economiesuisse

Meilenstein in den Wirtschaftsbeziehungen Schweiz - Japan
economiesuisse begrüsst Durchbruch bei Freihandelsabkommen

    Zürich (ots) - economiesuisse - Die Schweiz und Japan haben sich grundsätzlich auf ein Abkommen über Freihandel und die wirtschaftliche Partnerschaft geeinigt. economiesuisse begrüsst diesen Schritt.  Er bietet die Grundlage für eine Intensivierung der bilateralen Handels- und Investitionsbeziehungen mit unserem wichtigsten Wirtschaftspartner in Asien.

    Japan ist die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt und ist nach der EU und den USA der drittwichtigste Wirtschaftspartner der Schweiz. Im letzten Jahr wurden Güter im Wert von über 10 Mrd. Franken gehandelt. Der Bestand der schweizerischen Direktinvestitionen beläuft sich auf knapp 12 Mrd. Franken und Schweizer Unternehmen beschäftigen rund 45'000 Mitarbeiter im Land der aufgehenden Sonne. Umgekehrt ist die Schweiz ein wichtiger Kunde von japanischen Gütern und Dienstleistungen sowie der Sitz vieler japanischer Unternehmen.

    Nachdem die Verhandlungen im Januar 2007 lanciert worden sind, konnte nach acht Verhandlungsrunden eine grundsätzliche Einigung über das Abkommen über Freihandel und wirtschaftliche Partnerschaft erzielt werden. Dank dem umfassenden Deckungsbereich - das Abkommen regelt unter anderem den Waren- und Dienstleistungsverkehr, Ursprungsregeln, Zollverfahren, Investitionen, Geistiges Eigentum und Öffentliches Beschaffungswesen - können Diskriminierungen von Schweizer Unternehmen vermieden und der gegenseitige Marktzugang verbessert werden. Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den zwei Ländern werden durch das Abkommen deutlich verstärkt.

    Die Schweiz ist das erste europäische Land, mit welchem Japan sich auf den Abschluss eines bilateralen Abkommens geeinigt hat. economiesuisse würdigt die Einigung als einen Meilenstein in den Wirtschaftsbeziehungen zu Japan. Nun geht es darum, das Abkommen möglichst rasch zu unterzeichnen und in Kraft zu setzen.

Kontakt:
Rudolf Minsch
Telefon: 044 421 35 35



Weitere Meldungen: economiesuisse

Das könnte Sie auch interessieren: