Das könnte Sie auch interessieren:

Das unbeschreibliche Gefühl wieder Laufen zu können: der MyoSuit machte es möglich

Zürich (ots) - Lorenz Schwärzler und Michael Hagmann leiden beide an unterschiedlichen ...

Zürcher Tierschutz fordert glasklare Pelz-Deklaration

Zürich (ots) - Bis morgen, 17.5.2019 läuft die Vernehmlassung zur Revision der Pelzdeklarationsverordnung ...

Erfolgreicher Start: LNG bewährt sich im Logistikalltag

Duisburg (ots) - Drohende Dieselfahrverbote und Umweltzonen zwingen zum Umdenken - HAVI setzt, in enger ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von saneo

21.06.2001 – 14:33

saneo

Heuschnupfen in der Schweiz stark auf dem Vormarsch

    Epalinges (ots)

Die Gräserpollen, die zu den Hauptverursachern des Heuschnupfens zählen, sind in der Schweiz immer noch stark verbreitet. Ihre Auswirkungen werden ausserdem durch Sauerampfer- und Wegerichpollen verstärkt, die auf der Alpennordseite noch zu finden sind.

Kastanienpollen, ein weiterer Allergieauslöser, die auf der Alpensüdseite bereits in starker Konzentration vorhanden sind, beginnen sich von der französischen Schweiz und vom Wallis aus nach Norden auszubreiten.

Das warme und trockene Wetter, das für die nächsten Tage in der gesamten Schweiz vorherrschen soll, wird zur Verstärkung der Pollenbelastung und der Allergiebeschwerden beitragen. (siehe Computergrafik)

ots Originaltext: saneo
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt und Computergrafik (basierend auf Angaben von MeteoSchweiz):
saneo, Chemin des Daillettes 5, 1066 Epalinges, Tel. +41 78 743 78 73
oder E-Mail: user@saneo.net.

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von saneo
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung