PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Sorin S.p.A mehr verpassen.

21.01.2005 – 17:22

Sorin S.p.A

Sorin schliesst Registrierung der klinischen Prüfung JUPITER II zum Janus Carbostent(TM) ab

Mailand, Italien (ots/PRNewswire)

Sorin, Europas grösstes
medizintechnisches Unternehmen auf dem Gebiet der Behandlung von
Herzkrankheiten, gibt bekannt, dass es die Registrierung seiner
klinischen Prüfung JUPITER II abgeschlossen hat.
JUPITER II ist eine internationale, doppelblinde, randomisierte,
klinische Multizenterstudie über die Behandlung von Stenose bei
koronaren Läsionen mit Janus Carbostent. Die Prüfung umfasst 331
Patienten in 16 europäischen Zentren und steht unter der Leitung von
Dr. Marie-Claude Morice aus Massy, Frankreich.
Ziel der Studie ist die Erhärtung der klinischen Daten zur
Sicherheit und Wirksamkeit von Janus bei der Behandlung
atherosklerotischer Läsionen in nativen Koronargefässen von Patienten
mit ischämischen Herzkrankheiten, mittels fortschrittlichster
Implantationstechniken (direktes Stenting).
Am bevorstehenden Euro-PCR Kongress im May 2005, in Paris, sollen
vorläufige Ergebnisse einer Zwischenanalyse nach sechs Monaten
vorgestellt werden. Chronische Daten über das ganze Komplement der
Patienten werden im Spätsommer 2005 publikationsreif sein.
Janus (CE-Zeichen am 25. Oktober 2004 erhalten) ist der einzige,
auf dem Markt erhältliche, Arzneimittel eluierende Stent(1), der die
Vorteile von Carbofil(TM) - Sorins turbostastischer, biologisch
äusserst verträglicher Beschichtung auf Kohlenstoff-Basis, die das
Risiko thrombotischer Ereignisse erwiesenermassen signifikant
reduziert -, mit einem proprietären Nichtpolymer-Mechanismus zur
Abgabe des Arzneimittels verbindet. Im Unterschied zu anderen, auf
dem Markt erhältlichen, Arzneimittel eluierenden Stents, legt diese
einzigartige Technologie das Arzneimittel (Tacrolimus, ein auch als
FK506 bekanntes Zytostatikum des Herstellers Fujisawa), in Reservoirs
an der Aussenfläche des Stents ab und gewährleistet so die
zielgerichtete Abgabe in das Segment der Gefässwand, das behandelt
werden muss, nicht aber in den Blutstrom.
"Wir sind überzeugt, dass sich Janus durch die Ergebnisse der
JUPITER II Prüfung als sichere und sehr wirksame Behandlung von
Herzkranzgefässkrankheiten erweisen wird", sagte Drago Cerchiari,
Chief Executive Officer von Sorin.
Hinweis
(1). Ein Stent ist eine winzige Stütze aus Metall, die auf einem
Ballonkatheter in ein Blutgefäss eingeführt wird. Er hält die Arterie
offen, sodass das Blut frei fliessen kann.
Die Sorin Group (Reuters code: SORN.MI), ist ein in der
Entwicklung von Medizintechnik für die Herzchirurgie weltweit
führendes Unternehmen. Es bietet innovative Behandlungsmethoden für
Herzrhythmusstörungen, Interventionskardiologie und die Behandlung
chronischer Nierenerkrankungen an. Folgende Unternehmen gehören zur
Sorin Group: Dideco, CarboMedics, COBE Cardiovascular, Stöckert,
Mitroflow, ELA Medical, Sorin Biomedica, Bellco und Soludia. Weltweit
beschäftigt die Sorin Group in ihren Betrieben in mehr als 80 Ländern
rund 4.800 Mitarbeiter, die mehr als 5.000 öffentliche und private
Behandlungszentren versorgen.
Weitere Informationen auf: www.sorin.com

Pressekontakt:

Marilena Giavara Director, Corporate Communications & Investor
Relations, Tel. +39-02-6332-201, marilena.giavara@sorin.com; Laura
Villa, Investor Relations Manager, Tel. +39-02-6332-316,
laura.villa@sorin.com