PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von GEO mehr verpassen.

30.08.2004 – 10:30

GEO

Das Ende der Alten Welt

Hamburg (ots)

Am 21. Februar 1916 um 8.12 Uhr eröffnen mehr als
1200 deutsche Geschütze das Feuer an einem Abschnitt der Westfront:
Der Sturm auf die Forts von Verdun hat begonnen. Die Schlacht wird
erst nach zehn Monaten enden, über 200 000 Soldaten werden sterben -
und nichts wird sich geändert haben: Deutsche und Franzosen stehen
nach wie vor dort, wo sie sich schon zuvor verschanzt hatten. Die
Schlacht von Verdun kennt keinen Sieger, sie kennt nur Opfer. So wird
Verdun zum Symbol der "Knochenmühle", der menschenverschlingenden
Vorhölle des Ersten Weltkrieges, und zum Trauma zweier Nationen.
Doch GEO EPOCHE schildert nicht nur diese Schrecken, sondern auch,
wie die europäische Staatenwelt in diese Katastrophe taumelt und wie
ein ganzer Kontinent verwüstet wird. Wie die beiden Generäle Paul von
Hindenburg und Erich Ludendorff zu den "Rettern Ostpreussens" werden
- und zu heimlichen Diktatoren. Was die Vereinigten Staaten von
Amerika zum Gegner des Deutschen Kaisers macht und was den Russen
Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin, zu dessen Verbündeten.
Weshalb Europas Konflikt Afrika, Indien, Japan, Australien und
Südamerika erfasst. Welche Macht die Propaganda hat, die an der
Heimatfront um Opfermut, Geld und Freiwillige wirbt. Und wieso am
Ende des Mordens der noble Traum vom Völkerbund so schmählich
scheitert.
In 16 Geschichten erzählt GEO EPOCHE vom Werden und vom Wirken des
Grossen Krieges, den bereits Zeitgenossen als Zäsur empfunden haben.
Von den ersten Schüssen in Sarajevo bis zum Frieden von Versailles:
GEO EPOCHE berichtet über die Zeitenwende.
"Der Erste Weltkrieg", die neue Ausgabe von GEO EPOCHE, erscheint
   am 1. September 2004, umfasst 178 Seiten und kostet 8 Euro.
Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover
   zum Download.
Belegexemplare erbeten.

Kontakt:

Maike Pelikan
GEO Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
D-20444 Hamburg
Tel. +49/40/3703-2157
Fax +49/40/3703-5683
E-Mail: pelikan.maike@geo.de
Internet: http://www.GEO.de