Das könnte Sie auch interessieren:

Neues Bergerlebnis für Nicht-Skifahrer

St.Gallen (ots) - Eislaufen am Berg soll bald erste Touristen locken. Die neue Wintersportidee und viele weitere ...

Crowdfox GmbH weiter auf Wachstumskurs: Kapitalrunde über 10 Millionen Euro abgeschlossen

Köln (ots) - Die Crowdfox GmbH (https://www.crowdfox.pro/) hat zum Jahreswechsel 2018/19 erneut einen ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? ...

21.03.2016 – 16:23

pharmaSuisse - Schweizerischer Apotheker Verband / Société suisse des Pharmaciens

Nationale Darmkrebsvorsorge-Kampagne
Darmkrebs: 10'000 Stuhltests ausgewertet

Nationale Darmkrebsvorsorge-Kampagne / Darmkrebs: 10'000 Stuhltests ausgewertet
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Bern-Liebefeld (ots)

Die Darmkrebsvorsorge kommt gut an. Schon in den ersten drei Wochen der Kampagne haben Schweizer Apotheken an über 10'000 Personen einen Stuhltest abgegeben.

Die Analyse des Stuhltests bringt ans Licht, ob sich unsichtbares Blut im Stuhl befindet. Unsichtbares Blut ist ein möglicher Hinweis auf Darmkrebs. Da Darmkrebs unbemerkt über mehrere Jahre wuchert, ist die Vorsorge zentral. Denn früh erkannt, ist Darmkrebs sehr gut heilbar. «Die Leute verstehen sehr gut, wie wichtig die Vorsorge ist und wie hoch der Nutzen für sie sein kann», sagt Fabian Vaucher, geschäftsführender Präsident von pharmaSuisse.

Noch bis 16. April kann man sich in 771 Apotheken in der ganzen Schweiz beraten lassen. Die Resultate der Stuhltestanalysen fliessen in eine wissenschaftliche Studie ein, die Fragen zur Wirksamkeit, zur Zweckmässigkeit sowie zur Wirtschaftlichkeit der Darmkrebsvorsorge in Schweizer Apotheken beantworten wird. Partner der Kampagne ist mfe, Haus- und Kinderärzte Schweiz.

Mehr Informationen: www.nein-zu-darmkrebs.ch.

1. Medienmitteilung zum Kampagnenstart: www.nein-zu-darmkrebs.ch/medien

Bilder

Bilder mit Beratungsszenen in der Apotheke und das Sujet der Darmkrebsvorsorge-Kampagne finden Sie unter folgendem Link: www.nein-zu-darmkrebs.ch/medien

Kontakt:

Kontakt zu pharmaSuisse-Vertretern
z.B. Fabian Vaucher, Präsident Medienstelle
pharmaSuisse
Telefon + 41 (0)31 978 58 27
E-Mail darmkrebs@pharmaSuisse.org

Kontakt zu Vertretern von mfe Haus- und Kinderärzte Schweiz
z.B. Dr. med. Marc Müller, Präsident
Sandra Hügli
Telefon +41 (0)78 920 24 05
E-Mail sandra.huegli@hausaerzteschweiz.ch

Kontakt zu Gastroenterologen
z.B. Prof. Dr. med. Urs Marbet
Medienstelle pharmaSuisse
Telefon +41 (0)31 978 58 27
E-Mail darmkrebs@pharmaSuisse.org

Kontakt einer teilnehmenden Apotheke
Dr. pharm. Daniel Wechsler, Apotheker
DROPA Apotheke Bern
Telefon +41 (0)31 311 65 88
E-Mail daniel.wechsler@dropa.ch

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von pharmaSuisse - Schweizerischer Apotheker Verband / Société suisse des Pharmaciens
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: pharmaSuisse - Schweizerischer Apotheker Verband / Société suisse des Pharmaciens