Antalis AG

Jahresabschluss der Antalis AG per 31.12.2001 - Solider Antalis-Abschluss trotz geschwächter Wirtschaftslage

    Lupfig (ots) - Mit einem Umsatz knapp unter Vorjahresniveau von CHF 280 Mio. und einem leicht schwächeren Betriebsergebnis (EBIT) von 6% (Vorjahr: 7%) weist die Antalis AG fürs abgelaufene Geschäftsjahr 2001 trotz schwierigem wirtschaftlichem Umfeld ein zufriedenstellendes Ergebnis aus. 2001 war geprägt durch eine stetig rückläufige Papiernachfrage, von der bis heute keine Erholung in Sicht ist. Dennoch konnte das Unternehmen in allen Geschäftsbereichen seine Marktposition halten, wobei die Niederlassung in der Westschweiz eine überdurchschnittlich starke Entwicklung verzeichnete. Nach 2 von Veränderungen geprägten Jahren unter neuem Namen hat die Antalis AG ihre Position in der Schweiz gefestigt und zählt auch europaweit zu den führenden Papiergrosshändlern. Fürs laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen eine leichte Erholung der Nachfrage.

    Antalis Schweiz: solide Position in einem schwierigen Umfeld 2001 war für die Papierbranche ein schwieriges Jahr. Nach einem starken 1. Quartal führten die rückläufige Papiernachfrage sowie der allgemeine Kostendruck in der Wirtschaft zu einem stark erhöhten Wettbewerb und entsprechend tieferen Preisen und Margen. Die Gesamtnachfrage nach Papier nahm um ca. 4% ab, im Bereich Print (Werbedrucksachen) ausgeprägter als im Bereich Office. Dennoch konnte die Antalis AG ihre Marktposition in allen Geschäftsbereichen halten. Besonders erfreulich entwickelte sich der Bereich Visual Communication und auch die Niederlassung in der Westschweiz (Meyrin) hatte ein überdurchschnittliches Wachstum zu verzeichnen. Der Bereich Outsourcing musste mit dem Ende seines Grosskunden Swissair einen Verlust von über CHF 1 Mio. in Kauf nehmen.

    Konsolidierung nach 2 Jahren der Veränderung        

    Nach dem Namenswechsel im Juni 2000 folgten für Antalis 2 Jahre der Veränderungen und Umstrukturierungen. So folgte der europaweit gebündelten Papierbeschaffung die Einführung einheitlicher Sortimente, Produktenamen und Verpackungen. Heute verfügt das Unternehmen wieder über die nötige Kontinuität, um die nächsten Etappen in Angriff zu nehmen. Diese werden sich auf die Pflege von Kundenbeziehungen sowie den Aufbau und die Einführung zusätzlicher Dienstleistungen fokussieren.

    100 Tonnen Papier für die EXPO.02        

    Die Zugehörigkeit zu einer internationalen Gruppe ändert nichts an der Tatsache, dass Antalis als traditionelles Schweizer Unternehmen an die Zukunft seines Landes glaubt. Ein Engagement für die EXPO.02 lag daher auf der Hand. Als offizieller Supporter unterstützt das Unternehmen die Landesausstellung mit der Lieferung von über 100 Tonnen Büropapier im Wert von rund CHF 250 000, um den enormen Papierverbrauch dieser Grossveranstaltung zu decken.

    Antalis-Gruppe

    Der Nachfragerückgang nach Papier im ersten Halbjahr 2001 beeinflusste auch das Ergebnis der Antalis-Gruppe, die im vergangenen Jahr zudem massive Investitionen vorgenommen hatte, um ihre internationale Präsenz auszubauen und ihre 37 europäischen Gesellschaften unter einem einheitlichen Auftritt zusammenzuführen. Erstmals in der über 10-jährigen Geschichte musste ein Verlust ausgewiesen werden. So belasteten unter anderem die Erstellung von Europas grösstem Papierlager- und Logistikgebäude in Frankreich, die Akquisition neuer Gesellschaften in Deutschland und Lateinamerika sowie interne Restrukturierungen das Budget zusätzlich. Für 2002 erwartet der Konzern trotz weiterhin schwacher Wirtschaftslage wieder eine leichte Steigerung und eine Rückkehr in die Gewinnzone.

    Die Antalis-Gruppe ist im Papiergrosshandel Nummer 1 in Frankreich, der Schweiz, Belgien, Polen, Rumänien und Südafrika, Nummer 2 in Grossbritannien, Spanien, Portugal, Italien und Irland und gehört europaweit mit rund 20% Marktanteil, 6700 MitarbeiterInnen und über 180 000 Kunden zu den führenden Papiergrosshandelsgruppen.

    Ausblick auf das Geschäftsjahr 2002

    Fürs 1. Quartal des neuen Geschäftsjahrs 2002 liegt das Ergebnis innerhalb der budgetierten Werte. Im 2. Quartal rechnet das Unternehmen mit einer leichten Verbesserung der Papiernachfrage. Eine steigende Nachfrage sowie die ungenügende Ertragslage auf Produzenten- und Handelsebene infolge der gelösten Preise in den vergangenen Monaten werden jedoch Preiserhöhungen für die gängigsten Konsumsorten zur Folge haben. Fürs Geschäftsjahr 2002 erwartet die Antalis Schweiz einen Gewinn in Vorjahreshöhe.

ots Originaltext: Antalis AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Antalis AG
Markus Estermann
Postfach
5242 Lupfig
Tel. +41/56/464'51'11
Fax  +41/56/464'52'07
E-Mail: markus.estermann@antalis.ch

oder an unsere Medienstelle:
Ruth Rybi PR
Rütistrasse 66
8044 Zürich-Gockhausen
Tel. +41/1/821'48'38
Fax  +41/1/821'84'48
E-Mail: ruth@rybi.ch

Download unter www.antalis.ch, Rubrik "Medieninformationen"
[ 009 ]



Weitere Meldungen: Antalis AG

Das könnte Sie auch interessieren: