Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Holcim (Schweiz) AG mehr verpassen.

13.08.2020 – 14:38

Holcim (Schweiz) AG

Simon Kronenberg wird neuer CEO bei Holcim Schweiz und Italien

Simon Kronenberg wird neuer CEO bei Holcim Schweiz und Italien
  • Bild-Infos
  • Download

Simon Kronenberg wird neuer CEO bei Holcim Schweiz und Italien

Nach der bisher erfolgreichen Implementation der Konzernstrategie “Strategy 2022 - Building for Growth” kommt es an der Spitze von Holcim Schweiz und Italien im Oktober zu einer Stabübergabe: Nick Traber hat sich dazu entschieden, eine neue Herausforderung im Ausland anzunehmen und wird die LafargeHolcim Gruppe nach 18 Jahren verlassen. Sein Amt als CEO Holcim Schweiz und Italien übergibt er dem heutigen Head Commercial, Simon Kronenberg.

Simon Kronenberg verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Industrie und arbeitet seit 2007 in verschiedenen Funktionen bei der LafargeHolcim Gruppe. Vor seiner heutigen Funktion bei Holcim Schweiz und Italien war er Commercial Director der Ländervertretung in Spanien.

Simon Kronenberg ist 39 Jahre alt, Schweizer Staatsbürger und verfügt über einen Masterabschluss in Wirtschaftswissenschaften der Universität St. Gallen. In seiner neuen Funktion rapportiert er direkt an das Konzernleitungsmitglied Marcel Cobuz, der für die Region Europa verantwortlich ist.

“Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Weiterführung unserer erfolgreichen Geschäftsstrategie einen sehr erfahrenen Nachfolger aus der eigenen Organisation finden konnten”, so Marcel Cobuz.

Unser Media Relations Team steht gerne für Fragen zur Verfügung.

Holcim (Schweiz) AG

Communications

Hagenholzstrasse 83

8050 Zürich

+41 58 850 68 48

communications-ch@lafargeholcim.com

Die Holcim (Schweiz) AG ist einer der führenden Baustoffhersteller der Schweiz und Tochtergesellschaft der global tätigen LafargeHolcim Ltd. Zum Kerngeschäft gehört die Produktion von Beton, Kies und Zement sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 1200 Mitarbeitende an 55 Standorten und verfügt über drei Zementwerke, 16 Kieswerke und 36 Betonwerke. Diese lokale Verankerung ermöglicht es, schnell, flexibel und individuell auf verschiedene Bedürfnisse einzugehen und massgeschneiderte Lösungen für die Bereiche Hochbau, Tiefbau und Infrastruktur zu erarbeiten.