3sat

Der 3sat-Zuschauerpreis 2002 geht an "Die Hoffnung stirbt zuletzt"

    Mainz (ots) - Die 3sat-Zuschauer haben entschieden: Ihr bester
Fernsehfilm des Jahres ist "Die Hoffnung stirbt zuletzt" (ARD/NDR) -
eine eindringliche Produktion um das Thema Mobbing.
    
    Eine Woche lang konnten die Zuschauer elf Fernsehfilme
öffentlich-rechtlicher und privater Fernsehanstalten aus Deutschland,
Österreich und der Schweiz in 3sat sehen und ihren Favoriten wählen -
ein beispielloses Fernsehprojekt. Per TED und im Internet stimmten
die Zuschauer für "Die Hoffnung stirbt zuletzt" von Regisseur Marc
Rothemund. Insgesamt beteiligten sich über 40.000 Zuschauer an der
Abstimmung. Alle Filme des 3sat-Zuschauerpreises standen auch beim
"Fernsehfilm-Festival Baden-Baden" im Wettbewerb - dort entschied
eine Fachjury über die beste Produktion. Seit Bestehen des
3sat-Zuschauerpreises im Jahr 1996 votierten die Zuschauer stets
anders als die Fachjury.
    
    Inhalt:
    Corinna gelingt ein Mustereinstieg bei der Polizei: Bei einer
Schiesserei rettet sie einen Kollegen. Doch der Dienstalltag
hinterlässt Spuren und die Beziehung zu ihrem Freund zerbricht. Der
Revierleiter Eddy verliebt sich in Corinna und lässt ihr auch
außerhalb des Dienstes keine Ruhe. Als sie sich den
Annäherungsversuchen ihres Chefs widersetzt, beginnt eine
Mobbing-Kampagne, der sich aus Korpsgeist auch einige Kollegen
anschliessen. Corinnas Dienst wird zur Hölle....
    
    Stab:
    Autor: Fred Breinersdorfer
    Regie: Marc Rothemund
    Kamera: Martin Langer
    Schnitt: Hans Funck
    
    Darsteller:
    Anneke Kim Sarnau
    Axel Prahl
    Wotan Wilke Möhring
    Barbara Philipp
    
    Erstsendung: 03.04.2002, DAS ERSTE (ARD/NDR)
    
    Der 3sat-Zuschauerpreis wird heute, 23. November 2002, bei der
Abschlussveranstaltung des Fernsehfilm-Festivals in Baden-Baden von
Dr. Gottfried Langenstein, Direktor Europäische Satellitenprogramme /
ZDF, Koordinator 3sat überreicht.
    
    Die Fachjury kürt Christian Petzold (Buch und Regie) für die
Produktion "Toter Mann" (ARTE/ZDF) mit dem "Fernsehfilmpreis der
Deutschen Akademie der Darstellenden Künste". Sonderpreise für
herausragende schauspielerische Leistungen gehen an Erwin Steinhauer
in "Blumen für Polt" (ARTE/ORF), an Axel Prahl und Anneke Kim Sarnau
in "Die Hoffnung stirbt zuletzt" (ARD/NDR) sowie an Tatjana Blacher
in "Eine aussergewöhnliche Affäre" (SAT.1).
    
    Weitere Informationen unter www.3sat-zuschauerpreis.de. Die
Preisverleihung wird heute, ab 19.00 Uhr, im Internet live
übertragen.
    
ots Originaltext: 3sat
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Michaela Krause
Tel. +49/86131/70-6417



Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: