Bundesamt für Polizei

Zur Lage in der Informationssicherung: Erster Halbjahresbericht von MELANI

      (ots) - Bern, 28.11.05. Botnetzwerke, Professionalisierung der
Hackerszene, gezielte Spionageangriffe: Dies sind Themen aus dem
ersten Halbjahresbericht, den die Ende 2004 ins Leben gerufene
Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) vorlegt. Der
Bericht unter dem Titel «Informationssicherung: Lage in der Schweiz
und international» ist ab sofort abrufbar unter www.melani.admin.ch.

    MELANI beleuchtet in dem Bericht die wichtigsten Tendenzen rund um die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), erklärt die technische Funktionsweise aktueller Gefahren, gibt eine Übersicht über Ereignisse im In- und Ausland, beleuchtet die bedeutsamsten Entwicklungen im Bereich der Prävention und resümiert die wichtigsten Aktivitäten staatlicher und privater Akteure. In Form von Einzelbeispielen werden die wichtigsten Ereignisse der ersten sechs Monate des Jahres 2005 aufgezeigt. Der Leser kann so einerseits eine Übersicht über relevante Vorkommnisse gewinnen, andererseits findet er illustrative Beispiele.

    Der Bericht hält unter anderem fest, dass sich die Hackerszene immer professioneller verhält. Während bis vor kurzem noch Neugier und intellektuelles Interesse als Hauptmotive der Hackerszene galten, stehen inzwischen finanzielle Absichten hinter den Angriffen auf Informationsinfrastrukturen.

Weitere Auskünfte: Marc Henauer, MELANI, Tel. 031 325 43 67



Weitere Meldungen: Bundesamt für Polizei

Das könnte Sie auch interessieren: