Beta Systems Software AG

Beta Systems nimmt zu Auswirkungen des Verkaufs des Geschäftsbereichs Outsourcing Service durch Kleindienst Datentechnik AG Stellung

    Berlin (ots) -

    - Veräußerung des Geschäftsbereichs strategisch und wirtschaftlich
        sinnvoll
    - Signifikante Auswirkungen auf Vermögens-, Finanz- und  
        Ertragslage des Konzerns

    Die Kleindienst Datentechnik AG (KLD, ISIN DE0006290208) hat in einer Ad-Hoc-Mitteilung am heutigen Tage veröffentlicht, dass sie ihre sämtlichen Anteile an der DS Dokumenten Service Holding und damit ihren Geschäftsbereich Outsourcing Service an die Transaktionsinstitut für Zahlungsverkehrsdienstleistungen AG (TAI AG), eine Tochtergesellschaft der DZ BANK AG, verkauft hat. Die Beta Systems Software AG (BSS, ISIN DE0005224406) hält derzeit rund 90% der Anteile an der Kleindienst Datentechnik AG. Der Bereich Outsourcing Service der Kleindienst Datentechnik AG erbringt für die angeschlossenen Banken und Sparkassen vor allem im Umfeld der DZ BANK Gruppe und des SparkassenVerbandes Baden-Württemberg Dienstleistungen in der Belegerfassung und -verarbeitung im beleghaften Zahlungsverkehr (z. B. automatische Erfassung und Verarbeitung von Überweisungsträgern). Der Verkauf bedarf noch der Zustimmung der Gesellschafterversammlung der zum Bereich Outsourcing Service gehörenden DS Dokumenten Service Holding GmbH. Der Verkauf erfolgt mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Januar 2005 und wird voraussichtlich noch im zweiten Quartal vollzogen. Der Kaufpreis beträgt 10,35 Mio. Euro.

    Strategischer Hintergrund der Veräußerung des Geschäftsbereichs Im Rahmen einer Analyse möglicher Synergien und Geschäftschancen wurde die Einbeziehung des Bereichs Outsourcing Service in die künftige Unternehmensstrategie und Positionierung der Kleindienst Datentechnik AG und der neuen Beta Systems Gruppe als IT-Lösungsanbieter für Infrastruktur-Software untersucht. Hierbei sind Vorstand und Aufsichtsrat der Kleindienst Datentechnik AG zu dem Schluss gekommen, dass dieses Segment aus strategischer Sicht für die Kleindienst Datentechnik AG und ihre Positionierung innerhalb der Beta Systems Gruppe langfristig keine zentrale Rolle spielt. Im Geschäftsbereich Outsourcing Service werden Dienstleistungen erbracht, die traditionell auch von Kunden der Kleindienst Gruppe selbst ausgeführt werden, wodurch sich unerwünschte Wettbewerbssituationen und Risiken aus Interessenskonflikten mit Kunden ergaben. Vorstand und Aufsichtsrat der Beta Systems begrüßen die Entscheidung der Kleindienst Datentechnik AG, den Geschäftsbereich Outsourcing Service zu veräußern. Mit der Veräußerung wird die Kleindienst Gruppe konsequent als Anbieter von Infrastruktur-Software ausgerichtet. Unerwünschte Wettbewerbssituation und Interessenkonflikte, die auch zu Kunden der übrigen Beta Systems Gruppe bestanden, werden beseitigt.

    Die DZ BANK AG war bislang Minderheitsgesellschafterin in den für die Verwaltung und operative Tätigkeit des Bereichs Outsourcing Service zuständigen Gesellschaften der Kleindienst Gruppe. Die TAI AG übernimmt nun sämtliche mittelbaren und unmittelbaren Beteiligungen, die dem Geschäftsbereich und der Kleindienst Datentechnik AG zuzuordnen sind und damit die Mehrheitsbeteiligung an diesen Gesellschaften.

    Auswirkungen auf Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns

    Der Geschäftsbereich Outsourcing Service erzielte im Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz in Höhe von 14,6 Mio. Euro sowie ein Betriebsergebnis in Höhe von 2,9 Mio. Euro (vor Zinsen und vor Berücksichtigung der Minderheitsbeteiligung der DZ BANK AG). Er trug im Geschäftsjahr 2004 anteilig für neun Monate ab erstmaliger Einbeziehung in den Konsolidierungskreis mit 10,8 Mio. Euro Umsatz und 2,4 Mio. Euro Betriebsergebnis zum operativen Ergebnis der Beta Systems Gruppe bei (wiederum vor Zinsen und vor Berücksichtigung der Minderheitsbeteiligung der DZ BANK AG). Die in der Konzernbilanz der Beta Systems Gruppe ausgewiesenen und dem Geschäftsbereich zuzuordnenden kurzfristigen und langfristigen Kreditverpflichtungen betrugen insgesamt 6,1 Mio. Euro am Ende des Geschäftsjahres 2004 und gehen im Zuge der Transaktion bilanziell auf die TAI AG über.

    Durch den Verkauf steigen in der Konzernbilanz der Beta Systems Gruppe die liquiden Mittel an, die kurz- und langfristigen Finanzverbindlichkeiten sinken und die entsprechenden jährlichen Zinsaufwendungen auf Konzernebene verringern sich. Diese hatten im Geschäftsjahr 2004 ca. 0,6 Mio. Euro betragen. Durch die Veräußerung wird dieser Geschäftsbereich in 2005 und den Folgejahren nicht mehr zum operativen Ergebnis der Beta Systems Gruppe beitragen. Demzufolge ergibt sich durch den Verkauf eine Verringerung der Planwerte für Umsatz und Ergebnis der folgenden Geschäftsjahre. Gleichzeitig wird auf Konzernebene im Geschäftsjahr 2005 ein außerordentlicher Ertrag erzielt. Durch den Verkauf sinkt die Anzahl der Mitarbeiter in der Beta Systems Gruppe von 1.022 am Jahresende 2004 auf ca. 800 Mitarbeiter.

    Beta Systems Software AG, Berlin, Deutschland

    Die Beta Systems Software AG (Deutsche Börse - Prime Standard: BSS) ist ein führender Anbieter von hochleistungsfähigen Unternehmenslösungen zur Realisierung effizienter Geschäftsprozesse in den Bereichen Identity Management, Enterprise Content Management, Scheduling und Storage Management. Kernkompetenz von Beta Systems besteht in der kostenminimierenden Automatisierung und qualitativen Optimierung großvolumiger Datenverarbeitungsprozesse in z/OS-, Unix-, Linux- und Windows-Umgebungen.

    Das Unternehmen ist seit 1997 börsennotiert, beschäftigt ca. 800 Mitarbeiter (Stand: April 2005) und ist international über 15 eigene Tochtergesellschaften und zahlreiche Partnerunternehmen aktiv. Die Kunden von Beta Systems sind IT-Dienstleister und große Unternehmen aus dem Finanz- und Versicherungsbereich sowie aus den Bereichen Industrie, Handel, Telekommunikation, Logistik, Energieversorgung und der öffentlichen Verwaltung. Weitere Informationen finden Sie unter www.betasystems.de.

    Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Beta Systems Software AG beruhen. Obwohl angenommen wird, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, kann nicht garantiert werden, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a. Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Beta Systems ist weder geplant noch übernimmt das Unternehmen die Verpflichtung dazu. Alle in dieser Mitteilung verwendeten Unternehmens-, Produkt- und Dienstleistungs-Markennamen bzw. -Logos sind Eigentum der entsprechenden Unternehmen.


ots Originaltext: Beta Systems Software AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Investor Relations
Arne Baßler
Beta Systems Software AG
Tel.: (030) 726 118 -170
Fax:  (030) 726 118 - 881
e-mail: arne.bassler@betasystems.com



Weitere Meldungen: Beta Systems Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: