PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Sorin S.p.A mehr verpassen.

10.05.2005 – 23:37

Sorin S.p.A

Sorin Group präsentiert Industrieintegrationsplan für Herz-Lungen-Sparte

Mailand, Italien (ots/PRNewswire)

Sorin Group, der grösste,
europäische Anbieter und Weltmarktführer für Medizintechnik im
Bereich Herzchirurgie, präsentierte heute seinen
Industrieintegrationsplan für seine Herz-Lungen-Sparte, die Teil
seiner Geschäftseinheit Herzchirurgie ist.
Ziel ist die Stärkung der Marktführerschaft der Gruppe durch
maximale Kundenorientierung, laufende Innovation und
wettbewerbsfähige Kostenstruktur durch Verbesserung der
Produktionsflexibilität, Time-to-Market und Kosteneffizienz für seine
Produktlinien für Herz-Lunge (CPB), Herz-Lungen-Maschine (HLM),
autologe Bluttransfusion (ATS) und Blutmanagement (BM).
Der Plan ergänzt, wie am 12. November 2004 und am 1. März 2005
anlässlich der Analystenpräsentation des Strategieplanes 2005-2009
vorhergesehen, die allgemeine, industrielle Restrukturierung und das
Kostensenkungsprogramm, um die ungenutzten Ressourcen der Gruppe voll
einzusetzen.
Schlüsselprinzipien des Integrationsplanes
Bis heute ist die Sorin Group mit hervorragenden Ergebnissen im
Bereich Herz-Lunge durch drei Unternehmen vertreten: Cobe
Cardiovascular, Dideco und Stockert. Künftig wird eine volle, globale
Integration angestrebt und dadurch erreicht, dass die drei Einheiten
zusammen als eine einzige agieren. Grundlage dafür bilden eine
gemeinsame Vision, eine globale Geschäftsstrategie, eine weltweite
Organisation, globale Prozesse im Bereich Innovation, Marketing,
Zulassungen, Produktion, Supply Chain, sowie unter einer gemeinsamen
Sorin Group Marke.
Die neue, voll integrierte Einheit wird von drei Niederlassungen
aus arbeiten: Denver, Mirandola und München, wobei jede von ihnen als
Kompetenzzentrum fungieren wird, das speziell auf seine Aufgaben und
sein Know-how ausgerichtet ist.
Schlüsselelemente des Integrationsplans
Einige wenige grundsätzliche, strategische Geschäftsentscheidungen
und Ziele gaben den Impuls für die Definition und die Lancierung des
Integrationsplans:
  • Die Konsolidierung der Oxygenator Produktlinien in eine einzige, erstklassige Plattform für die weltweiten Märkte.
  • Das Streben nach dem Innovationsdurchbruch bei der Entwicklung eines integrierten Systems für patientenorientierte, extrakorporale Zirkulation.
  • Der optimale Einsatz des weltweit anerkannten Know-hows im Bereich HLM, um die Wettbewerbsposition hinsichtlich ATS weiter zu stärken.
Die Konzentration der Aktivitäten in Denver, Mirandola und München
soll neu festgelegt werden. Kompetenzzentren sollen errichtet,
parallele Herstellungsprozesse eliminiert und die Konzentration von
Produktionseinrichtungen an den kostengünstigsten Orten soll
durchgeführt werden. Folgendes ist geplant:
  • Die Betriebstätte in Denver wird sich konzentrieren auf: Produktion von ATS Einweg-Sets, sowie Entwicklung und Produktion von PTS Infusionsschlauch- Systemen für nordamerikanische Kunden; Vertrieb der Produkte von Sorin Group in Nordamerika. Darüber hinaus wird sich Denver als Zentrale der Sorin Group Region Nordamerika weiter entwickeln, und zwar mit den Bereichen Group Sales, Field Marketing und Shared Services.
  • Mirandola wird die weltweite Produktion für Oxygenators und ATS Schalen beherbergen, sowie die Entwicklung und Produktion von ATS Einweg-Sets und PTS Infusionsschlauch-Systemen für Kunden des internationalen Marktes (Europa und den Rest der Welt); Vertrieb von CPB/ATS Einwegprodukten für den internationalen Markt.
  • In München wird die weltweite Herstellung aller Produkten für die Herzchirurgie situiert sein. Darüber hinaus wird der Standort als weltweites Vertriebszentrum und technisches Service Center für solche Ausstattungen dienen.
Der Integrationsplan wird noch den zusätzlichen Vorteil haben,
dass Aktivitäten mit geringer Wertschöpfung ausgelagert werden
können.
Die sofort durchzuführende Umsetzung des Planes und der Transfer
der Produktionsprozesse werden mit dem fundamentalen Ziel
durchgeführt, die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsnormen und die
genaueste Einhaltung der behördlichen Zulassungen durch die Food and
Drug Administration (FDA) und die Europäische Union zu gewährleisten,
während eine effektive Überleitung zu einer einzigen Oxygenator
Plattform sichergestellt werden soll.
"Die durch den Plan erwarteten, jährlichen Kosteneinsparungen
werden sich im Jahr 2009 auf 10 Mio. Euro belaufen und werden unser
Ergebnis bereits im Jahre 2007 wesentlich beeinflussen", sagte Franco
Vallana, Präsident der Geschäftseinheit Herzchirurgie der Sorin
Group.
"Die Implementierung dieses Plans stellt einen weiteren Schritt in
unserem unermüdlichen Streben nach hochqualitativer Produktion und
Betriebseffizienz dar und wird unsere Führungsposition im
Geschäftsfeld für Herz-Lunge weiter stärken", fügte Drago Cerchiari,
Chief Executive Officer der Sorin Group, hinzu.
Die Sorin Group (Reuters code: SORN.MI), ein weltweit führendes
Unternehmen für die Entwicklung von medizintechnischen Produkten für
die Herzchirurgie, bietet innovative Therapien für
Herzrhythmus-Management, Interventions-Kardiologie und die Behandlung
von chronischen Nierenerkrankungen. Zur Sorin Group gehören: Bellco,
CarboMedics, COBE Cardiovascular, Dideco, ELA Medical, Mitroflow,
Soludia, Sorin Biomedica und Stockert. Die Sorin Group hat etwa 4.800
Mitarbeiter, die in Betrieben in mehr als 80 Ländern tätig sind und
mehr als 5.000 öffentliche und private Behandlungszentren beliefern.
Weiter Informationen finden Sie unter: www.sorin.com

Pressekontakt:

Medienkontakt: Marilena Giavara, Director, Unternehmenskommunikation
& Investor Relations, Tel: +39-02-6332201 , E-Mail:
marilena.giavara@sorin.com; Laura Villa, Investor Relations Manager,
Tel: +39-02-6332316, E-Mail: laura.villa@sorin.com