Mazda (Suisse) SA

Rückgang auf dem Schweizerischen Automarkt für Mazda kein Thema (Bild)

Rückgang auf dem Schweizerischen Automarkt für Mazda kein Thema. Weiterer Text ueber OTS und auf https://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "OTS.Bild/Mazda (Suisse) SA".

Petit-Lancy (ots) - Die offizielle Statistik von Auto-Schweiz zu den Einlösungen der Schweizer Neuwagen spricht eine deutliche Sprache: Während die Zahlen für den schweizerischen Markt im Schnitt um 6,2 % rückläufig waren, konnte Mazda seinen Anteil im Jahr 2013 um 6,1 % steigern. Damit konnte der japanische Automobilhersteller seinen Marktanteil binnen eines Jahres von 2,2 % auf 2,5 % erhöhen. Dieses hervorragende Ergebnis ist der bekannten Qualität der Mazda-Produkte ebenso zu verdanken, wie der Markteinführung von Modellen der neuesten Generation, die noch wirtschaftlicher und noch sicherer sind als ihre Vorgänger.

Zwar sind die Zahlen alles in allem immer noch zufriedenstellend, doch zugleich gab es im vergangenen Jahr in der Schweiz insgesamt weniger Einlösungen von Neuwagen. Waren es im Jahr 2012 noch 328?139 Neuzulassungen, so ging die Zahl 2013 auf 307?885 zurück. Federn lassen mussten zahlreiche - auch namhafte - Marken, nicht jedoch Mazda. Während der Markt insgesamt im Schnitt 6,2 % verlor, konnte der Automobilbauer aus Hiroshima die Zahl der Neuzulassungen um 6,1 % steigern. Das ist das zweitbeste Ergebnis aller japanischen Automarken. Der Marktanteil von Mazda stieg damit von 2,2 % auf 2,5 %. Das entspricht einem relativen Anstieg von 13 %.

53 % Modelle der neuesten Generation

Dieses erfreuliche Wachstum in wirtschaftlich nach wie vor unsicheren Zeiten verdeutlicht, welche Anerkennung Mazda-Fahrzeuge aufgrund des hohen Niveaus von Qualität, Technik und Stil bei den Schweizerischen Kunden geniessen. Von den 7?591 im Jahr 2013 verkauften Mazda-Neuwagen gehörten 4?030 (53%) der neuesten Generation an. Den Löwenanteil machte dabei der Kompakt-SUV CX-5 mit 2?500 verkauften Einheiten im 2013 aus. Nur zwei Monate nach seiner Markteinführung verzeichnete der Mazda3 der neuesten Generation - erstmals vorgestellt auf der Auto Zürich - bereits 630 Verkäufe bei insgesamt 1?650 verkauften Mazda3. Angesichts dieser Zahlen ist das Ziel von 2000 verkauften Wagen für das Jahr 2014 absolut realistisch. 900 Schweizerische Kunden entschieden sich zudem im Jahr 2013 für einen Mazda6 der neuesten Generation - und das in einem Marktsegment, das um 25 % eingebrochen ist. Damit blieben die Verkaufszahlen für den Mazda6 gegenüber 2012 unverändert. Das Modell rangiert weiterhin auf dem vierten Platz.

Die Schweizerischen Käufer tendieren ausserdem zunehmend zur Investition in sichere Autos. Dank der SKYACTIV-Technologien, die Verbrauch und Schadstoffausstoss verringern und zugleich dennoch unveränderten Fahrspass bieten, konnte sich Mazda einen entscheidenden Vorteil gegenüber einem Grossteil der Mitbewerber verschaffen. Mit den Fahrhilfen des Labels i-ACTIVSENSE liess Mazda zudem in spektakulärer Weise auf dem Gebiet der aktiven Sicherheit aufhorchen. Das spiegelt sich auch in den Bewertungen des Euro-*NCAP-Tests für das Jahr 2014 wider.

5 Sterne im Euro-*NCAP-Test für den Mazda3

Noch vor Inkrafttreten der neuen Kriterien sicherte sich Mazda gleich mit allen seinen Modellen die Bestnote von fünf Sternen. Zuletzt bekam der Mazda3 der neuesten Generation als fünftes Auto der Marke die so begehrte höchste Auszeichnung. In allen vier Bewertungskategorien des Euro-NCAP-Tests erzielte der Mazda3 beeindruckende Ergebnisse und avancierte so zum sichersten europäischen Kompaktwagen, den die renommierte Organisation 2013 getestet hat.

* European New Car Assessment Programme, unabhängige Agentur, die die seit 1997 die Sicherheit der Fahrzeuge bewertet und auszeichnet

Kontakt:

Mazda (Suisse) SA
Giuseppe Loffredo, Pressedirektor
+41 22 719 33 60
gloffredo@mazda.ch



Weitere Meldungen: Mazda (Suisse) SA

Das könnte Sie auch interessieren: