb..." und dem "Verzeih mir..." Gutschein geht’s ganz leicht. Der darauffolgende Aufenthalt in einem der idyllischen Hotels wird sein ...

  • 16.06.2005 – 09:59

    Im Dorf der Schnapsbrenner

    Stanz in der Ferienregion TirolWest lädt alle Liebhaber des Hochprozentigen in Europas bekanntestes Schnapsdorf. Landeck (ots) - Stanz hat sich wohl einen Titel europaweit gesichert: es ist das Dorf mit den meisten Schnapsbrennern. 64 von 150 Haushalten üben heute noch sehr aktiv ihr Brennereirecht aus. Als Besonderheit können alle Gäste der Ferienregion TirolWest in einigen Betrieben den Stanzer Schnapsbrennern über die Schultern schauen und deren Arbeitsweise ...