Bern Tourismus

Bern Tourismus/GP Bern - BärenPark-Sponsorenlauf: Jetzt erst recht

    Bern (ots) - Kein milder Frühlingsabend, schon eher Eisbären-Wetter. Jetzt erst recht, sagen sich am Donnerstag alle Berner Bären-Fans. Mit einem grossen Sponsorenlauf wird mitten in der Stadt für den geplanten BärenPark gesammelt. Über 1200 Anmeldungen sind verbucht, noch immer kann man sich spontan anmelden. Die beiden Vereine Grand Prix von Bern und Bern Tourismus als Veranstalter haben für ein Lauffest vorgesorgt, mit Festzelt und Verpflegungsständen.

  Der Tod von Urs, dem Bärengraben-Bär der letzte Woche gestorben ist, verstärkt die Wichtigkeit des BärenParks. In den alten Graben kommt nämlich kein neuer Bär. Und so gilt es, eines der traditionellsten Wahrzeichen von Bern dem heutigen Verständnis für Tierhaltung anzupassen. Für den Bau des BärenParks wird nach wie vor Geld benötigt, und deshalb rennen am Donnerstag so viele Sympathisanten der Berner Bären mit. Start und Ziel befindet sich auf dem Waisenhausplatz. Auf einer 520-m-Runde wird jeweils eine halbe Stunde lang gelaufen, gejoggt, gewalkt und marschiert. Die Teilnehmenden haben Sponsoringgelder gesammelt - je mehr Runden, desto mehr Ertrag! Unter den über Tausend Mitwirkenden befindet sich viel Prominenz von A wie Brian Abeywickreme über Stadtoriginal Jimmy Hofer bis W wie Cross-Schweizermeisterin Anita Weyermann. Selbst NationalrätInnen laufen mit und natürlich Berns Gemeinderat.   Auch Organisationen und Firmen aus der Region setzen ein Zeichen für den BärenPark. So haben beispielsweise Mobiliar, BLS oder Coop ihre Mitarbeitenden motiviert und belohnen deren Sportlichkeit mit einem finanziellen Beitrag. Coop erhöht zudem den finanziellen Beitrag über den Verkauf von Rüebli in allen Geschäften der Verkaufsregion Bern. Nicht zuletzt laufen ganze Schulklassen und Vereine mit und sammeln so für eine bessere Bärengraben-Zukunft.

    BärenPark statt Bärengraben

    Berns Bärengraben-Tradition geht ins 16. Jahrhundert zurück. Damals wurden die Bären vor den Stadttoren beim heutigen Bärenplatz gehalten. Der 1857 eröffnete und später erweiterte Bärengraben wurde zwar zu einem Wahrzeichen und touristischen Hauptanziehungspunkt, genügt aber den Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung längst nicht mehr. Deshalb soll die neue Bärenanlage an den Aaretalhang bei der Nydeggbrücke zu stehen kommen. Das 9,7-Millionen-Projekt wird zu einem grossen Teil durch Sponsoring-Beiträge ermöglicht. Bereits in zwei Jahren soll der Berner BärenPark Tatsache werden.

    Run for Bears: Wie funktionierts?

    Der 520-m-Rundkurs führt vom Waisenhausplatz durch die Aarbergergasse, Genfergasse und Neuengasse zum Ausgangspunkt zurück und ist identisch mit dem legendären Berner Stadtlauf-Parcours, als sich in den Siebzigerjahren in Berns Innenstadt Zehntausende Weltklasseläufer mit Markus Ryffel duellierten. Der Start ist gratis. Gestartet wird in vier Wellen jeweils stündlich auf dem Waisenhausplatz: 17.00, 18.00, 19.00 und 20.00 Uhr. Es gilt, während 30 Minuten möglichst viele Runden zu absolvieren, laufend, walkend oder spazierend. Nach der Anmeldung (unter www.gpbern.ch/baerenpark oder spontan vor Ort) suchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrem Umfeld Sponsoren: Familienmitglieder, Nachbarn, VereinskollegInnen, ArbeitskollegInnen usw. Diese Sponsoren zahlen entweder einen Fixbetrag oder setzen z. B. einen Fünfliber pro Runde. Nach dem Sponsorenlauf werden die Organisatoren die Sponsoren mit einem Einzahlungsschein direkt anschreiben und das Engagement verdanken.

    Selbstverständlich stehen zwar Zeiten, Runden und schliesslich ein möglichst hoher Geldbetrag im Vordergrund. Am BärenPark-Sponsorenlauf soll aber auch ein Event-Village für Stimmung sorgen. Die Zuschauenden und Teilnehmer können sich dank dem Angebot der Partner Glatz, Reinhardt, Nordsee, Bell und Feldschlösschen vor Ort verpflegen. So sind es nicht nur Läuferinnen und Läufer, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, sondern auch möglichst viele Zuschauende. Diese können spontan auf eine(n) Läufer(-in) setzen und so einen Sponsorbeitrag leisten. Und schliesslich hoffen die Organisatoren, dass möglichst viele Bernerinnen und Berner mit einem persönlichen Beitrag den Beweis erbringen, dass ihnen die artgerechte Haltung der Berner Bären ein echtes Anliegen ist.

    Kontakt für Medien

    Vor Ort wird die Presse am Infostand auf dem Waisenhausplatz, unmittelbar neben dem Metroparking betreut. Wir freuen uns, wenn Sie den Sponsorenlauf mit einem Beitrag erwähnen und halten uns für weitere Auskünfte gerne zu Ihrer Verfügung.

ots Originaltext: Bern Tourismus
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Sandra Schär
Leiterin PR
Tel.:    +41/31/328'12'42
E-Mail: sandra.schaer@berninfo.com

Mike Schild
Rennleiter GP Bern
Tel.:    +41/78/646'32'69
E-Mail: mike@schild.com

Webseiten zum Thema:
www.gpbern.ch/baerenpark
www.baerenpark-fundraising.ch
www.baerenpark-bern.ch



Weitere Meldungen: Bern Tourismus

Das könnte Sie auch interessieren: